Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Dumet - Gallimard
Person:
Nagler, Georg Kaspar
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1725323
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1730891
542 
Gabet , 
Franz. 
Gabriel, 
Jakob. 
Gabel, Franz , Hunstliebhaber zu Wien, wo er H62 geb. wurde, 
und noch 1836 lebte. Er ätzte einige schöne Blätter mit Land- 
schalten. 
Neun solche nach Molitor in runder Form, kl. Format, Fiinfan- 
dere Landschaften in läl. fol. , nach demselben. 
Sieben Landschaften in qu. fol., ebenfalls nach Molitor. 
Eine Folge von Landschaften nach Fdlecbberger: Suite des pay- 
sagcs graves d'apres les dessins de  Rechberger, 179g 
Die vier Jahreszeiten, nach J. van Goyen, [i B]. 
Gebet, CllElTlCS, Maler zu Paris, der aber 1795 zu Courbevoye gg- 
boren wurde. Dieser Iiiinstler malt Portraite in tlrliniatur und in 
Aquarell. Er ist der Verfasser des Dictionnaire des artistes de 
läcole francaise au XIX. siccle. Paris 1851. Dieses Werk haben 
 wir bei der Bearbeitung des unsrigen dankbar benutzt. 
Gablö, Jßllätnn Michael (lCl, Architekt zu St. Etienne, aber zu 
Gabio in Piemont 1788 geboren. Er bildete sich zu Paris unter 
Vaudoyer und Delespine und auch die k. Schule besuchte er. Hier- 
auf wurde er Architekt der Stadt St. Etienne (Loire), und hier 
baute er die Begriibnisskapelle auf dem Gottesaclser, das Justizpa- 
Isis, das Gefiingniss, die Gendarmerie-Caserne, die Getreidhalle, 
das Schlachthaus etc. Auch die liirche St. Marie et St. Thomas 
restaurirte er. Einige seiner Munumente findet man in dem WVerke: 
Choix des edifices de Franco, abgebildet. Del Gabio ist auch Pru- 
fessor an der Architektur-Schule.  
Gabler, AIIIlJTOS, Maler und Iiupferstecher, der 1764 zu.N-lirn- 
berg. geboren wurde. Sein Vater Nicolaus, ein Rothgerber, der 
auch in der Miniaturmalerei Geschicklichkeit besass, ertheilte ihm 
den ersten Unterricht, bis er zu  Nussbiegel kam, um sich in 
der Iiupfersterkunst zu üben. Er lieferte verschiedene Blätter für 
Buchhändler und als Maler verdient er im naturhistorischeu Fa- 
 che Erwähnung. Er stach Bildnisse, Ansichten u. s. w. ' 
Die Bildnisse von G. N. Raspe und Dreykorn, 2 B]. 
 Im Jahre H89 begann er die Herausgabe der Abbildungen der 
Ausrufer Niirnbergfs mit den vornehmsten Stadttheilen. 
Die 1784 abgebrochene Elisabethenkapelle im teutsghen Hause 
zu Nürnberg, 2 m. in 4.   
Das Tischgebeth in einer ländlichen Hutte und das sterbende 
Iiind 1 2 Bl.  
Niirnbergische Provinzial-Ausdriickc in Carrikaturen versinnli- 
chet , 4 Bl. 
Zwölf Iiöpfe auf einem Blatte, nach Paul Troger,  ' 
Gabler, Johann JEIROÖ, Iiupferstecher von Augsburg, der aber 
in Leipzig seine Iiunst übte. Hierlstach er 16.32 die Schlacht bei 
 Lützen. Er stach auch das Bildniss Gustav Adolph? und andere 
Portraite. 
Gabriel, ein bayerischer Maler unter Albert V-, wahrscheinlich Eine 
Person mit G. Mächselliircher.  
Gabriel, Jakob, Architekt, geboren zu Paris 1667, gest, daselbst 
1742. Er war der Sohn des 1686 verstorbenen gleichnamigen Ar- 
chitekten, des Erbauers des Schlosses von Choisy, er erlernte aber 
ie Iiunst bei J. H. Mansard. Man vertraute ihm beträchtliche 
gauten an, besonders zu Nantes, Bordeaux und zu Rennes, wo 
er das Stadthaus erbaute, u. s. w. Die Akademie zu Paris er- 
nannte ihn seiner Verdienste wegen zum Mitglied; auch wurde er
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.