Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Gallimberti - Haslöhl
Person:
Nagler, Georg Kaspar
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1737136
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1741821
Guttenlaerg, 
Carl 
Gottlieb. 
459 
stellungen auf einer Platte.  Die Figuren von J. Duplessis 
Bertaux radirt.  Zu A. St. Neu's Reise, nach Deäprez ge- 
fertiget. H, 5 Z- 9 L., BF- 8 Z- 5 L. 
Ansicht von Carigliano, gezeichnet von Desprez (zu St. Neu's 
Werk). H. 7 Z. 8 Lw BP. 12 Z- Ö L- 
Allegorie auf Neckefs Rechnungsablegung, nach J. H. E. H. 8 
Z. 5 L., Br. 7 Z. 7 L. 
Das Sterbebett, nach C. Eisen. H. 5 Z. 2 L., Br. 5 Z. 7 L- 
Ausbruch des Monte nuuva, Vignette, nach J. H. Fragonard. 
Ein schön compunirtesmnd meisterlich gestochenes Blatt. H. 7 
  
Zwei Vorstellungen aus dem Ileptameron der Königin Marga- 
retha, nach S. Freudenberger. H. 5 Z. 10  11 L., Br. 2 Z. 
5 L. 
Wilhelm Tell auf dem Vierwaldstätter See, nach Füssly. H. 16 
Z, 2 L., Br. 22 Z. 3 L. Die wenigen  sehr seltenen  Ab- 
drücke der unvollendeten Platte sind ohne alle Schrift und. 
ohne den Effekt, welchen man in spätern Abdrüclsen findet. In 
den spätem Abdrücken wurde die Adresse: s. Paris etc. wegge- 
nommen, und an deren Stelle gesetzt: zu finden bei Gebrü- 
der Iilauber in Augsburg. x 
Das schmollende Iiixid, nach J. B. Grenze. H. 8 Z. 3 L., Br. 
7 Z. 7 L. In den ersten Abdrüclien vor aller Schrift fehlt das 
Wappen; auf spätem Abdrücken liest man: s. Paris chez Pan. 
teur, rue St. Hyaeinthe, und: a Paris chez Pauteur, rue de Tournon. 
Iiupfertitel zu ßabenerk Satyren, nach S. Grimm, aus Gutten- 
berg's früherer Zeit. H. I; Z. 1 L., Br. 2 Z. 6 L. 
Iiu fertitel zu Gellert's Schriften, nach S. Grimm, aus glei- 
cher Periode mit dem vorhergehenden. H. 4 Z. 2  Br. 2 
 Z. 8 L. 
Zwei Blätter: der Hafen von Brügge und der Hafen von Ostende, 
nach eigenen Zeichnungen. Das letztere ist von ausgezeichnet 
schöner Behandlung. H. 5 Z. 5 L., Br. 8 Z. 6 L. 
Zwei Ansichten von Münchenstein und Angenstein, nach eige- 
ner Zeichnung in, Umrissen radirt; a) H. 7Z. 4 L., Br, 10 Z. 
8 L.; b) H. 7 Z. 5 L., Br. I0 Z. 7 L. 
Die wandernde Truppe, nach J. F. Meyer. H. 8 Z. 11 L., Br. HZ. 
Der Chemiker; nach F. Mieris. H. 8 Z. 5 L., Br. 6 Z. Die- 
ses Blatt (in der Galerie du palais royal) gehört zu des Ste- 
chers vortrefflichsten Arbeiten. In einigen Abdrücken fehlt das 
Wappens die seltensten aber sind die ohne die Namen der 
Künstler.   
Der flammändische Tanz, nach P. v. Mol. H. 5 Z. 9 L., Br. 
7 Z. 8 L. Auf den allerersten Abdrüclsen fehlen die Namen 
der Künstler und das Wappen ist bloss geätzt, die zweiten 
haben die Künstlernamen , aber die übrige Schrift fehlt. Die- 
ser meisterhafte Stich gehöret für die Galerie du palais royal. 
Gruppe modisch gekleidete-r Figuren, nach J. M. Moreau. H. 
9 Z- 10 L., B127 Znii L. 
J. P. Jones, nach E. J. Nette. Ein sehr schöner Stich. H. 10 Z., 
Br. 8 Z. 9 L.   
Zweite Ansicht des Jupiter Serapis Tempels bei Puzzuola, nach 
Paris. Dieser Stich gehört zu dem Werke St. Neu's. H- 5 Z- 
4 11-, Br- 8 Z. In den Aetzdrücken ist Guttenberys "Namen 
verkehrt. 
Die hollälldilßhe Abendgesellschaft, nach Rembrandt. H. 5 Z- 
9 LU BF- 7 Z. 7 L. In den ersten Abdriicken sind nur Maler 
und Stecher genannt; sehr selten sind die ohne Nalnem
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.