Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Dumet - Gallimard
Person:
Nagler, Georg Kaspar
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1725323
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1731177
570 
Gnlli , 
Francesco, 
da 
Bibiena. 
Galli , 
Carlo 
etc. 
saales undrden prächtigen Yfriuinphbogen bei der Heiligsprecliung 
 Johanifs von Neponiuk.  In Wien malte er die schonen Fest- 
decorationen bei derGeburt rlcs Erzherzogs, überhaupt ist die 
Zahl seiner Dekorationen für Theater und Pnlliiste bedeutend, und 
oft wurde er königlich belohnt: Seine perspektivischen Vorstellun- 
gen und Dekorationen wurdeifzu Augsburg gestochen, unter dein 
Titel: Varie opere di prospcttiva inventate da F. Galli-Bibiena etc. 
 1740, fol. Auch einzelne Coiupositionen wurden gestochen. 
Seine Schriften haben den Titel: 
Lüirchitettura civile preparata sulla Geometria e ridotta alle Pro- 
spettive, Parma 1711 mit 72 Ii. fol. 
"Enconiia delle fablmriche contrali Pittori d'architettura. 
Direzioni nel disegno (Parchitettura civile. Bologncr1725, 8. 
Direzioni i! Giovani studcnti del cliscgno dell' arehitettura eivile, 
 und: Direzioni dell' prospettiva teoriea, 2 toin. Parina  
 Bologna 1745  53, 
Dieser Künstler starb 1745 im Yaterlande. Sein Geburtsjahr se- 
tzen Einige in 1657.  
Galh, FPEIHCCSOO, da Blblßfla, Maler und Architekt, FerdinanrPs 
Bruder, geb. zu Bologna 1659, gest. 17.39. Er kam in seiner Ju- 
gend zu Pasinelli und Cignani und unter diesen Meistern übte er 
sich im Figuren malen; daher staflirte er in der Folge mehrere 
Landschaften seines Bruders. Letzterer übertraf ihn an wvissen- 
schaftlicher Tiefe, er geht ihm aber in grossartiger Auffassung und 
in Festigkeit der Ausführung vor. Auch Francesco malte eine 
Menge llieater-Dekorationen und andere Verzierungen bei feierli- 
 chen Gelegenheiten. Dann widmete er sieh der Baukunst und 
hierin gehört er zu den besten Künstlern seiner Zeit. 
Er baute die herzogliche Reithahn zu Mantua, und Verona ver- 
dankt i'hm das grosse Theater, mit prächtigen Stiegen und Sälen. 
Er baute es unter Scinio MaPfeYs Mitwirkung für die Akademie de 
Filarmonici, und später führte er in Ruin das Theater Albcrti auf. 
Auch in Wien baute er unter Leopold I. ein grusses Theater; 
 und Joseph I. ernannte ihn zum llofarchitekten. In der Folge 
ging; er nach Lothringen, um wieder den prächtigen Tllüftißfbßll 
zu ubernehmen, und zuletzt kehrte er ins Vaterland zurück, wo 
er jetzt den Bau des Theaters zu Verona begann. 
Man hat von ihm. ein Werk: Architettura maestra dell' arti ehe 
1a eompongono. Es enthält die Baukunst mit allen ihren Ordnun- 
gen, Risse von Pallästen, Theater-Architektur, Beschreibungen 
 der von ihm erbauten Theater etc. 
. . . .  
Galh, GHISBPPC, da Blblßna, Maler und Architekt, der letzte 
von Ferdinands Söhnen, geb. zu Parma MQQÖ, folgte in einem Al- 
ter von zwanzig Jahren zu Wien seinem ater in der Eigenschaft 
eines Malersfverliess aber diese Stadt und begab sich 1150 nach 
Dresden, vier Jahre später aber nach Berlin, wo ihn das Schnu- 
spielhaus und die Hoffeste sehr in Anspruch nahmen. Er sturl) 
auch 1757 zu Berlin, und hinterlicss einen Nachfolger in seinem 
Sohne Karl. 
" C. clell' Aqua stach seine Zeichnungen: Sei disegni ehe rap- 
Ercsentano un eortile rcggio, delizie reali, Villa reale et. fatti per 
arlo VI. Vinceiltino, 1768, fol- 
Galh, C3110, da Blblßlla, Sohn des obigen, geboren 1728, ein 
Künstler, der ebenfalls mit Ruhm die Malerei übte. Er hinterlioss 
"Werke, welche dieser Familie, die sich in ganz Europa einen Na-
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.