Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Gallimberti - Haslöhl
Person:
Nagler, Georg Kaspar
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1737136
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1740028
Goltzius , 
Heinrich. 
279 
ä- 1111.. Man hat Abdrücke vor und mit der Adresse von 
orne , 
Derselbeyen buste 1588. Oval, H. 5 Z., Br- 3 Z- 7 L: 
Jan de DivenvoÄii-den, Admiral von Holland, halbe Figur. H. 7 
Z. 8 L., Br. Z. 10 L. 
Franz von Egmonlt, halbe Figur mit dem Todtenkopf. H- 7 Z- 
" L. Br. 5 Z. L. 
101i. ergten Abdrücke sind vor der Adresse des H. Adolfz. 
Pieter Forestus, Arzt, halbe Figur 1586. H. 3 Z. g L., Bf-  z- 
11 L. 
Philipp Galle, Knyferstecher, Halbligur 1582. H. 5 Z. 8 L., Br- 
4 Z. 1' . 
Jan Golds von Iiaiserswerdt, Glasmaler. 
Heinrich Golzins; en buste und in natürlicher Grösse. H. 21 Z- 
4  Br. 15  L. Sehr selten.   
Heinrich IV. vlon GH-anlireiäl; mitZdegiLOrden deszheihllylicläel 
d les hei  eistes. . 11   Br.  1  iß 
ilääteifen Abdrücke haben die Adresse des P. vgn Honve, welche 
öftenausgelsratzt ist. I. Eillart Frisius hat das Blatt sehr gut 
copirt. 
Derselbe, den H12: auf dem Kopf aet. 40. 1592. Oval, H. 4 Z. 
6 L. Br. 5 Z. L. 
flobertiLeycester, englischer Generallieutenant in den Niederlan- 
den, sehr gut gestochen, vermuthlich auf Silber. Oval, H. 2 
Z. 3 L., Br. 1 Z. u L. 
Dieses Blatt ist selten. _ '   
Gerard Mercator, beruhmtcr Geograph, eine der fruheren Arbei- 
ten, ohne Namen und Zeichen. H. 7 Z. 3 L., Br. 5 Z. 5 L. 
Nicquet mit lllantel und Krause. H. 4 Z. 11 L., Br. 3 Z. _11_L. 
Wilhelm von Oranien Nassau, in einer einblematischen Einlas- 
 sung. H. g Z. 10 1.„ Br 6 Z. g L. 
Charlotte de Bourbon Monfpensier, dessen Gemahlin, das Gegen- 
stiick. 
Abraham Ortelius, berühmter Geograph. Rund, Durclim. 2 Z- 1 L- 
Chäristoph Plantin, Buchdrucker. Halbfigur, H. 5 Z, 2 L., Br. 
Z. 8 L. 
Selten sind die Abdrücke vor dem Namen C. Plantinns. 
Heinrich Rantzau, dänischer Gouverneur. H. 6 ZiTLLBr. 5 Z. 
Joseph Scaliger Biiste in Oval. H. 10 Z. Br. " . 2 . 
Julius Cäsar Scialiger, in ovaler Einfassunig mit Lden Figuren des 
Apollo und der Minerva. H. 10 Z., Br. 7 Z. 2 L. 
C. van der Sproncli, Buste. Oval, H. 1 Z. 8 L., Br. 1 Z. 8 L. 
Godeschalch Stewecchius, Biiste. Oval. H. 5 Z. 10 L. Br. 5 Z. 
Johann Stradanus, Maler, eines der früheren Blätter.) H. 8 Z. 
1 L., Br. 5 Z.  
Adrian van Westcapelle. 158i. Durchmesser 3 Z. 
JaXbZurenus, Halbfigur, H. 4 Z. 2 L., Br. 5 Z. 7 L. Die ersten 
 drücke sind ohne Wappensc ild, 
Elgrltlngei-Hlllensch, der Sohn des MalersBTh. Frisius, mit einem 
  ossen unde 1597. H. 12, Z. 7 L. r. g Z. 7 L. 
Dieses Blatt ist ibeliannt unter dein Nairnen von Goltzius Hund, 
und eines der seltensten dieses Meisters. Es gibt davon auch 
lnehrere Copien, aber nur zwei sind merkwürdig. Die erste 
1st nazmenlßä, im Sinne des Originals, aber nicht so fein und 
s? gelstrclch, und dennoch täuschend. Man erkennt diese C0- 
Pfe a" dem Buchstaben C des Wortes Cuin (privilegio), 39T 
m" vom .u getrennt lSß Während er sich im Originale an dn-s- 
selbe FClIlIGTSI- In der Inschrift der Gopie lieisst es reprelen-
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.