Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Gallimberti - Haslöhl
Person:
Nagler, Georg Kaspar
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1737136
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1740237
300 
Goudt, 
Gonjon , 
Jean. 
her glauben Einige, Goudt habe es selbst erfunden. Es ist he- 
zeichnet: Goudt Palatinus Comes fec. 1615: qu. 4. 
Landschaft mit der Flucht in Aegypten bei Mondlicht, rechts 
v das Feuer der Hirten. Es gibt davon Abdrücke mit der ganz 
deutlichen und undeutlichen Milchstrasse am Himmel, 1615. 
H. 10 Z. 10 L., Br. 1]; Z. 9 L. (Logette 75 Ein). 
Die Enthauptung Johannes des Täufers, Naclitstück. H. 2 Z. 
5  Br. 1 Z. 11  
Dieses Blatt ist sehr selten. 
Philemon und Baucis erzeigen dem Jupiter und Merkur Gast- 
freundschaft. H. Goudt, 1612, mit Dedication an seiugn Vater, 
Es gibt Abdriiclae ohne und mit der Inschrift am Rande. H. 
Ö zu Br. 8 Z. 1 L. 
Ceres, ihre Tochter suchend, trinkt aus dem Iiruge einer Alten, 
während sie ein Iinabe (Pellion) (ler Hastigheit wvegeil verlacht. 
H. Goudt scnlpsit et clicavit Homae 1610, Capitalblatt. H. 10 Z, 
8 L., Br. 8 Z. ÖL. 
Dieses Blatt ist auch unter dem Namen der Hexe bekannt. 
In der Auktion von Marietle wurden diese Blätter um 270 Fr. 
ersteigert, auf anglern Auktionen galten sie 168 und 120 Fr. 
Man muss diese lätter immerhin mit 5  8 f]. bezahlen. 
Gülldt,  F. , Decorationsznaler von Berlin, der noch 1812 arbei- 
tete. Er erhielt den Titel eines grossherzoglich hessischen Thea- 
termalers. Er malte meistens Landschaften auf Mörtel und auch 
Zeichnungen hinterliess er, besonders von Ruinen bei Speyer. S. 
auch J. F. Gout. 
GOlleli, Slmßn, Bildnissmaler in der ersten Hälfte des 17 Jahrhun- 
derts. G-antrel stach nach ihm das Bildniss des Bischofs Franz de 
Carbonel. 
GOIICI, ein Bildhauer zu Paris, der um die Mitte des vorigen Jahr- 
hunderts für die k. Schlösser arbeitete. 
GOIIgaIH, ein Iiupferstecher unsers Jahrhunderts, dessen Lebensver- 
hältnisse wir aber nicht erfahren konnten. Gestochen von seiner Hand 
sind: The live senses. Eine Gruppe von Bauern, nach J. Steen. 
Preis 13 fl. [45 kr. 
Goum, Alexis Louis Charles Arthur, Puptraitmalerzu Paris, 
ein Amerikaner von Geburt, aus New-York. Er lernte in Paris 
unter Girodet und Begnault die Malerei, und seine VVerke beste- 
hen in Bildnissen und Iiirchenhildern, deren mehrere von de 1a 
Boche-Aymoiz, Pair von Frankreich, erworben wurden. 
GOIUGOXI Oder GOUgGOIl, 0-, ein französischer Formschneider, 
der um 1575 zu Paris für Thevets Cosmographie arbeitete, Diese 
Blätter sind mit O G. bezeichnet. 
Es gibt auch zwei anonyme Iiupferstecher, die ihre Blätter mit 
0 G bezeichneten. Der Eine, wahrscheinlich ein Italiener, lebte 
um 1595, der andere ist ein alter deutscher Meister. 
G0lljQll, Jean, der geschickteste französische Bildhauer, den man 
sogar mit dem Beinamen des Phidias beehrte. Er war auch Archi- 
tekt, aber weniger als solcher bekannt. Goujou war wirklich ein 
treiflicher Künstler, und es ist nur schade, dass ein Theil seiner 
Werke untergegangen ist. Die Zeit seiner Geburt ist unbekannt. 
so wie die genauen Verhältnisse seinen Lebens. An sein Lebens-
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.