Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Haspel - Keym
Person:
Nagler, Georg Kaspar
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1731237
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1732959
158 
Hess , 
Paul. 
Hess , 
Peter. 
auch in Fresco, sagt Meusel. Wir konnten über diese beiden 
Künstler nichts Näheres erfahren. Vielleicht kommt der oben er- 
wähnte Erlallßr J- M- Hess mit ihnen in Berührung. 
HGSS, Paul, Bildhauer zu Wien, der 1745 zu Bamberg geboren 
wurde. Er hielt sich lange in Brüssel auf, wo ihn der Prinz Iiarl 
von Lothringen beschäftigte, nach dem Tode des Fürsten aber 
ging er nach Wien. Dieser P. Hcss arbeitete in Elfenbein mit aus- 
serurdentlichem Fleisse. Man findet von ihm Figuren und auch 
aus Elfeinbein zusammengesetzte Landschaften, architektonische 
Ansichten etc., auf blauem Grunde von Ultramarin ausgeführt. 
HCSS, Sebastian, Bildhauer und Bruder des Obigcn, wurde 1755 
in Bamberg geboren, und ebenfalls in Brüssel vom Prinzen Karl 
beschiiftiget. Auch dieser Künstler arbeitete in Elfenbein. 
HCSS, JOhHIIH, Glasschneider aus Böhmen, der sich im dreissig- 
jährigen Kriege nach Frankfurt am Main begab, wo er mit seinen 
geschliffenen Gliisern grussen-ßeifall gewann. Er brachte darauf 
 Jagden, Landschaften und Schäfercien an. Dieser Hess wurde 34 
Jahre alt, man weiss aber nicht, wann er gestorben ist. Er hatte 
fünf Söhne, die gleiche Kunst übten. 
E955: 391131111 Benßdlkt, Glas- und Steinsclmeider, der zu Frank- 
{in't a. M. mit grossem Beifall arbeitete. Er schnitt Figuren in 
harte Steine, z. B. den hl. Georg in einen Sardonix; dann schnitt 
er auch in Glas Figuren, Landschaften und ganze Historien. Hüs- 
gen (Nachrichten von Frankfurter Iiüxistlern S. 75) gibt ein Ver- 
zeichniss von seinen Werken, die er von 1669-44 geliefert hatte, 
und darunter ist ein Krug mit der Geschichte des Jonas, der Auf. 
 erstehung und dem jüngsten Gerichte, auf 56 Rthlr. gewerthet. 
Dieservliünstler wurde nur 58 Jahre alt. 
HCSS, Jühann Benedlkt, Glas- und Steinschneider, wurde 1672 
zu Frankfurt a. M. geboren. Er schnitt anfangs in Glas; als aber 
diese Iiunst ausser Mode kam, verlegte er sich allein auf das Gra- 
viren in harte Steine. Er schnitt Köpfe und Figuren, vertieft und 
erhaben, und dieseWerke wurden damals sogar für antik ver- 
kauft. Hiisgen gibt ein Vcrzeichniss seiner Werke, aus den Bii- 
chern des Künstlers selbst. Darunter sind Camecn und Intaglios, 
auch ganze Figuren. Das Brustbild Alexander's des Grussen, auf 
dem Adler stehend, kostete 600 Thlr., und die Statue des Jlllius 
Cäsar zu Pferd ist auf 800 Thlr. gewerthet. Die beiden Stücke waren 
mit dem Postument nur g Zoll hoch. Die Brustbilder römischer 
Iiaiser in Onix und Sardonix wurden mit 50  80 Thlr. bezahlt, 
wie jene von Hadrian, Pertinaig, Posthumus, Alexander Severus, 
Commodus, Antonius Pius, Nerva, Galba, Tiberius etc. Auch in 
Jaspis und Smaragd schnitt er Köpfc- 
Fur den Rath der Stadt Frankfurt schnitt er einen Pokal mit 
dem Prospekt der Stadt, von welchem aber der Bediente des Iiiinst- 
lers, als er ihn an Ort und Stelle bringen sollte, den Fuss ab- 
brach.  
J. B. Hess starb 1'756. Sein Bruder Sebastian half ihm bei der 
Arbeit.  
HGSS, Peter, Edelsleinschneicler und Musivarbeiter, der Sohn des 
Obigen, wurde 1709 111 Frankfurt geboren. Er stand dgm Vater 
 hülfreich zur Seite; nach dem Tode desselben aber grundete er
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.