Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Gallimberti - Haslöhl
Person:
Nagler, Georg Kaspar
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1737136
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1737653
42 
Gauci. 
Gnudentins. 
Das Bildniss der Königin, Gemahlin I.udwig's XV., Capitalhlatt. 
llrlnle. la Baronnc de Noyelles, kleine Biisle im Oval. nach Pascli. 
Das Bildniss von Ph. Le Bes, vom Genius der Iinpferstecher- 
kunst gehalten, nach Le Bas  8. " 
E. C. Freroil, Journalist, nach Cochin, 4. Hubert hat dieses 
Bildniss copirt. 
C. M. Guörin, Chirurg, 1771, nach Cochin. 
Louis August Dauphin de France, nach Gautier, 8. 
Im ersten Drucke vor der Schrift. 
 Charles Gravier de Vergennes, Büste in ovaler Einfassung; ohne 
Namen. 
Louis August Dauphin, kleiner, als obiges. 
Jean Paul Timoleon de Gosse, Duc de Brissac, nach P. de St. 
 Aubin ,  
 J. P. A. de St. Marc ,kleines Bildniss in ovaler Einfassung, nach 
M. Loir. 
 Louis Gillet, Marechal des Logis, mit vier französischen Ver- 
sen, 1706, gr. 4. 
M. du Paty, Advokat, nach Nutte. 
Marie Cecile, Tochter Achrnet III., nach eigener Zeichnung, 4. 
Das Bildniss Corneille's, kleines Blatt, nach Lc Brun. 
Ludwig Grimaldi Bischof von Maus 1767, 4. 
Gaucly Lithograph zu London. Er lithographirte die ausgezeichne- 
ten Charakterskizzen von Henderson, 1850. 
Galldar; dB '13 Verdi-He, ein französischer Maler und VincenFs 
Schiiler, dessen Landon in den Annales I. 257 erwähnt. Im Jahre 
1805 lebte dieser Iiiinstler in Rom als Zögling der französischen 
Akademie, und damals zeichnete er eine lebensgrosse nackte Figur 
des rasenden Roland. Auch andere Zeichnungen lieferte er, und 
daneben machte er Studien nach Rafael. Wir konnten die Le- 
bensverhältnisse dieses Iiiinstlers nicht erfahren, da auch Gabet 
seiner nicht erwähnt. 
Gaudefroy, Pierre Jollen, Maler zu Paris und geh. dasellwst 
1801. Er bildete sich in der Schule des Baron Grus, und die Ge- 
mälde, welche er liefert, bestehen in historischen und mythologi- 
schen Darstellungen, in Portraiten und Genrestiiclien. Auch meh- 
rere Ansichten der Normandie malte er, und mehrere von ihm ge- 
fertigte Copien kamen in die Gallerie der Herzogin von Bcrry. 
Gaudcnfuchs, Jali-Ob, ein unbekannter Maler des 15ten Jahrhun- 
 derts. Sein Name steht auf einem Gemälde des trientncfsehcn 
Schlosses zu Stenico. Das Gemälde stellt 'in drei Figuren eine 
Schenkung Iiarl des "Grosscxi an die liirehc zu_ Clfrient dar. Blau 
liest auf dem Bilde: Carolus Magnns dono dedit, Sets. Virgilius 
Epus accepit. Albertus Primus eonstruxit, Joanncs Epus in meino- 
riam. Jacobns Gaudenfnchs depinxit anno Domini inilesimo 
CCCCLXXIII. die mensis Novembris. Mehreres S. Bote von Ty- 
rol 1825- Nro- 104- 
Gaudentlus; der Baumeister des Colosseums zu Rom, worin er als 
Bekenner der neuen Lehre mit vielen andern Christen von wilden 
'l'hieren zerrissen wurde. Die Inschrift auf Gundentins, den die 
Denkmäler der Katakomben sogar bis in die Zeit des Vespasian 
hinaufriicken würden, ist durchaus unächt. Sie befindet sich jetzt in 
S. Martino in foro Romano, und in derAbhÄfiscontYs: sposizionc 
d'alcune antiche iscrizione cristane (memurie rumane di antichita
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.