Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Gallimberti - Haslöhl
Person:
Nagler, Georg Kaspar
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1737136
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1742858
562 
Iiariglnetti , 
H11 Ylcm 1 
Geeraert van. 
1820 
Dieser I. Hari war 
mie 1m Haag. 
noch 
Sekretär 
der 
Zeichnungs! 
Akade- 
Hürlghßttl, TlL, Kupferstecher des vorigen Jahrhunderts. Er stach 
mit Faucci, Grcgori, u. a. an der Folge aus dem Leben des heili- 
gen Achilleus und Nereus, nach B, Barbatello. 
Haring, Danlel, berühmter Bildnissmalcr {im Haag, der zu seiner 
Zeit nur dem Netscher nicht ganz gleich kann. Diesen hätte er "viel- 
leicht erreicht, wenn e? semem Talente gemäss fbrtgefhhren wäre. 
_Er hatte viele Beschälhgung, starb aber doch in der größten Ar. 
muth, 1706, ohngefähr '20 Jahre alt. 
Harings, Mathias, Portraitmaler von Leeuwarden, der um 1657 
blühte. Houbracljen _sagt, Qass dieser Künstler seine überdiess 
sehr ähnlichen Bxldgxsse _nut grosser Zartheit ausgeführt habe. 
Seine. Lebensverhältnxsse sxnd nicht bekannt.  
Harlem, Cornelius von. s_ Cgynelig,  
Harlem, NiCOIQÜS VOU- Eine Person mit N. Berghem. 
Harlem, Peter VOYI, ist P. Klaasze, der Vater des N. Berghem. 
Harlem, JEIkOb VOH- S. Jan Mostaert.  
Harlem, Albert VOR, soll A. Simonsz bedeuten. 
Harlem, Albert van, ist A. van Ouwater. 
Harlem, Peter van. s. auch P. Laar. 
Harlem, Theodor (Dirck) van, Maler des 15. Jahrhunderts, 
aus Harlem gebiirtig. Seine Imbensverhältnisse sind unbekannt; 
C. van Mander riihmt ihn nur als Iiünstler, besonders wegen des 
Gekreuzigten, welchen Dirck für eine Kirche in Leyden malte. 
Auf den Seitenfliigeln stellte er die Apostel Petrus und Paulus dar, 
und die Jahrzahl 11162 bestimmt auch die Bliithezcit dieses Künst- 
lers. Ehedem sah man viele Werke von seiner Hand; allein der 
Zahn der Zeit und die Bilderstürmerei vernichtete wohl die meisten. 
Obgleich älter als Dürer, herrscht in den Werken dieser sMc-ister 
doch Aehnlichkeit beider, und jene des Harlemer sind nicht einmal so 
steif und eckig, wie viele Bilder Diirefs. Auf die Vollendung 
verwendete er grossen Fleiss, wie es in jener Zeit überhaupt ge- 
wöhnlich war. Sein Todesjahr setzt Ottley: An Iuquiry etc. p. 
104 in 1470, und das Geburtsjahr vermuthet er um 1410. 
Harlem, Geeraert van, berühmter Maler, der nach seinem Ge- 
burtsorte genannt wird; auch hiess man ihn Geertgen van S. 
Jans, weil er im Kloster des heiligen Johannes lebte, ohne je- 
doch Geistlicher zu seyn. Sein Meister war Albert Simonsz; er 
übertraf aber diesen in Zeichnung und Anordnung, so wie in 
Bezeichnung des charakteristischen Ausdruckes. In der erwähnten 
Klosterkirche schmückte er den Hauptaltar mit der Kreuzigung 
Christi, allein dieses schöne Bild ing bei der Bestürmung der 
Stadt zu Grunde, bis auf die Seitenllii el, von denen der eine die 
Abnehmung vom Kreuze zeigt, mit gFiguren von sprechendßm 
Ausdrucke. XAuf dem Gemälde war auch die Kirche dargestellt, 
mit gründlichster Kenntnis: der Perspektive. Albrecht Dürer sah
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.