Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Gallimberti - Haslöhl
Person:
Nagler, Georg Kaspar
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1737136
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1737498
26 
Garofolo , 
Ben venuto 
etc. 
lendete. Lanzi glaubt, dass 'I'isioihie etwas Besseres geliefert hat. 
Von solchen Wandbildern war ehedem die Gegend voll, in Hir- 
chen und Privathäiusern.  Viele sind zu Grunde gegangen, Oelbil- 
der aber finden sich nochviele von seiner Hand. Xiasari bewun- 
derte besonders den St. Peter Martyr bei den Dominilsanern zu 
Ferrara, und auch die heile Helena daselbst wird mit Lob erho- 
ben, als ein Bild, in. Welchem Benvenuto ungewöhnliche Sanftheit 
des Charakters erreichte. Im Chore zu St. Andrea in Ferrara ist 
von ihm noch ein grosses Bild, woran Rafael gemalt haben soll, 
und indem zu dieser Iiirche gehörigen Hlosterhof ist ein verfalle- 
Iles Retektorium, in welchem der Künstler ein grosses allegori- 
sches Bild in Freseo malte, welches den Sieg des neuen Testa- 
ments über das alte darstellt, eines der besten Werke Garofolds. 
Ein Hauptwerk ist die Himmelfahrt Maria in der Cathedrale zu 
Ferrara, das an RafaePs zweite Manier erinnert. Dieses Bild, das 
unter Napoleon Paris sehen musste, gehört in Hinsicht auf Adel 
der Gestalten und Anmuth des Ausdruckes zu den vorzüglichsten 
Gar0folo's. 
.In den Gallerien bewahrt man noch mehrere Mfadonnenbilder, von 
denen einige für rafaelisch gehalten worden. Bottari sagt, das ein 
Bild der Fürstin Corsini selbst Kenner getäuscht habe, und Lanzi 
behauptet, dieses könnte auch jenes des Herzogs von Modena und 
mehrere andere in den Sammlungen Roms, wo zu seiner Zeit im 
Pallaste Chigi mehrere grosse Bilder von Garofolo zu sehen waren. 
Gegenwärtig ist wohl sehr wenig von diesem Meister dort zu {in- 
den. In der Gallerie Doria des Pallastes Pamfili ist der Besuch 
der Maria bei Elisabeth, erstere besonders lieblich, und blond, 
so wie überhaupt ein gewisses Original der blonden Madonna bei 
ihm oft wiederkehret. Die Gestalten sind fast lebensgross, und 
dieses Bild ist neben jenem in Verona wohl das bedeutendste, auch 
edel in der Auffassung. und von besonderer Harmonie und Klar- 
heit der Farbe. Im Pallaste Borghese zu Rom ist eine Anbetung 
der Iiöni e und eine heil. Familie, eines der schönsten Bilder die- 
ser Art. üDer Fürst Burghesi hatte zu Lanzi's Zeit an slO lsleine 
evangelische Geschichten  von Tisio gemalt. Lanzi glaubt, dass 
diese Bilder, obgleich sie Garofolds Zeichen, eine Nelke (Garc- 
folo), tragen, nur in den Erholungsstunden gemalt seien. Die 
Nelke ist indessen nicht überall auf Tisicfs Bildern angebracht, er 
malte viele ohne diese Blume, so wie nicht alle ihm ausschliess- 
lieh angehören, auf welchen sie zu finden. Man findet in mehre- 
ren Gallerien eine sitzende -Madonna nach einem Rafaelischen Ur- 
 bilde, auf welchem ein Nelkenstrauss angebracht ist, allein es ist 
nicht ausgemacht, dass Garofulo eines dieser Bilder gemalt habe. 
Mehrere wurden auch von den Schülern wiederholt. 
Die k. bayerische Gallerie bewahrt vier schöne Bilder von Ga- 
rofalo: eine säugende Madonna; das Brnstbild eines Mannes; iVla- 
donna mit dem Iiinde afutxdem Schooss, zur Seite der Erzengel und 
Johannes, und endlicltiderlFlöten blasende Faun. 
Auch die Dresdner "Gallprie hat Gemälde von diesem Künstler, 
darunter ein Meistervllerl? welches vormals in Ferrara war, wo es 
Papst Paul III. bewutidtixxite. Es ist dieses der Triumphzug des 
BaCClWS. welchen Tisio iilniöösten Jahre malte, noch mit der Leich- 
tigkeit eines Jünglings und der Festigkeit eines Mannes , obgleich 
der Künstler damals schon ein Auge verloren hatte. Dieses Ge- 
miilde befand sich ehedem nebst einem andern, welches die Ver- 
läumdung des Apellcs darstellt, über zwei Caminen im Schlosse zu
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.