Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Gallimberti - Haslöhl
Person:
Nagler, Georg Kaspar
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1737136
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1741796
456 
Gutänsolm, 
Johann 
Gottfried. 
Gutierez , 
Gennaro. 
R011! 1822 v! 26, 1  5tes Heft, gr. foL; auch unter dem Titel: 
  lNIonnmenti della religione christiana etc.  
Mit J, Thiirmer besorgte ei-'_die Herausgabe einer Sammlung von 
_Denk_mälcrn und Verzierungen der Baukunst in Rom vom 15. bis 
16. Jahrhundert. (Collectinn de monuxnents et decorations d'archi- 
 tecture etc.) Rom 1826, 1  5. Heft. Diese beiden Künstler ra- 
(lirten die schönsten Theile und Ornamente aus den Loggien des 
"Vatikan; 14m1 der Villa Madama, besonders aus der letzteren die treff- 
liclien und nun halbverdorbenen Deckengemälde des Giulig R0- 
mauo, Die Herausgeber erwarben sich durch die Treue und durch 
die Zierlichkeit, womit sie diese Werke nachgebildet haben, ein 
grosses Verdienst für die Kunst und ihre Geschichte. 
Nach seiner Rückkehr wurde Gutensohn k. b. Hofbauingenieur, 
und als hönigl. Iireisbauinspelstor erhielt er vom Könige den Auf. 
trag, den Plan zu einem Hursaale in Briickenau zu entwerfen, und, 
nach demselben wurde auch der jetzt bestehende prächtige Saal 
ausgeführt. Im Jahre 1852 reiste dieser Künstler als Architekt des 
Königs Otto I. nach Griechenland, und hier fand er nicht weniger 
reiche Beschäftigung als in Italien, sowohl im Dienste des Königs, 
als in Betrachtung der Monumente jenes classischen Landes. 
 Glltlßlflßß, Juan 81111011, Maler von Sevilla und Murillds Schii- 
ler, der ebenfalls schätzbare Bilder hinterliess. Einige sah man in 
Kirchen; aber nach diesen Unruhen in Spanien muss man immer 
fragen, 0b die Kunstwerke noch vorhanden sind. 
Gutiercz war eines der ersten Mitglieder der Akademie zu Se- 
villa und gegen das Ende des 17. Jahrhunderts starb er. 
GlltlCr-CZ de Torices, Eügßnlü, ein Mönch, der zu Palacios 
de Benajal um 1630 geboren wurde. Er bossirtc Bilder in Wachs. 
und auchdurclr kleine historische Gemälde erwarb er sich grossen 
Beifall. Sein Gemälde des heil. Hieronymus im Escurial hielt man, 
nach VVelascu's Versicherung, den besten Werken der spanischen 
Schule gleich, Starb 4700. l 
GIIUGPCZ, MQIIOBl, Bildhauer von Palacios de Benajal bei Bur os, 
fertigte verschiedene Statuen für Kirchen und Klöster. In der glo- 
viziats-Iiirche der Jesuiten zu Madrid sah man auf dem Hdchaltare 
vier grosse Engel von seiner Hand, und bei den unbeschuhten Iiar- 
melitern daselbst die Statuen des Elias unddes Täufers Johannes. 
Beide werden wohl der Revolution haben weichen müssen. Starb 
1687 im 50. Jahre,  
Glllilßfßz, FPEIIIOlSCO, Bildhauer zu. Madrid, fertigte Statuen und 
Monumente, von denen jenes des heil. Petrus yon Alcantara S, 
Caruioxia 1775 gestochen hat. Auf (llßSClH Blatte wird Gutierez Mit- 
glied der Akademie S. Fernando genannt. Sclne Lebensverhältnisse 
keimen wir nicht. - 
Gutlerez, GBHIIQPO, Iiupferstecher, der in der zweiten Hälfte und 
noch zu Ende des vorigen Jahrhunderts arbeitete. Seine VVerlgc 
sind: 
St. Bernhard von Siena, nach A. (Prkvellarxo, 
St. Juliana Falconieri, nach C. Fern. 
I)ie unbeflcckte "Empfängnis, nach C. Maratti. 
Benedikt XL, wie er seine Mutter exqpflingt, nach A. Maltloci. 
Die Junu, aus dem Garten des Vatiliarfs, fol. und 8. 
Statue eines römischen Rathsherrn, aus dem florentinischen IYIu- 
äeum. fol.
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.