Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Gallimberti - Haslöhl
Person:
Nagler, Georg Kaspar
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1737136
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1742060
Haberzettel, 
Joseph. 
Hack, 
Hieronymus. 
483 
J. N, Colbert, Erzbischof von Bouen, nach H. Rigaud, im er. 
sten Drucke vor der Schrift, kl. fol.  
J. B. Santenil, Chanoine de St. Victor, 1686, fol. 
J. B. Bossuet, in ovaler Einfassung, nach Bigaud. i.  
Corneille Jansenius, Bischof von Ipre, nach Champagne, fol. 
M. dVn-genson, Pnlizeilieutenant, nach Rigand, lsl. fol.  
Felix Vialart, Bischof von Chalons, nach Champagne, fol. 
Marie Loiiise von Orleans, Königin von Spanien, nach dein- 
selben, gr. fol. 
John Milton, berühmter Dichter, fol. 
John Dun, genannt Scotiis. 
Thomas Paar, celebre centenaii-e anglois. 
Seine Gattin, Magdalena Massen, hat nach ihm gestochen.  
Ein emblematisches Blatt, im Style des A. Massen. 
Haberzettel: JQSePll, Maler von St. Petersburg, aber ein Deut- 
scher von Geburt, bildete sich auf der Akademie dei- Iiünsie der 
erwähnten Stadt, bis er 2812 nach Paris ging, um hier Seine Stu- 
dien fortzusetzen. Später esuchte er Rom, wo ersich häuslich 
niederliess.  
Haberzettel malt Historien und Portraite. Im Jahre 1828 malte 
er ein grosses Bild, welches die Predigt des Johannes in der Wü- 
ste vorstellt. 
Vom Jahre 1822 haben wir von ihm auch vier lithogi-aphii-n 
Blätter: Etudes de la vierge de Ligne, betitelt, 
Habicher, Sebastian, Holzbilclhauer von Haid in Tyrol, ein 
Künstler unserer Zeit. Er schnitzt Figuren und Basreliefs. 
Habro , ein alter Maler, dessen Vaterland und Lebenszeit unbekannt 
sind. Plinius sagt, dass dieser Künstler die Freundschaft mit der 
Concordia, und Götterbilder gemalt habe. 
HHOCOII, J. 0-, Maler zu Middelburg, ein Iiiinstler unser-s Jahr- 
hunderts, von welchem man schon vor 1820 Bilder aüf der Kunst- 
ausstellung sah. Es sind dieses Landschaften mit Staßage, Mari. 
nen etc. Anch in Aquarell malt dieser Iuinstler. In_ R; WeigePs 
Catalog I. S. 79 sind drei Mannen in Aquarell von diesem Haccou 
verzeichnet, das Blatt zu 5 bis (l- Thlß 
Hachner, Maler zu Gopenhagen. dessen wir im Iiunstblatt von 1825 
S. 63 erwähnt fanden. Da heisst es bei Gelegenheit eines Berich- 
tes über die dortige Kunstausstellung, dass Hachner dazu schöne 
historische Gemälde von grosser Wahrheit des Ausdruckes gelie- 
fert habe. 
Heck, Marcell. s. Haag. 
Hack, Hieronymus Giesser und vielleicht 'au'ch Bildhauer des 
16. Jahrhunderts.  _ _ 
In der Stiftskirche zu Aschaffenburg beiindet sich ein schön ge- 
gossenes Grabmal für Melchior v. Grönroth,_ Vicedom zu Agchaf. 
fenhurg. Es, stellt den Verblichenen vor,- wie er v_or dem-Graci- 
' fixe kniet,' bezeichnet: Hieronymuä Hack" Goss mich Anno Do- 
mini 1584.  
Im Verzeichnisse der Kunstsammlung des Kaufmanns EIBE!) in 
Nürnberg ist S. 58 eine äusserst fleissig auf Pergament braune 
schraffirte Zeichnung erwähnt, die mit" H. S. ljlack del. bezeichnet 
ist. Sie stellt den heil. Hieronymus in der Wanze vor. j 
31 4'
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.