Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Gallimberti - Haslöhl
Person:
Nagler, Georg Kaspar
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1737136
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1739563
Glauber , 
Johann. 
233 
mitBeifall lohnte; er verliess aber 168d diese Stadt wieder, umsich 
in Amsterdam niederzulassen. Hier malte er viele seiner schönen 
Landschaften, die Lairesse mit Figuren stalfirte. Die Anzahl sei- 
ner Gemälde ist bedeutend, denn die Iiunstfreunde verlangten eif- 
rig darnach. Auch lebte Glauber einlanges Leben bis 1726. 
Glauber ist einer der besten holländischen Landschaftsmaler, aus 
allen seinen Bildern aber leuchtet das sorgfültigste Studium der 
italienischen Natur und VVeise hervor. Seine Färbung ist trefflich, 
warm und wahr, und Alles von zarter Vollendung. Ein Verzeich- 
niss seiner Bilder gibt Lairesse. 
Eine besondere Erwähnung verdienen auch seine radirten Blät- 
ter, welche geschmackvolle, leichte Zeichnungen nachahmen, fern 
vonmalerischein Helldunlael. Sie sind mit breiter und verständiger 
Nadel ausgeführt, die gerade auf keine grosse Virtuosität Anspruch 
macht. 
Bartsch P. gr. V. 388 E. beschreibt 26 Blätter von Glauher, darun- 
ter ist aber keines nach Bergheim, denn er hat nie solche heraus- 
gegeben, wie Basan und Andere nach ihm behaupten. 
Ansichten der grossen Carthause in der Dauphinö, eine Folge 
von_scchs unnunierirten Blättern, von denen vier in die Breite, 
zwei in die Höhe gehen. H. 8 Z. 2 L., Br. 11 Z. g  10 L. 
Sie sind mit Glaubens Namen bezeichnet. 
Eige Folge von 12 unnumerirten Landschaften. H. BZ. 5-61", 
r. 15 Z. 1 -2L. 
Sie haben folgende Stadagent 
Die Frau mit der umgestürzten Vase zu den Fässern 
Die sitzende Frau, welche mit einem Manne spricht. 
Das Opfer des Pan. 
Der Mann mit dem Stocke neben einem andern sitzend. 
Die Frau am VVasser mit zwei andern sprechend. 
Die junge Frau und im Grunde ein ruinirtes Piedestal. 
Zwei Männer vor einem Alten stehend.  
Der DIann, welcher am Wege zu. einer Frau spricht, links ein 
Sarkophag. 
Der eilende Mann im wehenden Kleide.  
vDie zwei Weiber am Wasser, mit denen eine dritte spricht; 
Dvorne hält eine vierte" die Fiisse in's Wasser. Schönes Blatt. 
er Hirt mit dem Lanime.  
Der Sturm, der sich in den Bäumen und in den wehenden 
lileidern der Figuren iiussert. 
Die drei Frauen in der Barke, im Grunde Berge und Baumpar- 
tien. H. 10 Z. 1 L., Br. 15 Z. "3 L. 
{die diese Blätter sind nach Glaubens Erfindung.  
bechs verschiedene Landschaften nach C. Poussiifs Zeichnungen. 
11-10 Z. 4  6 L., 131215 Z. u L.  14 Z.  
Es gibt davon numerirte und nicht nuinerirte Abdrücke. 
Landschaft mit einem sterilen Berge, und iinVorgruntle ein Mann 
auf dem Bauche neben einem andern. In den zweiten Ab- 
Wihiüßlien ist der Vorgrund mit doppelten Strichlagen beschattet." 
3:; äelrnsicht, links im Grunde ein Hirt mit der Heerde, vorn 
nnuer mit Stöcken. 
111x732? eTSleiiAbdriiclien ist der Schatten des Hauses und des 
SeFs links mit einfachen Strichlagen bewirkt, in den zwei- 
Lciiiilsblliizifdlreilggzstrichem 
  m;      
   
Landschau "liltlfßrneu Beräen und einem Wasserthlle, vorne ein 
31'955"? um (rei kleine i üume.
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.