Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Gallimberti - Haslöhl
Person:
Nagler, Georg Kaspar
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1737136
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1737401
Garcia. 
Gardelle , 
Theodor. 
17 
1'. d  .     . 
öigcliilmit Engeln und Heiligen. Der Ausdruck der Iio fe 19g von 
eines de und Rßdllllüll." Das ausgezeichnetsle seiner gilder, und 
zu derelr ällllllllllllllgSlißll uherhailpt ist die Madonna iiiit dem Iiinde, 
ben ei 1 beiten nivei niusizirenile Engel stehen. Die Gestalten ha- 
ist dasnälliisemeine Lieblichkeit; von unhcsiehreiblichei- Sanftmuth 
trefflich. esiclit der heil. Jungfrau. Auch die Gevvandung ist vor- 
Gard   
G 3a: 1:111 alter spanischer Miniaturmaler im ioten Jahrhundert. 
amlaa {rancisco    
daselbst fiir die CdthSilIi-aliaaltfixhttiiii]liidilgriäilsiliir zu lwiilirila, Umillt-(i 
schritt des Bildes 1607. Der Mar uisD de lcsaisllf lmL b crlilllcl 
um auf mehrfache Weise. Sein Tdldesjahr ist? unbeeliiänntesc u ug e 
e - - . ' 
arcla), lulguel und Gercmlmü, kunstreiche Brüder, beide Ca- 
nomci der Cathedrale zu Granada gegen das Ende des 17ten Jahr- 
mlgldertsi: Sie arbeiteten stets in Gesellschaft, indem der eine Sta- 
u v" emßtß, die der andere bemalte. Sie sollen Zöglinge- des 
A: Cano gewesen seyn.  
Garcia G ' 
, re orio ' .   
uns llllhßliiälllli siddfpillilllsdiilililhaiigiillitildlkiSeit?egell-Jäiligliivflliahählixldd: 
bäl luledo sieht man eine heil. Magdalena mit der Jahreszahl 
1_ 96, ein Gemalde, das wegen der Compnsition geriihint wird. Ob 
G Sieh noch andere Werke vun seiner Hand finden, ist unbekannt. 
arcla) Iiernardßs Maler, geb. zu Madrid 167g, gest. 1751. Er 
War ein achtungswerther Maler und Schüler des J. Delgado. In 
Kirchen Madricrs sieht man einige meisterhafte Bilder von ihin 
und für den Hof malte er iiiehreres. ' 
Gerda: Hidülgß- S". Don Joseph Hidalgo.  
Garcia: Rßynßsß- S. Anton Ileynoso.  
Gußia, Salmeron- s. Cristoval Salnieron.  
Galrdelfave: Heinrich, ein alter preussisclier Architekt, der 1507 
In einer Urkunde als Zeuge vorkommt. Da heisst ex Henricus de 
Gardeleve Magister structurae Canonieus Branclenburgensis. S. Ger- 
G keifs Stiftshisturie von Brandenburg. S- 159.  
ardeue: Robert , Maler und Iiupferstecher von Genf, wo er 1682 
geboren wurde. Er bildete sich zu Paris unter Largilliere zum 
gildnissmaler, und dann malte er an verschiedenen Orten seines 
fiterlaniles. Auch am Hofe zu Cassel fand er einige ZeitBeschiii- 
tliullg- Seine Bildnisse fänden wegen der Aehnlichkeit und des 
le (glatten Colorits Beifall, und auch Landschaften malte er. 
v0 ßgdelle radirte Bildnisse und Prospekte, besonders solche 
"n Jenf und der Uingegend. Die Ansicht von dieser Stadt, die 
B. vGüäddtlilf Seeseitegenoniinen, ist bezeichnet: peint et gravö Bar 
Ansid e e QQÖ, ein geistreiches Blatt, qu. 8. Solcher Genfer- 
dßl" Blitd: islllrite er ungefähr 6 gestochen haben. Die Ansicht 
e     
Gardene gtiäiiilgeiäiäöGenf ist mit B. G. bezeichnet. 
G dseiu älterer Bfllderinialte in Miniatur.   
aßogläggutlrgeeodoi: ein zuseinei- Zeit berühmter Schmelznialer 
Akte ,h ssen ebensverhaltnisse vielleicht nur aus Crimiriö' 
 n erse en werden liüllnlell, denn der Itiunstler wurde um 1.65 
Regler": Künstler-Lax. V. 1m. 2
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.