Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Gallimberti - Haslöhl
Person:
Nagler, Georg Kaspar
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1737136
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1738146
Genoels 
Genaels , 
Abraham. 
91 
einer Ruine gleicht, im Grunde Gebirge. A Genoels alias Ar- 
chimedes fecit. Ao. 1690. Durchmesser 5 Z. ß L-  
Eine Landschaft in Lavismanier mit drei Figuren an Öienein Bas- 
sin, im Grunde drei andere um eine Fuutaine. Sitzt und 
stark beschattet, um die Lavismanier nachzuahmen, aber als 
inisslungener Versuch zu betrachten. Durchmesser 5 Z- 8 L. 
Sehr selten. 
Dasselbe Blatt mit einigen wenigen Veränderungen. Vorne rechts 
erhebt sich ein Büschel Gesträuch, der im vorhergehenden 
Blatt fehlt.    _  
Die zwei Satyrn mit sechs Böcken, die sie uber eine Art Bru- 
ckc leiten. Durchmesser 5iZ. 8 L.   
Die Landschaft mit der Pyramide auf dem Felsen, in der Mitte 
des Blattes ein Weib mit der Vase auf dem liopfe. Durchmes- 
ser 5 Z. 3 L.   
Landschaft mit einem Manne und einem Weibe, die_am Gesta- 
de eines Baches an einem umgewurfenen Baume sitzen. Mit 
dem Namen des Iiiinstlers und der Jahreszahl 1690. Durch- 
messer 5 Z. g L.   
Der alte Biisser mit dem Crucifixe am Fusse eines Baumes. Mit 
Ldem Namen und 1690. H. rechts 5 Z. äl L., B3. [tat 
aiidschaft mit einem weiten Flüsse, er in c-r itte vorn 
eine kleine Cascatle bildet. Drei nackte Männer scheinen ge- 
badet zu haben. Mit (äienoels lzlainenLung 1690i Das Gegen- 
stück zum Vori en. H. inks 3 '  10  P- 5  
Die  in Aegygpten, oval. n. 5 z. 5 L.. er. 6 Z. u L- Fe- 
lix Meyer hat den Pendant nach Genoels Zeichnung gestochen: 
Gebirgslandschaft mit drei Weibern, im Vorgrunde sitzend: 
A. G. Inueiiit  F. M. fec. Roinae 1677-   
Landschaft mit Wasserfall und einer Art steinernen Brucke dar- 
über. In der Ferne ein Fluss und Gebäude am Berge. H- 2 Z- 
7 L., Br. 2 Z.  
Gcbirgslandsehaft mit Bäumen und einem Flusse, in welchen ein 
junger Mann mit dem Stecke zu steigen scheint. 1676- H- 
7 Z., Br. 5 Z. 3 L. 
Dieses Blatt und die folgenden fiinf hat ein Anonyinus gut cu- 
pirt. Die Blätter sind von der Gegenseite nndstatt des t (fecit) 
liest man hier inv. (invenit.) Das erste dieser 6 Stücke hat Sandrarfs 
Adresse.  
Landschaft mit einem hohen Gebirge, dessen Gipfel sich in Wol- 
ken verliert, ain Fusse ein antiker Tempel. H. 6 Z- H L., 
Br. 5 Z. 2 L. 
Hin abhängiger mit Gebüsch besetzter Felsen , im Grunde meh- 
rere Gebäude zwischen Bäuinen. H. 7 Z-s BF- 5 Z- 5 L. 
St. Hieronymus in der Wüste. H. 7 Z- 2 L., Bf- 5 Z- 3 Z- 
Das Vorgebirg, oder ein grosser Felsen, an dessen Fusse ein 
nackter Mann mit einem Weibe spricht. H. 7 Z., Br. 5 Z. 1 L. 
Eli! Garten mit verschiedenen Architekturstücken, von denen die 
Pßträciitiiciisten eine Art Sarkophag bilden. Iin Grunde uns. 
"t ein Mausoleum mit einer Statue etc. H. Ö. Z. 11 L., Br- 
5.z' 5 L. Sehr schwach im Drucke, weil das Scheidewassef 
mcht durch e riEen hat 
Landschaft 111g äuiiien , f-Eßlliäi am Wasser ein stehender römi- 
scher Summ. der mit einem Sitzenden spricht. 1675. H- Ö z' 
f! L., Br. 5 Z_ 5 L_ 
Ein Mann mit einer Vase neben einem Weihe unter einer Bauin- 
gruppe. Mit breiter Nadel gefcrtiget. H. 7 Z., Br. 5 Z- U 1'-
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.