Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Gallimberti - Haslöhl
Person:
Nagler, Georg Kaspar
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1737136
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1738702
Gholowatschewvskoi Iwanovvitsch, Cyrillus.  Giaconi, Vini. 147 
de Grazia zu Mailand, H. 15 Z., Br. 10 Z. Ziemlich selten; 
auch Abdrücke mit Sc0lati's Adresse. 
Der heil. Abt Matirus heilt die Kranken, nach GhittPs eigenem 
Gemälde. u. 9 z. 11 L.,  1 z. 61.. l 
Gholotvatschewskoi Iwanowitsch, Cyrillus, Portraitmaler 
zu St. Petersburg, wo er 176? akademischer Rath wurde. Er war 
auch Zögling jener Akademie, sowie eine Künstlerin Cyrilla Gholo- 
watseheivslsol, die um 1770 ebenfalls den Ruf einer geschiclsten 
Bildnissmalerin genoss. Die Orthographie dieses Namens ist wohl 
kaum zu verbiirgen. 
Ghordpew Ghordewitsch, Feodor, Bildhauer .zu_ 5h Peters. 
burg in der ersten Hälfte des vorigen Jahrhunderts. Er fertigte 
Statuen und Büsten, und an der Akademie war er Professor der 
Bildhauerkunst. Seine Lebensverhältnisse kennen wir nicht weiter. 
Giaccarolo, Gxovanni Battlsta, Male;- van Magma und Giulig 
Bomands Schüler, aber weniger berühmt. Er malte fiir Kirchen 
und ein solches Gemälde ist in S. Cristofano zu Mantua. Giulio 
Romano bediente sich seiner bei seinen Unternehmungen. 
Giaccluoll, Maler und Orizonte's Schüler, den er nachahmte. Er 
ist nicht näher bekannt; man weiss nur, dass er um 1750 geblüht 
habe, und um diese Zeit, nach Orizontds Tod, wurden auchvseine 
Landschaften geschätzt. 
Glüchlneiilil, s. J. Gonzales. 
GIaCOÖGmI, GlOrglO, Iiupferstecher, dessen Gandelliui erwähnt. 
Er stach Landschaften nach eigener Zeichnung, mit Statfage von 
Thieren und Figuren. 
GIaCOIDGllO, PEIOlO, Bildhauer von Venedig, der gegen das Ehde 
des 14. Jahrhunderts am Dome zu Mailand beschäftiget war. Im 
Jahre 1594 arbeitete er in S. Pietro und_Pa0lo zu Venedig am 
Mausoleum des Cavalli. 
Ein Pietro Paulo Giacomellu, derVerwandte des obigen, arbeitete 
am Architrave der S. Marcuskirche zu Venedig. 
GlElCOmt-Bttl, P3010, Bildhauer und Bronzegiesser von Becanati, 
der zu Anfang des 17. Jahrhunderts blühte. Er arbeitete für die 
Fontaine des Platzes zu Faenza, und auch mit dem Taufsteine der 
Cathedrale zu Osimo war er beschäftiget. Andere Arbeiten von 
seiner Hand findet man zu Recanati, zu Ragusi und zu lAncona. 
Zu Macerata ist der Sarcophag des Cardinals Cenci von ihm ge- 
fertiget.  
Gfacmllt), Glllllemü, Eine Person mit W. Jakobs von Delft. 
Gfacomone: s. J. Lippi und J. da Faenza.   
Glacom! VIBOGUZO, Hupferstecher von Padua, bildete sich zu Ve- 
nefllg unter Pitteri, gehört aber unter die geringe Zahl der Nach- 
ahmer von Melan's Manier. Das Verzeichniss seiner Werke ist 
nicht unllßfleutenid, doch gehören sie nicht zu den Meisterstiicken- 
Meneßhenl hat Sein Leben beschrieben und dazu seine Blätter 
verzeichnet, doch konnten wir dieses Werkes nicht ansichtig wer- 
den, und wir fügen nur die 'VVOl'I6 Ferrarids bei, über den Wertll 
von Giaconi's Arbeiten. Dieser Schriftsteller sagt in seinem Werk" 
L6 classiche Stampv, Milano 1856 11.157, dass ihm von denßlättern, 
10 
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.