Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Gallimberti - Haslöhl
Person:
Nagler, Georg Kaspar
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1737136
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1737862
Gegoritsch , 
Iwan. 
Geiger 
oder 
Geyger , 
Franz 
Joseph. 
63 
   h. 
ten Psyche die Aufnahme in den VOIym? zuslghätgnunddiglgeälääel. 
zeit V0" Amor und Psychm hs Snid dlises c deniioeli einen ru- 
Pmcllt 11ml allem Relchthum (der prschenlungcg lvllll durch die 
hißen Anblick gewähren, weil eine seliiine  rcii g 
n    i  ht D", Firriiren sind zu herr- 
M-"Innleßltlgkm des Ganze" 59"" '  -h "würde und Schön- 
liche" Gruppen geordnet unddlbqran herldc  "e sie vor der Ve.- 
heit Pgyche istyon Huldseliglieit, besonl eis wund wie sie von 
m15 knie-I, wie Sie de" Idebcsgott.beleuciieirbnuivird Venus ist 
Merliur in die Wohnung: der Seeligzin vge 12;? Ghrbc der Form 
in schöner weiblicher helfe (largesml bdm a' -lmentl'altenden Jüng- 
lmd des C0l'"its' Amor 1st das Ideal-I fes siili inuth und Mars, 
linss. Apollo und. Bacchus Paare-n lila tpnliiFlllviirClö, jede Figur 
hellmles "nd Juplt" erichemen m iisüuixscw: li t überall vortreff- 
m gefälliger Lage, Zßltfllllilüllglvlln 00m s 
   1. 
hcillni  Eesiziaiiinieilnäler Iiönigin malähgeigenhaläeä 
auf vier hellen Gründen eben so  cui:1n;ben_ 
Jahreszeiten vorslellend, 1311i Sllhelllf" '53" f? temich g 
In diesem Bildern zeigte sich der Iuüunlstilcir gnuskliarxrirdeslldsensteins 
Im liunstblatte von Dr. Sehorn sinc 18 rß 
näher beschrieben. 
GÜgOPlISClI, Iwan. S. den folgenden Artikel- 
Ge Orow Johann, (Iwan GGgOTIISCh), Historienmaler zu St. 
Pet b, "n voi-züvlicher Künstler der um 1780 geboren Wurde- 
ers ui-v. ei  n   '     '51 
Er studißite die Anlangsgrunde seiner Iuinst aul {lner elgßäiäälläigffel; 
llkademie in Sh Pemysbllrlät ltnd m1   äeiäe Bildung zu 
ßnsimi les liaisers nur i  a {eh  u      
Vollendeii. Er studierte hier in einem Zeitraunie _von 511'181 Jßhißfl 
mit Eifer die Meisterwerke der Plastik und lYIalerei, un crinndglrlg 
ei- in Sein Vaterland zurück, wo er zum Professor der Aha emie- 
ernannt wurde.     
Gegorow genießt den Ruf eines der fillSgB?ßlCllIlEßiilendflliiääsillrä: 
Künstler, den er sich sowohl durch seine Histerilen ads ischän 
Portraite erwarth Seine Werke sind in den Han en er russ  
  1' h Familie erwarb solche. Sie 
Grossßn, und selbst die kaiser_lC e    h   
sind in erhabenem Style ausgeführt, und "heran zelgt 5m am wl 
senschaftlich gebildeter Künstler. 
Gehrmann, Maler zu Haiiibui-g,_ der liei J. Riiiidt seige   
lernte, und dem er in allen seinen Iehlern in gfe.  P  
stgrien und Portraite, Alles mit grosser Handl'ertigliiii_t.h  {um 
Er war der erste Lehrer des Jans Juel. Seine B ut ezßlt ß 
um 1'770. 
Gehvmann, F. O., Snlm des obigen und ebcnfallsMaler, der sich 
fhlrch Bildnisse bekannt machte- 
Gelbel: Karl, Zeichne,- und Aquarelliiialer, der von 180679 Zßlfhl; 
nungslßhi-er am G mnasium in Bamberg war. Seiner ervmhnt JÄic 
im Panthem, der Eitel-arm; und Künstler Bambergs und da heisst 
95, dass Geibel früher Maurer und Tapeteniiialer gewesen u_. s. Vf- 
EY malte mehrere Gouachebilder, landschaftliche und architektoni- 
sche Darstellungeih 
Geiger oder Geyger, Franz JOSßph", Ilistnrienmaler  
Landshut, wo er um 1674 seine Kunst außubte"! bis. i: aaund's_ 
ehurbayerisehen Hof nach München kam. Iii den Kirß 811
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.