Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Haspel - Keym
Person:
Nagler, Georg Kaspar
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1731237
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1732602
Hermann. 
Ilermann , 
Christophß 
Friedrich. 
123 
Necrologium Luit0l(l's bei Oefele II. S. 665 erwähnt wird, und 
zwar unter dem Jahre 1241, wo er starb. Er fertigte ein Bild der 
heiligen Jungtrau, ein Cyborium, zwei Kreuze, einen Seepter, ein' 
silbernes Ilauehfass und andere Dinge für den liircliensclxatz. Seine 
Kunstwerke wurden aber durch einen Maler und Goldschmied 
entwendet.     
"Er ist nicht mit einem Heinrich von Diessen zu veriVCCilSßln, 
der 1315 starb, und ähnliche Werke lieferte. Dieses Hermann": 
erwähnt auch eine Urkunde (M011. boic. VIII. S. 145), Öuch irr- 
thümlieh unter dem Namen Haiuricus. 
Hermann, Prior des Garmeliterklosters zu Mariaschnee in Prag, aus 
Tachau in Böhmen gebürtig, entwarf denkPlan zur erwähnten 
Klosterkirche und leitete auch den Bau. Dieser fällt zwischen 
155L?-1597, man weiss aber nicht, ob Hermann die Vollendung 
erlebt hat. I 
Hermann, süIlCt, ein alter Formschneider, dessen Lebensverhält- 
nisse unbekannt sind. Er wird unter! denjenigen Künstlern ge- 
nannt, die mit Hans Burgkmair den grossen Triumphwagen des 
Kaisers Maximilian schnitten. 
Hermann, Stephan, Goldschmied und Iiupferstecher zu Culmbach 
um 1582. Er ätzte Ornamente und Anderes, Alles so sehr im Ge- 
schmacke des Jost tAlllflliln, dass Bartsch und Brulliot geneigt 
 sind, diesem lVleister einen Theil der Blätter, die auf Amxnaifs 
Rechnung gehen, selbst zuzuschreiben. Einige seiner Blätter sind 
mit einem Monogramnx bezeichnet, wie eine Folge von 8 klei- 
nen Blättern mit Jagden, nach J. Amman.  
Eine Folge von 18 kleineren Blättern in Querformat, Thiere 
vorstellend. 
Hermann, Georg, ein deutscher Iiupferstecher um 1595, wie Hel- 
ler-im Monogrammen-Lexicon angibt. Er soll sich des Buchsta- 
bens H zur Bezeichnunpfseiner Werke bedient haben. Dieses ist 
wohl jener gleichnamige Künstler, vgn welchem Gandellixli han- 
delt. Er legt ihm Blätter von Musivarbeiten und Goldschmieds- 
Verzierungen bei.   
Füssly lscnnt unter diesem Namen auch ein Bildniss des Rechts- 
gelehrten Theodor Steinmetz. 
Illermann, Johann, Zeichner und Iiupfersteeher zu Leeuwarden 
in llßr ersten Hälfte des 17. Jahrhunderts. Er iitzte das Leichen- 
begdngniss des 1652 verstorbenen Prinzen Casimir von Nassau, 
20 Bliittßf.   l 
Hermann, Georg, Glasmaler in Ulm, der um 1650 blühte. Er 
fertigte auch noch andere Arbeiten und Weyermann glaubt daher, 
es sei dieses jener Hermann des Fiorillo (I. 552), der zu Augs- 
burg Gebäude mit Historien u. s. w. verzierte.  
Hermann, F13 Georg, Maler von Augsburg oder Kempten, i" 
in der ersten Hiim des vorigen Jqhrhundcrts lebte. In der LY" 
ceumsl-zxrchc 1.11 S hurg ist der heihge Jvo, 1722 von ihm gemalt- 
Hermann, Chflstüph Fflßdflßh, Iiupfcrsteclaer yon Kmlfbelfemv 
mit dem Beinamen Guttenberg, arbeitete zu Augsburg bel Sßlflem 
Schwiegervater Engelbrecht, in der ersten Hälfte des vorigen 
Jahrhunderts.
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.