Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Haspel - Keym
Person:
Nagler, Georg Kaspar
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1731237
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1732689
Herpin , Jakob. 
Herrera , 
Fran cisgo 
131 
HßFPin: Jaküb; Bildhauer zu Paris um 1700- Er arbeitete für die 
künigl. Gärten.  
HCTPONJ, Albert, Maler von Bern in der Schweiz, Schüler v_0n_ 
A. Iiauvv. Er ist "durch eine Reisebesehreibung bekannt, die 166g 
zu Bern erschien. Der Iiunstler bereiste Ostindien, und zeißhnete 
da Costiime, Thiere, Fruchte etc-, die in Abbildungen im Reise- 
Werke zu sehen sind. 
Herr, Michael. S. Heer. 
Herr, Claudius  LOTGDZ, Schmelzmaler zu Wien, Künstler 
unserer Zeit, die wir schon 1820 riihmlich erwähnt fanden. Sie 
malten Historien und Portraite, die sowohl im Farbenschmelze, 
als in der technischen Behandlung trelTlich sind. 
Herranz, FPQUCiSCO, Glasinaler, der um 1680 zu Segovia blühte. 
Man kann ihn als den letzten berühmten spenischen Glasmaler an- 
sehen. Auch hinterliess er ein Manuscript über seine Kunst. 
Herrard. 
S. Errard. 
HBITBbOSCh, Peter, Zeichner oder Architekt, dessen Lebensver- 
hältnisse wir nicht kennen. Richard von Orley ätzte nach ihm 
einen Triumphbogen, und so wird er wohl mit diesem Meister in 
gleichem Jahrhunderte gelebt haben. 
HBTFGgÜI-lts! Helnmch! Maler, der um 1666 zu Mecheln gebo- 
ren wurde. Sein Meister ist unbekannt; man weiss nur, dass er 
sich in mehreren Städten umgesehen, und dass er als geschickter 
Historienmaler in Amsterdam seinen festen Wohnplatz gewählt 
habe. Er malte verschiedene schöne historische VVerke, die in 
Zeichnung, Farbe und Cornposition alles Lob verdienen. Im tech- 
nischen Theile der Malerei war er sehr sicher. In der St. Anna- 
hirche zu Brügge malte er ein grosses Bild des jüngsten Gerichts, 
und im Dome zu Antwerpen ist sein Gemälde des Martyrthums 
von St. Peter; auch zu Löwen, Amsterdam u. s. w. findet man Bil- 
der von seiner Hand. 
Herre-gouts, Johann Baptist, Maler, Sohn und Schüler des 
Ohigen, wurde um 1700 zu Brügge geboren. Er malte Historien 
im Style seines Vaters, den er jedoch nicht erreicht, obgleich auch 
seine Werke grossc Verdienste haben. In der St. Anna-Kirche zu 
Brügge ist von ihm eine Madonna mit dem Kmde in der Engel- 
glorie, und bei den Iiarmclitern daselbst die Darstellung im 'I'e1n- 
Pel. Das Choraltarblatt dieser. Kirche, die lil. Jungfrau mit meh- 
reren Heiligen darstellend, hält man für sein Hauptwerk.- 
Man hat von diesem Künstler auch etliche geätzte Blätter. Ein 
SOlClWS mit der hl. Cecilia ist mit: J. Baptista Herregouts f. et in- 
vent. a ßrugge, bezeichnet. Weyermann legt ihm ein radirtes 
Blatt bel, Welches die Tugenden Johann des 'l'iiut'ers vorstellt. ES 
wurden auch einige seiner Gemälde gestochen. 
HBITGISEII- V. Heerneyssen. 
HEITCPQ, Franclsco de, genannt el Viejo, berühmter Mp1", geb- 
zu Sevilla 1576, gßßh zu Madrid 1656. Er lebte zu einer Zimt, 
als die andalusischen Maler noch mit einer gewissen Aengstlxch- 
Reit den PinSel 7-11? Hand nahmen; er suchtcnber neben Semem 
nachmaligen Schwager Pacheco dieser schon m der Schule des 
9'? 
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.