Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Gallimberti - Haslöhl
Person:
Nagler, Georg Kaspar
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1737136
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1739439
220 
Girolamo 
di 
Tiziano. 
Giroilx , 
Andrd. 
Gifülamü di Tizlallü; Beiname von Hieronymus Danti. 
Girolamo, Maler von Padua. S. Padovano. 
Girolumo da Trevigi, oder Treviso. S. Trevigi. 
Girolamo da Ferrara. s. G. Lombardi. 
G-iromclla. s. Ghiramella. 
Girometti, Giuseppe, Edelstcinschneider und Medailleur zu Rom, 
der um 1790 geboren wurde. Dieser Iiiinstler gehört zu den ersten 
seines Faches, besonders im Schnitte {einer Steine. Sein Caxueu 
mit dem Jugiter, dem Hebe den Göttertrzxillf reicht, in einen ori- 
entalischen Unyx geschnitten, ist ein ausgezeichnetes Werk, sowohl 
wegen der kunstvollen Darstellung, als wegen der Zierlichlicit in 
der Behandlung. Man hat von seiner Hand auch eine trellliche 
Medaille auf den Cardinal Gonsalvi. S. Cervara. 
Girün, ein französischer Landschaftsmaler, der sich um dieMitte des 
17. Jahrhunderts zu Venedig Huf erwarb. Lanzi rühmt seine Na- 
turtreue in jeder Art von Vedute, in Darstellung von Wolken und 
Imlt. Giron war der Freund von M. Boschim und dieser spricht 
in dem Werke: Parte de] navegar pittoresco mit Lob von seinen 
Werken.  
Glfot, ein französischer Medailleur, von welchem im Tresor de mi- 
mismatique et glyptique pl. 50. N0. 6. eine Medaille abgebildet ist. 
Giroust, Jean Antoine Theodor, Hisiqrienmaier zu pargs, der 
um 1760 geboren wurde. Dieser machte sich durch mehrereConi- 
Positionen einen Namen, der aber durch _seine späteren Kunstge- 
nossen etwas werdunlielt wurde. Unter seinen zahlreichen Genial- 
den erhebt man jenes mit Ste. Godelive, Eponine und Sabiniis, die 
Marter der Maccabäcr. Fiorillo III. 551 sagt, dass ihm dieses letzte 
Werk grosse Ehre mache, und dass es sich im lNIuseuni z_u Ver- 
sailles befinde. Landen (Annales V. 26) ägbt davon eine Abbildung, 
die eben kein Muster von Klarheit der arstellung genannt wer- 
den kann.  
Giroust war Mitglied der alten Akademie der Malerei und noch 
1822 am Leben. 
Giroust, A. L. Ü, Histoi-ien- und Eprtraitmaler, der zu Versailles 
um 1780 geboren wurde. _Dieser liunstler bildete sich in David's 
Schule und_ lieferte yerschicdene Bilder, sowohl burtraite, als Hi- 
storien: und Genrestuclse. Gebet verzeichnet im Dictionaire des ar- 
tistes einige seiner Werke und eines der altesten, _das er 1814 zur 
Ausstellung brachte, istaseiln Sabiigusd welchen die Soldaten des 
Vespasian in seinem Zu uc tsorte n en. 
. r   
GITOUX, Alldlrß, Landschaftsmaler__zu Paris, der 1801 geboren wurde. 
Er bildete sich unter Leitung seines Vaters, aber der Ruf von Gi- 
ruiix dem Sohne ist grosser, als ;ener des älteren dieses Namens- 
Ini Jahre 1825 erhielt unser Iiunstler den ersten grossen Preis und 
später besuchte er Italien, wo er drei Jahre verweilte. Man hat 
von seiner _Hand verschiedene Ansichten, Vaterländische und ita- 
lienische Bilder inituirchitektur und Ruinen, Prospekte von Stad- 
ten etc. Die Figuren in seinen Gemälden sind öfter von Xavier Le- 
pi-ince gemalt. Sein Preisstucli stellt die Jagd des calydoiiischeil 
Ebers dar.
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.