Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Gallimberti - Haslöhl
Person:
Nagler, Georg Kaspar
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1737136
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1738035
GGIÖC s 
Claude. 
Aussicht des Campo Vaceino, der jetzige romantische Name des 
Forum romanuin: Claudio 1656 Romane.) H. 6 Z. 8 L., Br. 
9 Z. 6 L. 
Der erste, vielleicht einzige Abdruck des Pariser Cabinets, hat 
die obige Inschrift rechts am Schaft der umgestürzten Säule. 
Die zweiten haben die Schrift rechts amIiande, und auch diese 
sind äusserst selten. Die dritten, sehr seltenen Abdrücke ha- 
ben unabhängig von der Inschrift die Buchstaben CL. I. un- 
ter dem Fusse der ersten Figur links unten. In den vierten 
ist die Schrift mit dem Namen des Künstlers herausgenommen 
und auf den fiinften liest man; Viasaern detto campo Vacino di 
Ptoma snperior. licentia 1656. Claude Gellee invent. et sculp. 
Diese Abdrücke findet man gewöhnlich. 
Der ländliche Tanz, von einem mit Blumen hekränzten Bauer, 
einer Bäuerin und einem Mädchen mit dem Talnhurin ausge- 
führt: CL. Diese Platte blieb unvollendet: H. 7 Z. 5 L., Br. 
Z. 6 L. 
Dgr Hirt und die IIirtin, letztere stehend, mit der Heerde. Die- 
ses mit Iiraft der Nadel und mit Freiheit gefertigte Stiiek hat 
unten in derMitte des Randes den verkehrt geschriebenen Namen 
des Künstlers. H. 5 Z. 7 L„ Br. Äl- Z. 
Im ersten, seltenen Drucke schliessen die beiden unteren 
VVinkel der Einfassung und jener oben links nicht, in den 
zweiten, gewöhnlichen, ist das Quadrat der Einfassung vollstän- 
dig, ohne Unterbrechung der Linien.  
Die drei Ziegen. mit dem abgekiirzten Namen des Künstlers. H. 
 _ 
Im ersten Drucke sind die geätzten Linien der Einfassung aus- 
gelaufen, in den zweiten sind sie verbessert. 
Die vier Ziegen, ohne Zeichen, aber wahrscheinlich von Claude. 
'H. 7 Z. 5 L„ Br. 4 Z. 9 L. Die Abdrücke sind auf gleiche 
Weise zu unterscheiden, wie im vorhergehenden Blatte. 
Die Feuerwerke und Dccorationen, eine Folge von 11 Blätter. 
mit leichter Nadel gefertiget. ll. 6 Z. 10  Z. 1 L., Br. 
 
Die ersten Abdrücke dieser Blätter sind vor der ausgefüllten 
Schrift des ersten Blattes, mit dem Namen des Künstlers und 
der Jahrzahl 1657, und auch die Adresse von Ilossi tragen 
diese Abdrücke nicht. 
 Die zweiten Abdrücke haben Rossi's Adresse und die ausgefüllte 
Schrift. Sie sind ebenfalls sehr selten, wie die ersten. 
Beschrieben sind diese Festlichkeiten in dem -Wepke: Applnugi 
festivi fatti in Homa per Pellezzione diFerdinando III. al Regno 
de' Rornani. Dal S. P. Maurizio, Card. di Savoia, (lescritti, 
1637. Die Kupfer dieses Werkes sind jedoch nicht von Claude, 
sondern von Ciarnberlano. 
Studium zu einer Bäuberscene, nämlich zu derjenigen, deren wir 
erwähnt haben: Der Reisende von zwei Räubern überfallen. 
Ohne Zeichen. H: 7 Z. 6 L_, Br. 4 Z. 10 L. 
Zwei skizzirte Landschaften, auf einem ßlatte; CL, inv, 11.42. 
11 L., Br. 7 Z. 5 L. 
Studium eines sitzenden Weibes, mit breiter Nadel gefertigeh 
Ohne Zeichen. H. 5 Z. 11 L., Br. 6 Z. 5 L. 
Arabeske mit der Maske eines menschlichen Kopfes und einef 
Bluinenvase. H. 5 Z. 1 L., Br. 7 Z. [i L. 
Ausführlich beschrieben sind diese Blätter in Robert-Dumesnifl 
Peintre graveur fraucais, I. p. 7 d. und hier ist auch eine T3"
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.