Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Dumet - Gallimard
Person:
Nagler, Georg Kaspar
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1725323
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1730075
460 
Franco  
Angele. 
Frangois , 
Claude. 
s Kerssenbroick sagt in seiner Geschichte der Wiedertäufer S. 53 
511, dass diese Bilder so schön, gewesen, dass jeder geschickte 
Maler sie nicht ohne Erstaunen ansehen konnte. 
Franco, ADgOIO, Maler zu _Neapel, dessen Geburtsjahr man nicht 
bannt? auch ist e; nicht bestimmt, ob Gennaro di Cola oder Cu- 
x laumnio de] Fiure sein DIeister gewesen. Er folgte der YVeise des 
Giotto, nur im Helldunkel war er stärker. In der Zeichnung ist 
er nicht rein, besonders fehlerhaft in den Extremitäten; dennoch 
gab er der Kunst Vorschub. WIan erkannte auch das Talent die- 
ses Iiiinstlers mit Achtung an. Zu Neapel fanden sich ehgden] 
 _viele Bilder von der Hand dieses Künstlers; mehrere malte er um 
1141!; für den Dom, und zwar in Oel, wie Fiorillo glaubt, was wir 
 aber dahin gestellt lassen. In diesen Bildern sah man ausdrucks- 
volle und liebliche Köpfe, und Figuren von lebendiger Bewegung. 
 Franco starb um 1545. 
Franco, AlfOHSO, IYIaler von Messina, wo er 1466 geboren wurde. 
  Er war Schüler von Jacobello d' Antonio , und ein höchst lobens- 
werther Künstler. Man rühmt seine genaue Zeichnung und den 
 lebhaften Ausdruck seiner Figuren, wvesswegen seine Gemälde von 
Fremden und Einheimischen sehr gesucht wurden. In Messina ist 
die Kreuzabnahmc in S. Francesco di Paolo und der Knabe Jesus 
im Tempel in S. Agostino sein Werk. 
Dieser Iiiinstler starb 152-1 an der Pest. 
FPRIICO, Miniaturmaler aus Bologna, der als treFflicher Künstler ge- 
riihmt wird; doch steht er seinem Zeitgenossen Giotto nach. ln 
das Cabinet Malvezzi kam eine sitzende Madonna von 1515. die 
mit Cimabue's und Guido da Sienzfs Werken verglichen werden 
  kann. Man schreibt ihm auch noch andere kleinere Gemälde zu, 
und mit seinem Lehrer Odorico da Gubbio und mit Giotto malte 
  er mehrere Bücher fiir Boniläz VIII.  
Dieser Franco war das Haupt der alten Bologneser Schule, aus 
v_ welcher gute Künstler hervorgingen. Dante erwähnt seiner im 
Burg. C. 9 v. 79 5. 34,   
Franco, Baumeister von N92), de r um 1591 die schöne Kirche s. 
 Maria la nuova erbaute. 
FTAIIOO, 6658113, Architekt zu Padua, der um 1530 blühte. Er 
fertigte Zeichnungen zu Häusern, Monumentcn und Altäreu. Von 
ihm erbaut ist das Grabmal des Dogen Lorenzo Priuli in S. Salva- 
 tore zu Venedig.  
FPGDGO, Andrea, ein Iiupferstecher, dessen Ganrlellini erwähnt. 
i i Er stach Zierathcn; neben andern solche zu einem Blntte von 1594, 
eine Hirschjagd vorstellend. Die Verzierung besteht aus Flussgöt- 
lefllrThieren, Nymphen etc. 
Zwei Affen und ein Biber am Wasser, 12. 
Franco, Giuseppe und Lorenzo. s. Franchi- . 
Francoeur: Fr-a ein französischer Hupferstßchßr, W201i welchem man 
 ein Blatt kennt, welches eine Heilige mit einer Lilie vorstellt, in 
Le Pautreä Manier gefertiget.  
FrAnQOIS, Claude, Maler von Amiens , der zu Paris bei S. Vguct 
seine Iiunsr erlernte. Er ging auch nßwh Rom. um sich durch 
das Studium der guten Meister zu bilden und er war bereits ein 
tüchtiger liiinstler, als er Barfiissermönch wurde.
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.