Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Haspel - Keym
Person:
Nagler, Georg Kaspar
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1731237
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1733294
192 
Hire, Lorenz 
de 
Hirschheiter- 
I-lirc, Lorenz de 1a. der Jüngere. s. Ph. de 1a um. 
Hire, Blumenmaler. S. den folgenden Artikel.  
Hirn, Georg: Maler, der um 1788 in Colmar geboren wurde. E 
übt seit 1812 seine Kunst in Paris, und hier hat er sich mit seine 
  Blumen- und Fruchtstücken Ruhm erworben. Man bewundei 
seine Gemälde und reiht sie den besten Erzeugnissen dieserArt a; 
Apderwärts kann man seinen Namen irrig auch Hire geschrie 
 ben finden. 
Hlrn: Mcrlafl, Kupferstecher von Obermieningen aus dem Oberin 
Illale, bildete sich auf der Akademie in Wien, starb aber sehm 
 1801, erst 20 Jahre alt. 
Das Bildniss des Sängers Marchesi, punktirt und erster Versuch 
Hirner, ein unbekannter deutscher Künstler, der Bildnisse, Jagde, 
 und Anderes malte , angeblich nur nach Liupterstichen. 
Hlrning, HiiIlS, Formschneider, dessen Namen ein Xylogrßphicun 
erhalten" hat, nämlich eine Biblia pauperuni. Man liest hier: 
 Friderich-Waltherrnn mauler Q 
zu Noerdlingeu vndlians hirning habent dis Buch 
' mit ein ander gemacht. 
Hlrfll, Franz, Bildhauer von Prag, der sich in Wien bildete, abe, 
mittelmässig blieb. Sein Bestes ist das Grabinahl des Fürsten E91. 
zulliremsir. Lebte noch 1810. Ein Bildhauer Karl Hirnl Starl; 
1743 in Prag.  
HlPIISChPOÜ, Exnailmaler, ein Schweizer von Geburt, dessen Lebens. 
Verhältnisse irvir nicht kennen. Er gehört unserer Zeit an. 
Hirsch, Hermann, Landschaftsmaler von Sulzbach, wo er 1806 ge. 
boren wurde. Seine Bildung erhielt er aufÄder Akademie de; 
Künste in München, wo sich eine verwandte Wittwe des armen 
Knaben annahm, und hier sah man bei verschiedenen Gelegcnhei- 
ten auch Bilder von seiner Hand. Einige kaufte der Kunstverein, 
da sich in denselben der vorziiglichste Fleiss eines talßnlVüllen 
Künstlers olfenbaret. Allein schon 1831i- Wllfdß er 111 Grabe ge- 
tragen. Er ertrank beim Baden in der Isar. 
Hlßßh, JaCÜb, Miniaturmaler von Iinin in Böhmen, der nach Dla- 
bacz (böhm. Kiinstlerlexicon I. 655) ein prachtvolles. auf Pcrga- 
ment geschriebenes Gesangbuch mit seinem Wappen und andern 
Zierathcn versehen hat. Dlabacz spricht bei dieser Gelegenheit 
von einer merkwürdigen Entdeckung für die böhmische liuustge- 
schichte, erAgc-ht aber nicht näher in die Zcitvcrhiiltnisse ein. 
Hlrschely, Haspar, Maler,'der um 1701 zu Prag geboren wurdm 
Sein Meister War Angermayer, und die Werke, die er lieferte, be- 
stehen in Thierstiicken und Landschaften. Häufig copirte er den 
Meister, doch hinterlistig, so bald er den Entwurf sah, und in 
Folge seiner Leichtigkeit Ward die Gopie auch eher verkauft, als 
 das Original viollendet. Indessen starb Hirschcly in dürftigen Um- 
ständen, die ihm sein ungeregeltes Leben bereitete. Sein Ende 
erfolgte 1745- In der Gallerie zu Scblcissheiin sind Bilder von ihm. 
IIITSClIlIBIIIGP, Bildhauer in Wien, ein jetzt lebender geschickter 
Künstler. Man hat von seiner Hand mehrere trefiliche Bildwcrlie,
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.