Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Gallimberti - Haslöhl
Person:
Nagler, Georg Kaspar
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1737136
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1741307
Gruenler , 
Eduard. 
Grund , 
Johann 
..Iakob 
Norbert. 
407 
eines 
Gruenler bekleidet die Stelle 
Professors und Hofmalers. 
grossherlvglißh Weimafscheu 
Gruenler, Eduard, ein jetzt" lebender liiinstler, der sich durch 
vvsrscliiedene Genrestuclie bekannt gemacht hat. Es war uns nicht 
moglich, uber die Gruenler nähere Aufschlüsse zu erhalten. 
GPUGSOII, J. David, Maler zu Berlin, wo er wenigstens 1808 lebte, 
aber wir wissen nicht, ob er mit dem folgenden Eine Person ist. 
Grueson malte Bildnisse, "verschiedene Copien etc. 
GPUCSOU; Maler zu Breslau, ein Künstler unsiersidahrhiunderts. IWHH 
hat von seiner Hand schöne Bildnisse und Fainilienstiielie, neben 
 andern das des Malers in debensgrossen FigurenÄBQQ. Auch treff- 
liehe Copien hat dieser Iiunstler gefertiget. S. den obigen Artikel. 
Grueger. s. liruger, Krueger.   
Gfllßtzmüßher, W-g Iiupferstecher zu Berlin, wo er um 1856 tliii- 
tig war. Man hat von ihm Blätter mit Architektur. 
GTUft- S. Groll, der auch so genannt wird.  
Grumbrecht,  E., Ifortraitmaler zu Nürnberg, dessen Lebens- 
verhältnisse wir aber nicht kennen. M. Tyroli" stach nach ihm die 
Bildnisse dreier Grafen von Lippe-Biiclieburg. 
Grllmüff, Bildnissmaler zu St. Petersburg, der sich dort schon in 
dem letzten Zehntel des vorigen Jahrhunderts bekannt machte. Er 
malte Bildnisse angesehener Männer, und zwar mit Beifall. 
Grllmpßr, Johann, der Bildhauer, dessen Itittershausen als um 
1620 in Blümchen lebend erwähnt, ist der berühmte Bildhauer und 
Giesser Hans Iirumper von Weilheim. 
Grün, Jean Baüdmlln, so nennen die Franzosen öfter den Hans 
Baldung, genannt Gruen.   
Grund, Norbert, Maler, geb. zu Prag 171i, gest. 1767. Diese;- 
geschicltte böhmische Künstler war der Sohn eines Malers, er selbst 
aber bildete sich zu Wien an der Akademie der Iiunste, besonders 
unter Ferg's Leitung. Er malte Landschaften, Seestucke, Schlach. 
ten, Thiere, Jahrmärkte etc., alles mit guter Färbung und zusvei. 
len auch mit grossem Fleisse. Er war in mehreren Städten Deutsch- 
lands, starb aber in Prag. Balzer hat vieles nach ihm geätzt. 
Grund, Johann iltlltOb Norbert, Miniaturmaler, der 1755 zu 
Gunzenhausen im Ansbacliischen geboren wurde. Er wollte Jesuit 
werden; allein dieser Orden wurde damals aufgehoben und so 
suchte Grund in der Miiiiaturmalcrci seinen Unterhalt. Er malte 
in Ansbach mehrere Bildnisse, und dann ging er nach Italien, wo 
er in Florenz den Rang eines ahademiscien Professors erlangte. 
M911 hatvon ihm auch ein Werk, unter dem Titel: Malerei der 
Griechen, oder Entstehen, Fortschritt, Vollendung und Verfall der 
Näaläefßl. g Theile. Dresden 1310  J. J. Grund starb um 
1 1   
Mit diesem Künstler, und dem vorhergehenden Norbert Grund, 
gehen h1_e und da Verwechslungen vor. Der unserige ist besonders 
urch Seine Versuche in der Wachsmalerei und durch Seine G0- 
schwhte der Malerei bekannt. Auch gab er ein Werk heraus, un- 
 ter dem Titel: Malerische Reise eines deutschen Künstlers nach 
Rom, Weissenburg 1789, Wien, 1789.
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.