Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Gallimberti - Haslöhl
Person:
Nagler, Georg Kaspar
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1737136
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1740299
306 
Goust , 
Philipp- 
Govin. 
nem Maler Th. Gnulay. Er war der Schüler seines Schwagers  
Le Sueur und nach der Zeichnung dieses Meisters hat er auch 
Einiges gemalt. Er hatte Thcil an den Gemälden aus. dem Leben 
 des hl. Bruno, die dem Le Sucur Ruf erwarben. 
Goussc lebte um 1650. 
GOIISI, Phlllpp, ein französischer Glasmaler, der von 16Q5--162Q 
in der Cathedrale von Rouen arbeitete.  
Um 1574- lebte zu Paris ein Kunstverleger Gust, dessen Name auf 
Iiupferstiehen sich findet, der aber wohl nicht selbst Künstler war. 
GOUÜ, J- Fa Maler, von welchem  Winckelmann sag-t, dass er 
vortreffliche Landschaften mit Ruinen gemalt habe. S. auch J. F. 
Goudt, mit welchem er Eine Person seyn könnte. 
G0l1tlll6r oder GOHIGP, Maler zu Brüssel, dessen Dcscamps er. 
wähnt. Er sagt, dass sich in der Jakobsltirche und in Notretlame 
des Victnires snr lc Sahlmi Bilder von ihm finden, die im Culuritc 
und in der Ausführung lobenswerth sind. 
ÜOUW, s. Gauw. 
Gouwen oder Guiven, Wilhelm van der, ein hnlli-inxlischer 
Iiupfersteclrer, der noch um den Anfang des 13. Jahrhunderts lebte. 
Sein Meister war B. Picart und nach diesem Meister stach er auch 
mehrercs fiir Van der Merk's Bibel. 
Die Bekehrung St. Paul's, nach B. Picart. 
Verschiedene Vignetten, nach demselben. 
Die Wahrheit zeigt der Geschichte z_wei Weiber bei einem Wei- 
 1er", gegenüber eine Afrikaner-in mit dem Elephanten, nach B. 
Picart. , 
Franciscus Valentinus Dordracensis, von Gouwen gcätzt und von 
P. v. Gunst vollendet, nach Houbraelsen. 
Heller (Handbuch III. S. 147) lässt diesen Künstler gegen das 
Ende des 16. Jahrhunderts leben, nach der Jahrzahl eines Blattes 
von 1598, das den grossen Wallfisch darstellt, der damals an die 
holländische Küste verschlagen wurde. 
GOVQBPIZS, JOllEmIl Baptist, Maler von Antwerpen, von welchem 
sich Historien-, Blumcn- und Fruchtstiickc finden. Im Saale des 
Bathhauses zu Antwerpen ist von seiner Hand ein allegurisches 
Bild auf den Frieden von 1715. 
Govaerts starb 1746 im 45. Jahre.  
Govaerts, Anton Constantm, Gcnremaler zu Antwerpen J ein 
geschickter Künstler unserer Zeit. Im Jahre 1821 erhielt er den 
ersten akademischen Preis. 
GOVBTII, Maler zu Amsterdam in der ersten Hälfte des 17 Jahrhun- 
derts. Vermander nennt ihn einen geschickten Landsghaftqmaler 
und fügt bei, dass Govex-t auch höchst komische Figuren gemalt 
 habe. 
Govertz: Theodor! Mal" z" Utrecht, in der ersten Hälfte des 
17. Jahrhunderts, der aber als Künstler weniger bekannt ist als 
seine beiden Schüler H. Verschuring und T11, Camphuysen, "diß je. 
doch auch grössere Verdienste besitzen. 
GOViII, Bildnissmaler aus der letzten Hälfte des 17. Jahrhunderts. 
P. Schcnk stach nach ihm das Bildnis: des Alexander Petrowitsch, 
des Sohnes Peters des Grossen.
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.