Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Gallimberti - Haslöhl
Person:
Nagler, Georg Kaspar
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1737136
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1738088
Gcndrc, 
Nicolaxls 
Glcnclli , 
Bonaventura. 
85 
Gendre, NiCOIiILIS 1G, Bildhauer von Etampcg, ugdx eiper der be- 
sten liiilxsller seiner Zeit. Er arbeitete z_u Pafrxs iur Iurchen und 
Palliistc. Iu dieser Stadt starb er auch 1070 1m 5Qsteu Jahre. 
Gcndrc, 19- S. auch Lcgcndre. 
. 
Gcnßlll, Janus , Laudsulual'ts1nal_ci', geb. zu COPGIIlIRgCII K71, SCSI- 
zn Berlin 1813. Dieser trellliche Künstler besuchte 1735 mit sei- 
nem Bruder Johann Christian Rum, und hier, so wie in der Um- 
gebung dieser Stadt, machte er su glückliche Studien, dass er nach 
seiner liiiclakelir mit allgemeinem Bcifalll auigenunnnuxx wurde. In 
seinen Bildern äussert sich Sinn fiir Schiille Cumpusitiun, und da- 
lnci fasste er die Natur mit lebendiger WValn-heit auf. Seine Fär- 
bung ist glänzend und warm, duch wusste er die Natur auch von 
ihrer diistcrn Seite darzustellen. Zu schien vurziiglichsten VVen- 
hen ehören mehrere Gemälde mit Gegenden aus dem llurz, na- 
znentlgich die Ileuscheuer. Ueberdiess hat er in einigen Bildern des 
Nlalers Bury die Landschaft gemalt. 
. . . .  
(zcnclll, HIIIIS cllrlStläln, älterer Bruder des Obigeu, Architekt 
und guter Zeichner, den er nach Ilom begleitete , um hier eben- 
 falls seine künstlerische Bildung zu vollenden. Seiner erwähnt 
Fcrilowv im Leben CJFSLCIIS mit gressexn Lobe, als einesliiinstlers, 
der iibei- die bildende Iiunst viel gedacht, und seinen Geschmack 
an den VVerlien Ralhels und der Alten ebildet habe. Gcnelli 
war auch im Stande, eine gute mcnsehlieglie Figur zu zeichnen, 
und alles Lob verdienen seine architektonischen Darstellungen. 
Dieser einsichtsvolle Mann machte sich als Schriftsteller bekannt, 
und besondere Beriielasiehtiguisg fand seine Schrift: Idee einer Aka- 
demie der bildenden Iiiiuste. Braunschweig, 1300.  
Ferner hat man von ihm: 
Exegetische Briefe über des M. Yitruvius Pulliu Baukunst an 
Aug. Rode, 2 Hefte mit H. 1801 und 180d. 
Das Theater zu Athen, nach Architektur, Seenerie und Darstel- 
lungskunst überhaupt, mit H. gr.  Berlin 1818.  
Dieser Iiiiustler starb 1825. Er war Mitglied des alaademischen 
Senates zu Berlin. 
Gcnclhv Jühann Franz, Maler und liuuslzstielser zu Berlin, des- 
sen gestickte Früchte und Blumen in der Ferne das AllSClkCl] von 
schönen Gemälden haben. Genelli war Hof-Iiunststiclier und Mit- 
glied mehrerer Alszuleinien.  
Starb 1792 im ößsten Jahre. In Weinwiclfs KUUSILQII- llistorie i 
Dßnmark ist etwas Näheres über seine Lebensverhältnisse ange- 
t-Ißben.  
Gensäh! Frledflßll, Iiupferstecher zu Berlin um 1780, dessen Meu- 
ßYWal-int. Wir konnten nichts Näheres über ihn erfahren. 
Gengnh Bonavßfltllfa, berühmter Zeichner und Maler, wurde 
um 7Zu Berlin geboren. Sein erster Lehrer war sein "Vater Jimus 
"lld hIeFHMI bßsnchte er die Akademie der Iiiixlste seiner Vaterstadt- 
H1" blieb er zwei Jahre , und um 1820 Ing er nach Italien, um 
m Rom 9" der classischen Quelle Seine ätuclien furtzusetzen. 13T 
Inacme Slch mehr durch Zeichnuneen als durch Ausfiihrunzg qYÜP 
 5"" lvcrlte hckanni; in seinen (llaomivnsitiouen herrscht aÜe1:,u11- 
gcmeine Üfiefe der Erlindung, und höchst geniale Phantasie.
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.