Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Haspel - Keym
Person:
Nagler, Georg Kaspar
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1731237
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1732524
Herault , 
Carl. 
Herbig , 
TNilhelm. 
H5 
Herault, Carl, Landschaftsmaler, der Sohn und Schüler des Qbi. 
gen, ein zu seiner Zeit geschätzter Künstler. 1m Jahre 167g nahm 
ilm die Akademie unter die Zahl ihrer Mitglieder auf, und 1631 
wurde er akademischer Rath. Die Landschaft, welche er bei sei-_ 
nur Aufnahme Xder Akadeximie überreichte, gefiel wegen ihrer Mun- 
nichlältiglaeit.  
Ilerault starb 1718 1m 70 Jahre- 
Herault, Johann, Bildnissrnaler, cler um 1713 verschiedpne Bilder 
fertig-arge, deren einige gestochen wurden, von Bacliut, Basan, 
 Grignofl, Desplaces, J. v. Castel etc. , -  
Herault, Magdalena, Malerin, Antorfs Tochter und Schülerin, 
malte gute Bildnisse und besonders glücklich war sie im Copiren 
nach berühmten Meistern. Sie ehelichte 1660 den Maler N. Goy- 
Pel und 1692 starb sie.  
Hßrülllt, Afltßllla, Miniaturmalerin und eine der besten Künstle- 
rinnen ihrer Zeit. Sie malt; Bildnisse und COPiEll nach be- 
rühmte!) lYIaIwerken. S0 malte Sie für den Iiöxxig die Familie des 
Darius nach Lebrun, und für vergchiedene Personen des Hofes. 
Diese Künstlerin starb zur Paris 1695, als Gattin des Kupferste- 
chers W. Chateau) 
Herault, Mafia Cßfhafilla) Mälerin und Schülerin ihres Y'aters 
(im-l, malte verschiedene Bildnisse, -ll1 Paris und "besonders in 
Dresden, vsiohin sie mit ihrem Gatten, dem Maler L; Silvestre, 
zog, Sie b iihte um 1720,   
Herbach, CQSIJEIP, Bildhauer und Giesser in Copenhagen, auch 
Kunst Caspar genannt, der unter Christian Wlebte .111 derliunstkain- 
mei- ist die Metall-Büste dieses Iilinigg von Herbach gefertiget. 
Sein Name wurde berühmt und auch auswärts bekannt.  
Herbe], Gar], Maler von Lothringen, der sich in der zweiten" 
Hälfte des 17. Jahrhunclerts durch seine Sehlachtenbilder Beifall er- 
warb. In 13 Stücken stellte er die Thaten Carl, V von Lothringen 
dar, und diese Bilder erwarben ihm grossen Beifall. E. Heinzel- 
mann hat naclrihm die Bildnisse Cayl V. und seiner Gemahlin ge- 
stochen. Auch in Wien arbeltetedieser Künstler, besonders für 
Iiaiser Leopold 1.; dieses um 1680.  
Herbert, Henry, Graf von Penxbroclte, wird auch als Ar- 
chitekt geriihmt und, wenn Milizzfs und Walpolds Urtheil gilt, 
hatte kein Baumeister in England einen reiferen und gebildeteren 
Geschmack, als dieser Graf.  
Er änderte seinen Sitz Wilton-Ilause auf geschmackvolle Weise 
um, und auch der Gartenanlage gab er eine gefällige Heiterkeit. 
 UebCYkliCSS baute er nach Palladids Plan eine prächtige, zierliche 
und heileclate Briicke über clic VVilly, die durch den Garten gelei- 
tet ist. Üödß V- 167 beschreibt sief 
Herbzg, Vvllhelm: MaTer, wuräe 1787 zu Sanssouci geboren und 
auf dem Gynlnqiwfn in. Potsdam injenen Wlissenschaftßu unterrich- 
let, welche ein Jungling von Bildung sich eigen machen MUSS. 
Hier Fand er auch Gelegenheit, seiner Lust zum Zeichnen "binne- 
.gßn, und 1805 kam er nach ßerhn, woselbst er untei drücken- 
den Umständen die Akademie der: Iiiinste besuchte. Im Jahre 
  31
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.