Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Dumet - Gallimard
Person:
Nagler, Georg Kaspar
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1725323
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1729240
Flipart , 
Karl Franz. 
Flbding , 
Pelhr. 
377 
Das Bildniss des Erasmus von Rotterdamäin halbe; Figunvig ü, 
nem Achtecke , hach Hans Iloljyacin, lil.    
Büste des Mnrcus TuUius  allüfwqxßqbcul 
de]. Flipart sculp. Dieses Blatt erwähnt Balsam 019159,. 
Das Bildniss des 1B. Grenze; von letzterem selbät-gßäßliähget, 4. 
Ieanne du Bonceray, nach Coehirfs Zeichnung, 4-.  ; -.Q 
Das Bildpiss vdn J. Dumont, nach de 1a Tour, fol-   
Fhpart, Harl Franz, Iiupfersfecheii und "jüngerer Bruder des obi- 
gen. Er stach mehrere Blätter nach "Fragonard und andern mo- 
dernen Meistern- _Ef S011 17.73 geetorlaexf seyn". Ticozzi dehnt 
seine Lebenszeit bis 1815 11us,.was sicher "unrichtig ist."  
Flipart, Karl JOSBplI, Malerßund Iiupfersteeher, angeblich Sohn 
von J. Karl , erlernte die Malerei-Ihei Tiepolo und Äinilgoni und 
die Iiupferstecherltunst übte er zu Veaekligöhei Wagner. Dieser 
Künstler ging nach Spanien in die Dienste Ferciinands  der 
ihn zum llufmaler und Iiupfersteeher der jliammer_ ,ernnnnte. In 
den Kirchen MadricPs sind zahlreiche Werke Von seiner Hand. 
Seine Iinpferstiche scheinen iin Auslande. wenig bekannt zu seyxi, 
obgleich er hierin seine Stärke besessen haben soll.  
Eines seiner Blätter stellt eini Concert vor, bezeichnet": Joseph 
Flipart pinxit et sc, Der Morgen, der Tanz, die Mäsken, der 
Musilälehrer, nach G. Longhi, F. Bartolozzii et Flipart so. Venetia. 
r. fo     "   
g Flipart, oder Filipirt, wie er auch. genannt, vyirrl, starb 1795. 
FllICTOfTI, "Henry, Architekt zu London in-den zweiten Hälfte des 
vorigen Jahrhunderts. fEr [arbeitete in rcinexn Gcschmaeke. 
FlOdlIlg, Pßllf, Zeichner und Kupfer-stechen;wurde 1721 zu Stock- 
holm gebtiren. Er bildete sich in-_ seiner Yaterstaylt zum Künstler 
und hierauf reiste er nach Parisnvyo er; sich mit _C'l'l3X'PGnl1l6l' als 
den Erfinder der Bister- oder Yfusehmanier ankündigte. Er ist je- 
doch nur einer derjenigen, der diese Kunst zuerst in Anwendung 
brachte". Man nennt mehrere Iiiinstler- els Erfinder dieser Stich- 
gattung, während jeder nur die schon bekannten liunstgriffe nach 
 seiner Weise anwendetert.       
Als der wirkliche Erfinder war allgemein J. B. le Prinee angege- 
ben, allein auch dieser-scheint es nicht gewesen zu seyn, weil man 
 ältere Versuche kennt. S. B. de Saint Non. Floding Starb 1791- 
Alexander Roslin, Maler, nach seinem eigenen Gemälde, ffll- 
Apollo und Daphne, nach Boucher, 1762, Aquatintafgr- iol: 
Soldntcrä am Eingange in das Getlirjgniss, in derselben Manier, 
er. fo    , 
Ellbl schlafendes Mädchen i'm Hemdeimit einenr Hilllldß, nach J. 
B. Deshais 1759, gr. K01.       
Allegorie auf den Honig von, Schweden, wie ihm vier allegm-i. 
sehe Gestalten der Reichsstaaten Künste und Wissenschaften 
 vorstellen, nach COClllII, gr. fol.   
 Brustbild Gustav Ill., fol.      
"Die Aernclte auf dem Felde,.qu. fol. Mit deutschem Titel und 
Dcdicatiun.   
Entwurf zu einem Grabmal, 1759, nach M. A. Challc.  
Die waehende Treue, nach J. B: Deshayes."  i"    
Diie lßeburt der heil. Jungfrau, nach Ch. lYIonnet, Aquatintq, 
O lU- 
Sulßlllliliäß, qui se sont Passees ä Stockholm.
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.