Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Gallimberti - Haslöhl
Person:
Nagler, Georg Kaspar
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1737136
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1742283
Hagenau , 
Nikolaus 
VOII. 
Hagen: , 
Christiaan. 
505 
den Kirchen zu Neuburg sieht man mehrere Altarblätter von seiner 
Hand. Fiir die Ursulinerkirche claselbst malte er 1722 drei Stücke 
mit St. Ursula, St. Augustin und einer lil. Familie, um sie an die 
Stelle der in die Diisseldorfer-Galleria gebrachten Gemälde dieser 
Iiirche zu bringen. Sein Todesjahr ist uns unbekannt- 
Hagenau, Nikolaus von, Eildhauer,  Lebensverhältnisse 
unbekannt sind. Im Jahre 1501 vollendete er den Hauptaltar der 
Cathedrale von Strassbnrg. Dieses lYIeisterstiich wurde 1724 m die 
Münsterhirche zu Ersteiu gebracht, und später zerßtiirt. 
Hagenaller; JOiTHTIU, Bildhauer, geb. zu Strassbnrg 1752, 59513 F" 
Wien 1810. Sein hleister war der Bildhauer Itzlfeldiier zu Titt- 
moning, den er jedoch bald übertraf. DerErzlaischof Sigmund von 
Schrattenbach erkannte sein Talent, und verschalite dem lllfl-f-jßn 
liiinstlcr Gelegenheit, selbes auf der Akademie der Iiiinste in W193 
auszubilden. Der Erzbischof liess ihn auch nach Italien T6159", 
wo er an den Akademien zu Rom und Florenz Preise erhielt, und 
nach seiner iiiichlgehr wurde er Holstatuar in Salzburg. Als sol- 
cher fertigte er die colossale Bildsiiule des Iiönigs Sigmund und 
die übrigen Sculpturen ein neuen Thore; auch das bleißrlle 
Standbild der lYIadunna auf dem Dumplatzu ist von ihm ausgeführt. 
Später wurde er h. k. Hofbildhauer in Wien. Hier fertigte er nich- 
rere Bildwerhe fiir Schönbrunn; auch hatte er eine Art von Ma- 
nufaktur, in welcher verschiedene Gypsstatuen gegossen wurden. 
In dei- Folge wurde Ilagenancr Bath der k. k. Akademie, so wie 
Direktor und Professor dcr Gravirschule daselbst,  
E? gab ein irVerli mit Ornamenten heraus und ein Pamphlßt: 
Unterricht von der Proportion des Menschen etc. mit 6 Ii. 1791. 
Hügßnßuefi Wolfgang, Architekt und Bruder des Obigen, wurde 
1726 zu Strassburg geboren. Er stndirtc auf der Akademie Zu 
YVien und in Salzburg half er dem Bruder bei der Ausarbeitung 
der Marienstatue und bei der Verschönerung des neuen Thores. 
Dieser Mann starb 1801 als salzburgischer Bauverwalter. Man hat 
von ihm sieben Flussliarten. S. li-Qch; Wassers und Strassenbau 
 etc. 195. 
Hagenilüßr, J-p jetzt lebender Dilettant ,in Salzburg. Wir 'salieu 
eine lithographirte Ansicht von Salzburg aus dem Garten der Elia- 
puziner, wozu er die Zeichnung verfertigt hat. 1856. 
Ilagßnßllßr, Friedrich, Bildhauer von Strassburg, lder um 1550 
zu Augsburg arbeitete.  
Hagenbeck, Carl, Radium der 1780 ziiGeut "geboren wurde. Er 
fertigte mit zierlicher und geistreichcr Nadel mehrere Kopfe lllld 
Studien in B. Castiglioueis Geschmack. Auch malerische Land- 
schaften hat man von seiner Hand. Seine Blätter sind. mit G. H. 
bezeichnet,  
IIPgCnS, Christiaan, I-iupferstecher zu Amsterdam in der zweiten 
IIiilftc des 17. JallPllUllLlCflIS. Man hat vnn seiner Hand verschiedene 
Portraits ansehnlicher Männer nach Berckmans, Dubordieu, Till- 
mans u. a., so wie nach eigener Zeichnung.   
William Davidson, englischer Cunsul, nach eigener Zeichnung 
schön geiitzt. 
Admiral liuyter.  . 
lfirictlrich Spanheini.     
In Fiissljfs Lcxicon heisst dieser Iiuiistler Christoph, in der nie- 
derländischen Kunstgeschichte des van Eynden und van der W11-
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.