Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Dumet - Gallimard
Person:
Nagler, Georg Kaspar
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1725323
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1731067
Gaitte, 
Anton 
Joseph. 
Galatin, 
Hains. 
559 
haften Portraite. Es war dieses zu einer Zeit, als Gainsborongh 
unter Gravelot arbeitete. S. Houhracken. 
Im Jahre 1802 erschien zu London ein Werk in fOl-s unter dem 
Titel: A. Collection of prints illustrative of english scenery, from 
drawings by Gainsborough, 15 Nummern. 
Heller, Handbuch III. S. 142, schreibt ihm selbst. I2 rnd. Land- 
schaften in qu, fol. und ein Blatt mit Zigeunern in gr. fol. zu. 
Gaitste, Anton Joseph, ein französischer Architekt, der 1'255 zu 
Paris geboren wurde. Er Eitzteverschiedene architektonische Blätter. 
Galanino, Balllüäßilf, genannt Aloisi de Bologna, wurde daselbst 
1578 geboren. Erl war Schüler und Verwandter der Carracci und 
als Iiiinstler steht er keinem seiner Mitschüler nach, Wvedßr im 
Portraite noch in der Historie. Er malte in Bologna und in Rom, 
und die Bilder, die er in diesen Städten hinterliess, loben Malvasia 
und Baglione; besonders erhebt der erstere die Heimsuchung in der 
Carita zu Bologna. Doch hatte der Iiiinstler nicht so viel Glück 
als Verdienst, sagt Lanzi, obgleich er einige Zeit für den Ersten 
galt", dessen Bildnisse stets rund und sehr kräftig waren. Gala- 
nino starb 1638. 
Er ätzte auch mehrere Blätter in einer malerischen Manier, aber 
etwas nachlässig. Es sind dieses 50 "biblische Darstellungen aus 
ItafaePs vatikanischen Logen, unter dem Titel: Historia del Testa- 
mento vecichio dipinta in lloma nel Vaticano da Ballaellodn Urbino 
 Si stampa in Ruine oppresso G. Orlandi con licenza de superiori 
Panno 1615- 
Die Blätter sind nach Sisto Badalochj und Lanfranco copirt, 
aber in künstlerischer Hinsicht steht diese Folge dem Originale 
weit nach. Doch sind sie ansserortlentlich selten, und daher findet 
sich vielleicht nur bei Bartsch (P. gr. XVIlI. p. 556.) allein Erwäh- 
nung. H. 4 Z. e -1o 11.; B126 z. 5 L.)  
Noch kennt man von Gulanino: 
St. lluchus, wie er seine Habe unter die Armen vertheilt, nach 
H. Carracci, Baldassaro Aluisi Bolon. fecit. 1Ö14. ll. 10 Z. 8 L. 
Br. 1Ö Z. 6 L.  
Galamno, Joseph Carl und Veit Andreas, Man, und Söhne 
des obigen, deren das Museo fiorent. II. 176 erwähnt. Der erstere 
erlangte Ruf, wurde aber nur 50 Jahre alt. Er liebte besonders 
tragische Scenen. 
Galanmo , Aloisi Johann Baptist, ein wenig bekannteren!" 
von Crevalcure, der zu Bologna arbeitete. Hier starb er auch 1643!. 
Galällllß, Maler zu Bologna und L. Dalinasids Schiller, aber nach 
seinen nähern Verhältnissen unbekannt. Er soll den Meister über- 
trollen haben, was aber Malvasia nicht glauben will.  
Lebte zu Anfang des jäten Jahrhunderts.  
Galantini, IPPOlItÜ, Maler, der 1727 zu Florenz geboren wurde 
und bei J. h. Stefaneschi seine Iiilnst erlernte. Er malte Bildnissß 
11ml Histurien in Miniatur und Pastell für den Jranzösischennncl 
andere Höfe. Starb 1760 als Capuziuer.  
GalaSSÜ, GEllQSSi, S_ Fßrrara, 
Galaun: Hans; Zeichner, dessen Hegner in der Biogragllie ljlQl- 
heiifs S. 64 erwähnt. Er war ein Schweizer aus d'er_ ersten füllte 
des 16ten Jahrhunderts, und seine Zeichnungen sind Illll 0111995156119!"
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.