Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Gallimberti - Haslöhl
Person:
Nagler, Georg Kaspar
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1737136
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1737843
Geeraerts 
oder 
Geerats, 
Martin. 
Jöseph 
Geets. 
61 
CllEI) und bescl  
  lien w -'l 
ren1_  "'19  uue. Im Jah 1'  
falls 222122222 5:: {M an?) Rittern rclaßsalglltisxäiiillbiltiläln eine" Ende" 
Orden. W011 Wertue fur das YVm-k von Ashmole räääßrdqben- 
 1' lesen 
Gßeracrts nnlte 
 c aucl L    
heute den sonderbaren iinärllltlscgltialtexr, die geruhmt werden. E 
PlSst. Ausserdem malte er  ,l et? enlmadchel] anzubringen d r 
Alles mit gleicher Kunst. Alle? lnlstqrlßll und Afßllltßli[DilfSlilCliää 
 312i snichel. Zeichnungen bedielftänzsilähnär verdient erLob. Mehr 
gesto viurden von. Hpnar, Gronsveldt, wir. 1x6) _Glasmaler, und an- 
 C1011. Auf lubhsche D. alnant, Sadeler 
Figur. Auf andern Blätltler ärslellämgen des letzteren steht  (ä 
d  nvon .Sll  f ' ' 
e; a-l-wgekurzten Namen des Künstler: e er und Ph Galle liest man 
11' üllle mehrere Darstell 
8 1    ungen au l 1'  
Flfc x emen sehonen Plan der Stadt I? f e" dävplscheu Fabeln, und 
une Sammlung von T1110.  "läge brächte er in f f  
 {S135 bezeichnet und die 113,25?! 1_8 Blätter-n ist mit. vischäl? ex. 
an l1 t   ,   "m m 14 Blln   ex?- 
Brüggeaergäillllicllälnlugälßhvejne Amveisuxig in; Inzläigl-Irlseäälelaä exc. 
,   
Geeraerts oder G cl- 1118 Exiglxsche ubersetzt wurde: m zu 
 iantwerljen geborerffßläfttrsielloseylä Martin, Maler (M170? 
ernte. E'  L ' "um ei A- G dv  zu 
solche in  lzlßlfäinäeä-s tauschencl Basrefefgninsäxrzenlrillänst er- 
In d,. An   ( 0 z, und diese B'1d  ac , auch 
es 21. Ciuäibfi-ylliixii w   in d; ierzizdeslzelzäeräht- 
   K  l  0151! v      1. fa- 
E1321 III Wlen bewahrt schöne giiieiiigiiollutlieiiiiil Ganerlle Lichten; 
"I 9 . 
Dlescl. Künstler w" einer 1 h E 111a ten Basie- 
ZuA  _ ' (er sec_ I)"  
nach nltllärpul und um "50 auch Pfoiessoiieiirlmorälerscellege Akaggml; 
Gee ' D. 1;" 
  m. 9 
raerts von Ilarle 
Gee . - . Harlem. 
rltsz, VVilhel 
m- S. G  
Gßertgen von St Ja errxts. 
 ' US.   
Geest oder Gh Beiname des obigen G. van Harlem 
11m 16 '  üeest, Vvybrand van: Mwler  
den (ü? rrluhumr Er studierte in Italien, "lud 1:33 frlesflljlni, der 
antike Statuhe runst an._ Er zeichnete mit rosseßgGl n leson- 
 dem Titel en.  Sie erscj-nenen F02  A g  r  Cnaulgkelt 
  ; Cabmet d a zu mstcrdazn m Iiu fcr 
 rreumaler berhhn es Sternes, Van Geest war auch P , unter 
Wlläse. S u lt, und nicht weniger Beifall f d als Hlstm 
 H Ilyclerhal stach lene 1   F11 ßn SGlIlß Bild- 
ihäfgrgil, letzteres als Bilistms (lfiiclitiSmiieilsls TliumP und des Franz 
Sem gätiläin.  y 11m Andere haben nach 
Geest, Jak b rlliämlger Enkel erlernte clie Malerei bei Am Co  
des 17 O "e, niedeq. d.  . XCIE- 
sind. tfrilq-lahrhuxmderts, ilgggeilscäigliexlisfglelhailä der ersten Hälfte 
wähnt derelälsex?" Schelm er Ruf gehabt 11? lalinlsse aber unbekannt 
G ' . eruhmte Dichter Vond]  1a e": denn seiner er- 
ßßSllllghgld. B ß-  
,  
Geets: ein Iiümtlentnalne des H- Van der Kabel. ' 
v.  gr un  
s sers J h h   , 
väsrsenläsdieäl er um 1820 Dairektläldägäe  wvclchiem wir aber nur 
uns nicht moghch, Näheres zu eciilailireixtxlile zu Luwen
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.