Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Dumet - Gallimard
Person:
Nagler, Georg Kaspar
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1725323
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1726048
Eberhard , 
Johann 
Paul. 
Eberhard , 
Heinr. 
Wilh. 
59 
Lberliard, Johann Pälül, Architekt, wurde zu Altona 1725 gebo- 
ren. Er war anfangs gräflich Stolber -Wern1ngerodischer Bild- 
hauer, erhielt aber später (1757!) den fiuf als Professor der Ban- 
läunst nach Göttingen. DrIan hat von ihm folgende Werke: 
Beschreibung einer neuen Feldmesstafel, mit 4 K- Haue 1755. 
Vom Nutzen der Mathematik, Halle 1769. 
Vorschläge zur Anlegung der Pulvermagazine, 1721;  
Versuche über die Iiriegsbaukunst, aus dem Franzoälöchßll- Gul- 
tingen, 1757. 
 Eberhard hat auch einige Blätter mit Gegenden um Göttingen ge- 
alzt. Er starb 1795. 
Eberhard, sebaSlllilfl, Portraitmaler, dessen Lebensverhältnisse un- 
bekannt sind. Sadeler stach 1665 nach ihm das Bildniss des Bi- 
schofs Franz Johann von Prassberg zu Constanz. 
Eberhard, Hßlnflßll Vvilhßlnl, Architekt zu Darmstadt, ein sehr 
verdienstvoller liiinstler unserer Zeit. Er erfasste die weitausgrei- 
fencle Idee, nicht nur drei brittische Prachtvverkevon den athenischen 
und jonischen Ueberresten der Baukunst, von Stuart undseinern Fortse- 
tzer Revett, und von den VVerken der Dilettantexigesellschaftan 500 liu- 
pfertafeln, sondern auch die ägyptischen Denkmäler nach dem_gros' 
sen Werke der Description de PEgyPte, ja auch Danielfs orienta- 
lische Scenerie und die Excavation in the rnountains ofEllora und 
Murphy's maurischc Denkmäler in Spanien nach und nach Heft- 
weise in Umrissen bekannt zu machen. Vertraut mit den techni- 
sehen Vervielfiiltignnsarten, wusste er durch den Gebrauch von 
Zinktafeln zweckniässige und schnelle Ausführung mit Eleganz und 
Wohlfeilheit zu erzwecken. Ein Heft von 12 Tafeln kostete im 
Subscriptionspreis nur 1 Thlr. 6 Gr. 
Das erwähnte von Eberhard besorgte Werk erschien unter fol- 
gendem Haupttitel.  
Denkmäler der Baukunst in Verbindung mit Werken der Bild- 
hauerkunst und Malerei des Orients, der Aegyptier, Griechen. 
Römer und des Mittelalters. 
Erstes Werk: die Alterthiimer von Athen, beschrieben von Stuart 
und Revett; aus dem Englischen übersetzt nach der Londo- 
ner Ausgabe von 1762 und 87 und bereichert mit eigenen und 
allen Zusätzen der neuen Ausgabe von 1825. Der erste Band 
ist von K. Wagner, der zweite von F. Osan, und C. O. _Mul- 
ler gab einen Nachtrag. Die Abbildungen erschienen in 28 
Lief. auf 356 Tafeln in royal fol. 
Zweites XIVei-k; Alterthümer von Attika, herausgegeben von der 
Gesellschaft der Dilettanten in London. Aus dem Englischen 
übersetzt von Ii. Wagner. Die 73 Tafeln roy. fol. erschienen 
in 7 Lief. 
Drittes Werk; Alterthiimer von Jonien, herausgegeben von der- 
selben Gesellschaft, und aus demEnglischen mit Anmerkungen 
Von Ii. Wagner. Die Abbildungen erschienen in 9 Lief- auf 
_1l0 Tafeln. 
Viertes Werk: Alterthiiixier von Athen und mehreren anderen 
Theilen Griechenlands. Als Supplement zu Stuart's und R6- 
VFWS Werk. Aus dem Englischen von Ii. Wa ner. Die Ab- 
bildungen erschienen in 5 Lief. in royi fol.; das Ganze V01! 
1826 - 52 bei Leske in Darmstadt. 
Eberhard gab auch folgende Werke heraus:  
Dle Anwendung des Zinks, statt der Stein- und Kupferplatten
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.