Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Gallimberti - Haslöhl
Person:
Nagler, Georg Kaspar
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1737136
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1740826
Mathias. 
Greischlcr, 
Johann 
Gremly , 
Peter. 
359 
tional- Iäncyclopädie, sowie in dem Werke: Iiunst und Alterthum 
in den osterreichischen Staaten von Tschischka ist keiner von bei. 
den erwähnt, 
Grexscher, Mathias, ein mittelmäßiger Iiupferstccher, der um 1612 
zu Frankfurt geboren wurde. Er stach für Buchhändler Landschaf. 
ten, Stiidteansichten, Historien und Heiligenbilder. Die Madonna 
mit dem Iiinde in einer Landschaft ist vielleicht sein Bestes, nach 
 F. Barroccio gefertiget. 
Grexsmann. s. Griesmann. 
Grelss, Hans Andreas, l-itipferstecher, der um 1615 zu Copen- 
hagen lebte. Er stach architektonische Ansichten und Landschaf- 
ten. Der runde Thurm zu Copenhagen ist mit 1646 datirt. 
Greitner, Franz Mlßllel, Maler von Tarrenz in Tyrol, .von sei- 
ner Profession eigentlich ein_Tischler. Er malte einige mittelmäs- 
sige Stücke, und starb 1739 im 52. Jahre. Mehreres S. Pillweixfs 
Lexicon Salzburgischer Künstler. 
Grßküff, Alexander y Zeichner und Ku fcrstecher zu St. Petersburg, 
der um 1750 geboren wurde. Er bildete sich unter der Leitung 
Wortmands und Picard's, und nach und nach erreichte er einen 
nicht unbedeutenden Ruf in seiner Kunst. 
Das Bildniss der Iiaiserin Katharina II. 
Der Grossfiirst Paul Petrowitsch, nach Botari. 
Ansichten der Stadt Petersburg und der kaiserlichen Schlösser. 
GPClOt, Guillaume JOSßPll, Zeichner, der den berühmten J. 
Chardin nach Persien begleitete. Grelot zeichnete die Figuren 
in der Reise desselben, die 1711 zu Amsterdam erschien, unter 
dem Titel: Voyages en Perse et autres lieux de Porient, in 4. u. 12. 
Dieses Reisewerk ist interessant. Eine neue Auflage mit mehreren 
liuplern ist von 1755 in 4 Bänden in 4., und die Pariserausgabe 
von 1811 besteht aus 10 Bänden in 8., mit einem Atlas in gr. fol. 
Langles hat sie herausgegeben. 
Man erzählt, dass Chardin seinen Zeichner auf der Reise so 
hart gehalten, dass dieser 'n1it A. Bembo von Venedig um 167i zu- 
riiclshehrte; allein die Ursache ist nicht ganz sicher angegeben. 
Einige sagen, dass zu jener Zeit Chardizi dem Grelot als Zeichen 
seines Wohiwollens die Zeichnungen von Konstantinopel und der 
Umgegend als Eigenthum überlassen habe. Man hat von Grelot 
eine Iielälilüll nouvelle d'un voyage de Constaxitinople, mit Planen 
und Figuren, nach der Natur aufgenommen. Paris 1680, ein 
Quartband. Im folgenden Jahre erschien das Werk in 12-. und 
die englische Uebersetzung von 1688 ist in gleichem Formate. 
Dieses Werk ist sehr genau und gewissenhaft verfasst. 
Grem, Furmschneidcr zu Turin um 1736, wie Pnpillon angibt. Er 
schnitt mehrere Stücke und ein grosses -Wappen des liönigs von 
Sardinien. Es gibt auch einen jiingcrn Iiiinstler dieses Namens 
und einen solchen Namens Gram, der in Brüssel arbeitete. Ein 
Grem oder vielleicht dieser Grau: schnitt 1761 das Wappen zu der 
Amsterdamer Zeitung. 
Gremly; Jüllilnn Peter, ein geschickter Steinmetz zu Dresden. 
der sich durch mehrere plastische Arbeiten Ruf erwarb. Er fertigte 
auch schöne Modelle. 
Dieser Mann wurde 1754 zu. Egolschofen in der Schweiz 5c- 
boxen.
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.