Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Dumet - Gallimard
Person:
Nagler, Georg Kaspar
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1725323
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1729799
432 
Alexander 
Fingdnard , 
Evarist. 
Clsn 
Fräisingeiä 
Caspar. 
 in Charakter und Zeichnung, und" ruhige Besonnenheit suchen, 
 lassen lüiagonarcPs Bilder viel zu Vfuuscheii iihrigf   
Zu seinen vorzügliclistcn Xyerlren der lWIalei-ei gehören: DicBiir- 
ger von Calais vor Edufird iiii Leite; Maria Tlicresiri, wie sie den 
ungarischen Magnaten ihren Sohn vorslßlll; der Einzug der Jung- 
fI-aui von O;leaiis;_ Scenen aus dem Leben 11mm. I, am Plakond 
des Musde Dguplnl], und eine Animihl anderer yverl-re von gwsscr 
Dimensiun{welchelcr iui- die Regierung und fur die königlichen 
Prinzen ausfiihrte.  
 zfl-agßnaxvtlullülf-älllch grosse Zeichnungen ausgefiihrt, die in den 
Begitz des honigs kamen, und auch Lithographien laennrt man von 
ihnil, Von den ersteren wurden gestochen: Ileinrich  bei Ga- 
 brielle,--von Giranil; Heinrich IV. als Iiind, von Allmä; der Tod 
des Herzogs von llerry, von Girardet; die Geburt des Herzogs von 
Bordeaux, von [ilgllßl],  
XVerlic von FragonariPs Hand findet man auch in Öffentlichen 
Gebäuden zu 1131-15, im Louvre, im Liixenibourg, in den. Gohc- 
lins, im Palai5-.1'Qyal, zu Versailles, Ainiens, Orleans, Strassburg, 
Bcsaiicon in der Gallerie des Herzogs von Orleans etc. 
Das GOUVCFIICIIICIII gab ihm den Auftrag, die Flucht nach Ae- 
gypten, die Taufe des "ufllodsvig, die Anlietuiig des Jehova durch die 
Engel und andere Geinalde zu malen, lur den Louvre und fiir St. 
Gencvicvc bestimmt, die aber 1330 noch nicht alle vollendet waren. 
Iin sechsten Saale des französischen lYIuseiinis stellte er an der 
Decke Franz I. und die liöiiigin von Nnvarra (lrir.  
Er fertigtdauch viele Zeichnungen; lriiher fiir den Stich des 
Musöe francais, und später fiii: die voyage pitt. et romantique dans 
 Pancienne järzuiee, u. s. w.  
Noch haben wir seiner plastischen VVerlie zu erwähnen. Von 
ihm ausgeführtist der Fronten der Hammer der Deputirten, eine 
colossale Statue des Pichegru, die Fontaine am Platze Maubert, 
das Basrelief, welches den Handel vorstellt, am Brunnen des Ba- 
stille-Platzes etc.    
Fralsmgßr, ÜaSPaP, Maler und Iiupferiitzer von Ingolstadt, des- 
sen, Geburtsjahr nicht bestimmt werden kann. Im Steuerbnche der 
Stadt kommt er 1535 vor und 1600 war er bereits todt, weil an 
seiner Statt die Erben eingetragen sind. lVIan_ findet von diesem 
Künstler historische Zeichnungen und Iinpferstiche , die er mit ei- 
nem Monogramme oder mit seinem Namen und der Jahr-zahl. be- 
zeichnete. Das Monogramm legt Bartsch P. gr. IX. 584 einem 
Unbekannten bei und dieser Schriftsteller beschreibt 2 Blätter: 
Maria auf dem Halbmonde in einer Glorie von Engeln mit dem 
Jgsuslginrle, 1595 geätzt. H. 6 Z. 2 L., Br. 3:. Z. g L.  
Allegorie, die Unscliiihl yorstellend, wie sie die Lasten verfol- 
gen. Links vorn ist ein Dämon am Eingange der._H0llß, {I1 
welche auf Befehl des im Himmel erscheinenden Heilandes ein 
Engel-den Cnpido stiirzt, 1595. H. Ö Z., Br-  Z- 9 L. 
Brulliot dict. des nionogr. I. 1207 kennt. noch drei andere Blät- 
ter von Fraisinger, die er mit Namen bezeichnete: 
Der leidende Heiland von Zwei Engeln umgeben, wie sie seinen 
Mantel halten. Oben in einer Glorie stexht das Wort DIVI- 
NITAS, von Engeln, Cherubiiii, Vom ater und dem Sohne 
umgeben, 1598-  ll-_ 8 Z-  L., B)" 7 Z- 2 L.   
Dieses Blatt ist mit viel breiterer lNiidel gefertiget, als die ub- 
ri en. 
Dergleidende Heiland auf dem Steine sitzend, im Grunde die 
zwei Mörder, rechts beschäftigen sich zwei lYliinnci- iiilt dem
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.