Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Gallimberti - Haslöhl
Person:
Nagler, Georg Kaspar
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1737136
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1740483
Grana , 
Jakob. 
Louis 
Grand, 
325 
lsirche zu Wien ist das Altarbild der heil. Elisabeth sein Werk, 
und in Schönbrunn die Decke der Schlosslxapelle. Diese und an- 
dere Malereien trugen ihm schöne Summen ein, aber dennoch 
musste er im Alter darbcn, da er in seiner besseren Zeit ebenso 
leichtsinnig und verschwenderisch) als kunstreich war.  
Grana, Jakob, Bildnissmaler von Genua, der um 1627 in verschie- 
denen Orten malte. 
Grana, 1111635, ein Name, worunter die Italiener zuweilen den L. 
Cranach verstehen. Quadrio aber lässt zu Tirano in Veltliin einen 
solchen Maler geboren werden und diesem legt er bei, was sonst 
dem Cranach zugeschrieben wird. 
Granacci, FTaIICBSGO , Maler von Florenz, geb. 1477, gest-1544. 
Er war bei Dom. Ghirlandajo Mitschüler Michel Angela's, und 
blieb stets der innige Freund dieses Meisters, dem er auch in sei- 
ner Kunst viel verdankte. Vasari rühmt ihn ebenfalls als treFHich, 
was er vorzüglich durch Buonarottfs Mittheilungen und durch das 
Studium nach seinen Cartons wurde. In seinen Gemälden bemerkt 
man indessen nur eine Annäherung an den neueren Styl, und er 
liebte noch immer die alte Weise. Er malte a temyera heilige 
Familien und Zimmergemälde, welche leicht mit Ghirlandajds Wer- 
ken verwechselt werden könnten, weil sie etwas von diesem Mei- 
ster haben. Ein Gemälde, in welchem erdem neueren Style sich 
mehr nähert, als in andern, ist in S. Jacopo tra fossi zu Florenz. 
Es ist dieses das Gemälde der hl. Jungfrau auf einer hohen Bühne, 
unten S. Zanobius und Franciscus. Noch reifer und ausgebildeter 
soll sich seine Behandlung in der Himmelfahrt zeigen, welche ehe- 
dem in S. Pier Maggiore war. Auf diesem Gemälde war ein ganz 
Buonarottischer St. Thomas. Seine Gemälde waren nie in grosser 
Anzahl vorhanden, da Granacci, vom Glücks begiinstiget, nicht 
des Erwerbs willen, sondern nur zur Lust malte. Gerne war er 
bei der Anordnung ölTentlicher Feste und Maskeraden. In Lastri 
Pittrice ist die heil. Jungfrau, welche dem heil. Thomas den Gür- 
tel reicht, aus dem Hause Rucellai, gestochen. 
Granacher, Lucas, in L. Cranaeh. 
Grandv Jean 13a Baumeister zu Paris, der um IÖÖO nach Cl. Per- 
rault's Plan den Bau der königl. Sternwarte leitete. 
Gralld, PICITC Gßrmaln 16; Architekt zu Paris in der zweiten 
Hälfte des vorigen Jahrhunderts. Er fertigte viele Plane und Zeich- 
nungen. 
Grand, PICITB I9; Maler, dessen Lebensverhältnisse wir nicht 
kennen. In der Kirche zu Herzogenburg in Oesterreich sind Fres- 
coäemälde von ihm und das schönste darunter ist jenes, welches 
das Püngstfest darstellt. 
Grund! lea Maler zu Aix in der Provence. derffum 16601lebte. Er 
malte verschiedene Bildnisse. Jenes des Bayer Aiguilles hat Goe- 
lemam 1597 gestochen. 
511011111 Amsterdam arbeitete ein Frescnmaler Namens le Grand, 
doch Wissen wir nicht, ob er nicht mit dem erwähnten P. le Grand 
E1318 Person {ßi- Ueberhaupt sind die Künstler dieses Namens zahl- 
reich und fß I" hle!" leicht Verwechslung möglich. 
Grand) Loufs 132 Kupferstecher zu Paris, der um 1780 starb. Man 
hat von seiner Hand verschiedene Vignetten nach Eisen, Gravelot
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.