Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Gallimberti - Haslöhl
Person:
Nagler, Georg Kaspar
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1737136
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1742912
568 
Hart , 
S1 
Hzuimann , 
Johann. 
war indessen schon 
1320 starb er. 
1777 
Bäudirektor 
der Stadt Amsterdam, 
und 
B:311),  A., Maler zu London, ein jetzt lebender Künstler, des- 
sen Bilder der Farbenprhcht wegen girossen Beifall finden; In 
 glänzender Farbenvvirkuug übertrilft er oft alle Anforderungen der 
Kunst. 
 Dieses Künstlers wurde auch schon in deutächen Kunsljourna- 
len erwähnt. Er wvirnl als geistreiclxer Nachahmer Bembrnmlfs ge- 
fülumt, der neben Anderem Köpfe geliefert hat, die von bewunde- 
rungswürcligem Ausdruck sind. 
Hilrlifßld, ein niederländischer Landschaftsmaler, von welchem man 
 einige Bilder findet. Wir kennen ihn nicht weiter, aber es ist zu 
  vermuthen, dass er mit den erwähnten Hardtvcldt in Beziehung 
komme. 
Hilrtl, Franz, Maler zu. Wien, wo er den Titel eines akademi- 
 schen- "Künstlers genoss. Er starb daselbst 1827 im 83. Jahre. 
Hartmann, "Cäfl GllStav, Medaillen: von Stockholm, wo er bei 
Iiarlsteen seine Kunst erlernte. Seine Werke sind nicht so zahl- 
reich, als die seines Meisters, und die besten wohl jene Stempel, 
 welche er zu den Medaillen auf Carl XII. von Schweden fertigte. 
 war 1759 sehen todt, doch wissen wir nicht, ob dieses das To- 
 desjahr des Iiiingtlers sei.  
Harllfllallll, Engel, Medailleur und der Sohn des Obigcn. Er ge. 
noss den Unterricht seines Vaters, es heisst aber, "dass diese Uni 
{erwcisung nicht "die beste gewesen sei. Dennoch soll er sich ei- 
nige Gewandtheit erworben haben. Von ihm ist die Medaille, 
 welche 1743 auf die Ankunft des Thronfolgers in Stockholm ge- 
 prägt wurde.    
Hartmann, Johann, Landschaftsmaler und Radirer, der 1755 zu 
Mannheim geboren, und von F. liobell in der Iiunst unterrichtet 
wurde. Er erwarb sich besonders durch seine Gouachegemälde 
Ruhm, da. er denselben einen grossen Farbenrciz zu verleihen 
wusste. Auch seine Oelmalereien fanden Anerkennung und beson- 
ders geriihlnh wird seine charakteristische Darstellung der Tanne. 
_Unter den Gouachegemälden erwähnt man vornehmlich die Ansich- 
, ten des Bieler See's und der Uxngegend, denn inBiel liess der 
Künstler sich nieder.  
  Hartmann hat "auch radirte Blätter geliefert, Landschaften vor- 
istellend:  
' Le Chateau dülngenstein, kl. 4.  
Pierre-Pcrtixis, zwei Ansichten, kl. qu. fol. 
 Catarache de la Suze dans PErgueI, qu. fol. 
 'I'irerie du fil-de-fer ä Reichenette, Gegenstück. 
Gebirgslandschaft mit einem Zaune, 1774, lsl. (In. fol. 
 Landschaft mit Mondschein, 1776, kl. qu. fol. X 
 F. Lorieux war einer derjenigen" Künstler, mit welchem er ge- 
nxeinschaftliclz ätzte, und ihre Ansichten aus dem ehemaligen Bis- 
 thume Basel fanden grossen Beifall. Ob dieses auch jener Hart- 
mann sei, der fiir Frauenholz mit Thiery nnd Maler Müller 26 
Blätter mit Landschaften und Viehstiicken lieferte, wissen wir nicht- 
Da: Todesjahr dieses Künstlers kennen wir ebenfalls nicht.
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.