Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Gallimberti - Haslöhl
Person:
Nagler, Georg Kaspar
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1737136
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1738072
84 
Gemini 
oder 
Gcminus , 
Thomas, 
Genrlre , 
Genmini oder Genunus, Thomas, ßin Iiiinstlgp von 141,045, von 
uvelchen: die Blätter herrühren, welche sich in dem zu Lumlnxx 
1545 gcclruclatcxl Elpitumc lihrorunl de humnni corpnris fnln-icn And. 
Vesalii, Gemini Cnpirlc hier die Holzschnitte (lcr erslvxl Ausgabe 
von 151,62. Er war Iluchhiinmllcr und als SUlCllCF Publizifle m3 ein 
VVcrk über (lin_ Fortschritte der Zeit, über die Phiinuxruzue des IIim- 
mels etc. mit vmlcn Iiupfern, die von seiner Hand seyu sullcn. 
Gemlich, AmbPOS, Goldschmied zu München, wo er 1550 den 
schönen Degen Karl V. fertigte, der in der Ainbrascr Sammlung 
sißh befindet. 
Gcmperlm, TObiilS, Maler, der in Dänemark lebte. Er mnhc 
Porlrailc, und neben andern auch den berühmten Tßfcim de Brahc 
in Lebensgriigse. Tycho selbst sagt: hanc effigicnm mngna sulerlia 
expressit eximius artifex Tob. G. ique tam cumpetcnter, ut vix 
similior dari Putest. Er zeichnete auch das 'l'itelblatt zu Claudii 
Galcni de OSSlbIlS ad tyrones Über. Copenh. 1579. Dieser Tobias 
Gemperlin scheint zu seiner Zeit Ruf genossen zu haben. 
Mehreres S. VVeinwiCh Iiunstens  Historie i Danmm-ls. Iiiolv. 
1811. 
Gemünden, Heinrich, Architekt, den die Italiener Enricn da Ga- 
mondia nennen. Er war 1592 zu Mailand beim Domban beschäfti- 
get, und lieferte auch ein Dludell _hie1.u, das aber keine Anwen- 
dung fand. Er ging daher unzufrieden von dannen, und noch 
obendrein geschmiiht. Doch wurde "seiner noch sputer bei einer 
Berathung um Guidolo della Crcce rulnnlich geilaclit. 
Dieser H. von Gemiinden ist, nach von der Hageds (Brich; in die 
Heimath I. 265) Meinung, der Vater des Peter Arler, der in Prag; 
sein Andenken verewigte: Heinrich scheint längere Leit in Italien 
geblieben zu seyll , da dieser sein Sohn da Bologna genannt wird. 
Gcmünden, 031011719; "VQU, Diletmntin zu München, wo sie 
um 1393 geboren wurde. Sie malt Landschaften, die sie öfter mit 
den Anfangsbuchstaben ihres Namens bezeichnete. 
Gemünther, LIICEIS, Maler zu Nürnberg, der sich durch seine Ma- 
lcreien an den Faqaden dcx-Häusex: einen Namen machte. 
Starb 157g , wie Doppelmayx- vcrsxchert.  
Gcmund, POIGYI VOH , Eine Person mit Peter Arlcr, (10911 wvin] 
in der Grabschrxft Peter de Gemuud genannt. Ex starb 1592. 
Genaels. 
Genoels. 
Gendau; J-a Zeirihner zu London. Nach ihm und T 11 
wurden 15 Ansxehten der merkwürdigsten öffentlicincn' ähfBhfd 
Buk t'L l      (nuucc, 
seaurlzlneäl ääcrtentjnc uns gestochen, vexsnhzedenc Anslchtexx k. Schlös- 
Gendre, 18, Maler zu Parisz wo er 1'725 geboren wurde. Er malte 
Genrestüclie, von denen ethche gestochen wurden. 
 Auch in Brüssel lebte ein le Gfzndre, der um 1780 in Ocl und 
Dliniatur malte. Dncsc laelden hunstlcr könnten Eine Person scyn. 
Nach einem Gencrqlinspcälstor der Brücken und Dämme stach Va- 
rin die Pforten und offenthchcxl Brunnen von Bhcilus.
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.