Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Dumet - Gallimard
Person:
Nagler, Georg Kaspar
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1725323
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1730608
Fruitiers , 
Philipp- 
F rutct  
Franz. 
513 
die Weyermann in den neuen Nachrichten von Gelehrten und 
Künstlern. Uliiis erwähnt. 
FTUltiCP-"li; Philipp, Maler und Iiuyferstecher, der_ 1625 z_1_1 Ant- 
werpen geboren wurde. Die Lebensverhältnisse diestä lliunstlers 
sind unbekannt man weiss nur dass er anfangs in _e gemalt, 
und später sich ausschliesslicli der Malereinn Miniatur und 
Gouache gewidmet habe. Besonders zu rühmen 1st er als Zeichner, 
Er verstand es, seine Figuren in angenehmen Stellungen und wohl. 
bekleidet zu zeigen, und auch iin Ausdrucke mussten sie inGrazie 
erscheinen. 
Sein Colorit lobte selbst Rubens und dieser berühmte Künstler 
liess sich von Frnitiers sainmt seiner Familie malen. Weyerman 
sah dieses Geniälde und erhebt es mit grossein Lobe. Das Todes- 
jahr dieses Iiunstlers kennt man nicht. 
Auch seine Blätter verdienen wegen der kräftigen Ausführung Lob. 
Gudoli-edus Wendelinus, Gelehrter, mit dem Namen des Iiiinst- 
lers bezeichnet, 16-18, fol. 
D. Laureiitius Ilainirez de Prado stehend mit dem Buche, 16,19, 
Halhligur, fgl. 
Hedwigis Eleonora Regina, ovale Büste, fol.  
Jakob Edelheers van Lawain, Gesandter, gr. fol. Capitalblatt. 
(Bei Weigel 2 Thlr.) 
Anibrosius Capello, Bischof zu Antwerpen, im Lehnstuhle, gr. 
ful. (bei Weigel 2 Thlr. 12      
Embleme auf die Gebuliit der Maria, wie diese als Iund der hl. 
Dreinig cit vorgestc t wird. 'i 
J. Neels stach nach ilun das _Bildniss des Jesuiten Jöhannes Tol- 
 lellarlliS. Auch Galle , Cullin, W. Iiilian u. a. haben nach ihin 
gestoc ien. 
Frvlly, JQhÜ-Yln BEIPÜSI, Kupfei-stecher, dessenLebensverhältnisse 
wir nicht kennen. Im Cataloge der Bar. v. Aretinisclien Kupfer- 
sticbsantimlung sind von seiner Hand fiinfBlätter erwähnt, verschie- 
 (lßlleälllstüflSChe Gegenstände darstellend, nach Parinegiano, in 8. 
und .  
FTUSSOtC, französischer Iiupferstecher aus der zweiten Hälfte des 
vorigen Jahrhunderts. Wir fanden von seinen Blättern erwähnt. 
Die Geschäfte und Annehmlichkeiten der vier Jahreszeiten. 
Eine Scene aus Rousseatfs Devin de village, 1785.  
Frutet, Franz, ein flamändischer Maler, lebte 1548 in Sevilla, wo 
noch mehrere schone Werke von ihm vorhanden sind. Im Klo- 
ster de la Merced befindet sich eine Anbetung der Könige, zwei. 
Evangelisten, die Beschneidung und die Vorstellung des Kindes 
Jesu im Tempel. Alle diese Gemälde bildetenfriiher, zusninnien- 
gestellt, c-ineiiAltai-blatt und sie wurden nebst einer Grablegung im. 
Nonnenkloster von S.M:i1ria de Gracia, ebenfalls zu Sevilla, von Pa- 
lomino dem Antonio Fores einem niederländischen, doch aus" 
Spanien stamriiendeil Iiiinstllar, beigelegt, der als Zeitgennsse_ 
Gamparinzüs in Sevilla gelebt und ausgezeichnete Gemälde hinter-Ä 
16158611 haben soll. Als das Tudesjahr des noch im blühenden Alt-er 
hingeschiedenen "Malers gibt er das Jahr 1550 an. 
Cean Bermndez fand iiii Archive des Iilusters der Merced; Cal- 
zada bestimmte Nachrichten, dass die (iaselbst befindlichen verer- 
wiihntcn Gemälde von einem Flaiulintlcr F. Frntet gefertiget seien i, 
der sonacli ohne Zweifel auch die Grablegun in dein obgenanii- 
ten Nunnenliluster gemalt hat. Dann fand äean Bermudez noch 
lYt-zgllerds" Künstler-Lax. I V. Bd. 33
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.