Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Haspel - Keym
Person:
Nagler, Georg Kaspar
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1731237
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1732375
100 
Henne , 
J dakzhim . 
Henn eb ergcr , 
19) Die Danielshöhle.  
20) Ausfluss der Bude aus dexn-Ilarz. 
21) Der Vorplatz des Klosters Huysburg. 
22) Das SchlussFürstenstein in Schlesien. 
27,) Waldenburg in Schlesien.  
24) Der Iiocheltall in Schlesien.  
25) Die Kapelle auf dem Zobtenberge.  
26) Die Höhle daselbst und der Iirieselfall.   _  
27) Der BivouaeFriedrich Wilhelms von Braunschweig, mit dem 
Bildnisse des Herzogs auf einem eigenen Blatte, in ganzer 
Fi ur.   
 28) Deä Abschied des Königs und der Prinzen von der sterbenden 
Königin Louise.     ' 
29) ßeitergefecht unter Ziethen bei Thema. 
50) Die Lebensweise am Sonntage zu Anfang des 13. und 19_ 
Jahrhunderts, "in contrastirenden Parallelen, nach Mdme. Hen_ 
ry's (Sremäldenf. 
31) Der Abschied Ludwigs XVI. von seiner Familie, nach ChodQ_ 
wieclsyä Zeichnung.  
52) Jesus in Emaus das Brod brechend, nach einem ausdruckvol- 
len Bilde von Rode. 
 55) Die Opferung der Ighigenia, nach Vanloo. 
54) Das Fegfeuer. 
35) Die Hölle.  
56) Der Sündenfall, alle drei nach P. Breughel radirt. 
37) Die Blätter zu Rarnlefs poetischen Werken von 1800.  
HUDIIB; JOHOlJIm, ein Künstler zu Berlin, der-1702 im Dienste 
des preussischen Hofes stand.-  malte Bildnisse in Miniatur, 
bossirte in Wachs und (fertigte kleine Bildwerke in Elfenbein. 
Henneberger, Georg, Maler und Formschneider zu Geisslinqen. 
 dessen Lebensverhältnisse aber unbekannt sind. Man findet. reit: 
lateinisches H mit einem kleinen b am letzten Strich auf Blättern 
mit biblischen Figuren, abgedruckt bei Sylvan Otmar-n zu Augs_ 
burg 1518. Brulliot erwähnt auch eines Gemäldes mit diesem 
Monogramrne und der Jahrzahl 1565, aber damals müsste der Iiünst- 
1er sehr alt gewesen seyu. Henneberger lebte wenigstens noch 155Q_ 
Henneberger, GGOTg, der Sohn des Obigen, war Glasmaler und 
Formschneider. Er schnitt 1575 das Bildniss des Ulmischen Supeb 
intendenten Dr. Iiabus, und darauf sieht man die zusammengezo- 
 genen Buchstaben HB. In der Kirche zu Ueberlingen sind viele 
Wappen, von ihm 15-39 an die Decke gemalt. Auch für die Kirche 
 zu Albeck verfertigte er mehrere gute Gemalde. 
Hennebcrger, Hans Jakob, lVIaler_in Geislingen, wo er 1632 
in der Kirche über dem Eingang in die Sakristei die Taufe Christi 
malte.   
Honneberger, Johann Joachim, Maler aus Geislingen, dei- 5„ 
Wiesensteig seine Kunst übte. In der Stiftskirche daselbst malte er 
die Decke. Starb 1707 als Stadtpfleger. 
Henneberger, JOIIClIim, der Sohn des jüngeren Georg, malte 
auf Holz und Leinwand. Seine Lebensverhältnisse sind unbe- 
kannt. ' 
Hennebergßr, H-j Maler und Kupferstccher,[ der in 
und zu Ulm arbeitete. Von ihm ist das Titelkupfer 
Kalenders von 1011  16.   
Geislingen 
des Ulme:-
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.