Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Haspel - Keym
Person:
Nagler, Georg Kaspar
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1731237
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1732620
Hermann , 
Cail. 
Hermann 
Herrmann , 
Joseph. 
125 
l 
x 
Arbeit übernahm er die Ausführung der Darstellungen aus der Le. 
gende des hl. Grals in dem prächtigen neuen flugel der Resi- 
denz, in welchem König Ludwig der Kunst einen glänzenden 
SiLz verlieh. 
Was die Kunstrichtung des Künstlers betrifft, heisst es in de; 
Grafen Ilaczinslty Geschichte der neueren deutschen Kunst I. 73, 
dass Hermann in München vielleicht der einzige IYIaler von be- 
deutendem Ruf in Deutschland sei, bei welchem die Neigung zum 
Alterthiimliclzen, der trockene Umriss, die Steilheit der Stellungen 
eine üble Vorliebe geworden sind. Doch ist diese: nicht der Styl 
der Schule; der Iiunstler hulcliget nur einer von ihm angenom- 
menen Weise, die bei aller Anerkennung seines xvorragenden Ta- 
lentes nicht jeder zu loben geneigt ist. Indessen findet auch diese 
Weise ihre Anhänger. Möge es der Künstler verantworten, wenn 
er sich in seiner eigenthümlichen VVeise gefällt; auch der Kunst- 
richtcr, wie dasPuhlikum, jeder wird seinen eigenen Maassstab 
des Wohlgefallens an ein Kunstwerk legen- Das Plafondgemälde 
der erwähnten Kirche hat G. Schreiner lithographirt. 
Hermann lebt seit mehreren Jahren in München. 
Hermann, Carl, Historienmaler aus Oppeln , der in Breslau seine 
Kunst übt, wo er zu den vorziislichsten Künstlern dieser Stadt 
zu zählen ist. Er hielt sich 1820 in Rom auf, und schon hier er- 
warb_er sich durch seine Copie der Madonna von Francia im Pal- 
laste Borghese einen rühmlichen Namen. Auf diesem Gemälde 
sind ausser der hl. Jungfrau auch die Gestalten des Täufers und 
der Maria Magdalenfz zu sehen, alle über Lebensgriisse. Her- 
mann machte in Italien ausgezeichnete Studien, besonders nach 
den Werken Francizßs, Peruginds und anderer Meister der vor- 
rafaelischen Zeit. Auch die Gebilde des Simzio selbst studirte er, 
und einige gab er in gelungenen Nachbildungen, wie die Madonna 
des Hauses Tenpi, jetzt in der k. Pinakothek zu München. 
Auch in eigenen Compositionen ist Hermann glücklich, und 
alle seine Werke zeichnen sich durch Tiefe und Innigkeit des Ge- 
miiths aus, so wie sie auch durch ihre Zierlichkcit erfreuen. Es 
sind diese: Bisturien- und Genrehilder;  auch Portraite liefert er, 
lauter schätzbare Werke. Nicht minder trefflich sind seine Zeich- 
nungen.  
Hermann, Carl; Maler aus Coblenz, ein jüngerer Künstler, a]; 
sein berühmter Namensgenosse. Er bildete sich um 1855 zu Düs- 
seldorf unter der Leitung Sohxfs, und das Fach, welches er wählte, 
ist das historische. 
Hermann, Cafl, Maler, der 1800 zu Dillenburg im Herzogthume 
Nassau geboren wurde. Man kann ihn unter die vorziiglichsten 
Paälßllmaler zählen, wie dieses seine Copien nach Rafael, Correg- 
gio, Sassoferrato, Murillo, G. Dow, van der Does etc. beweisen. 
Diese Nachbildungen sind treiflich, zart und blühend in der Fär- 
bung und auf eine eigenthiimliche Weise behandelt. Die Copien 
sind nach Iiupfevstichen oder Lithographien ausgeführt. 
Diesen Hexjmann ist Zeichenlehrer am herzoglich-nassauischell 
Pädagoglum 111 Dlllenburg. 
Hermann oäer Herrmann, Joseph, Bildhauer, der 1772 in 
Dresden geboren wurde, und in dieser Stadt lebte er auch zfls aus. 
übender Künstler. Er führte verschiedene Werke aus, dxe aber 
denjenigen des folgenäen Künstlers. wohl seines Sohnes, nach-
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.