Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Dumet - Gallimard
Person:
Nagler, Georg Kaspar
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1725323
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1729104
Flamen , 
Anselm. 
M 
Flamenco , 
Juan. 
363 
Ansicht von Conflan, mit einer Ileerde von Schaafen. H. [4 Z. 
  
Ansicht von Marcous-sy, mit zwei Reitern. Von gleicher Grösse. 
Die Ansicht des Hafens bei Cliarenton und der Gegend von Peray. 
In gleicher Grösse. 
Der Mann mit dem Hunde in einer reichen Landschaft.  4 Z. 
5 L-. Br- 7 Z. 10 L. V.   - 
Waldgegend mit einem Wege; an welchem fünf Iiuhe Sllld. In 
gleicher Grösse. 1      
Verschiedene liämpfe, Ö Blätter, mit vdem Titel: Diuers Cßmbüß 
(lgdißz a Mons. le Marquis d'Albert Comte Ade Sorel, Baron 
de Chars. Par Albert Flamenf? H. 5 Z; 7 L_, Bp. 6 Z. 1 
bis 2, L.    
Verschiedene G-rabmäler, 5 Blätter. H. 4 z. 5  1 Lg,  
5 Z. 7 L.  1 r   
Livre de plusieurs Cartouches, Inuentez et dessignez par A. B. 
Planten. Paris chez van Merlen 1664. Dieses sind Flamerfs 
geringere Arbeiten. H. 2 Z. 9  Br. 2 Z. 7 L.  
Verschiedene Embleme, deren Zahl J. K. Fiissly, im raisonniren- 
den Verzeichniss der vornehmsten Iiupferstcclier auf 150 an- 
gibt, von denen aber Bartsch nur 12 namentlich anfiihrt. _H. 
 ß  
Verschicdene Landschaften in runder Form, nach Bartsch, "IQ 
Blätter; es gibt defen"aloer mehrere."   w  
Er fertigte auch Biichertitel.  i  " 
Als bei Bartsch" "(tüd  fehlend, erwähnt 
B. Weigel im Gatalolge" vonlilunstsachcn Hi, ,S.i 69':  
Disposition de la lYIilieede, Paris lors quelle "peu-u deuant leurs 
Majes, entre le Buis de Vincenpes et la dte ville 1660. Mit 
dem Namen des Künstlers, qußfol". Ätllltö Thlr. gewerthet. 
 Im Cabinetvde Paignun-Dijonval, red. parßßnard  
 Nro. 1676 -_9Ö Zeiclinunfrenvon diesem Künstler beschrieben. 
 Darunter ist auch das_'xi1it der Feder und Bister gefertigte Bildniss 
des Künstlers uücl eine Folge von 55 Blättern, welche, mit chinesi- 
scher Tinte gefertigt, ländliche Ortschaften, Fischer, deren Ergü- 
tzung, ihre Beschäftigung, ihren Verkauf und Fische jeder Art dar- 
stellen. 7 Zoll gross.  
Eine andere Folge (von 59 Zeichnungen Vstellteverschiedene Vö- 
gel dar, mit der Feder gezeichnet und aquarcllirt, im Grunde ge- 
tusclite Landschaften. Auch noch andere Zeichnungen von Vögeln 
und Fischen sind da erwähnt", so wie colorirte Landschaften und 
Ansichten,Schlachten, militärische Uebungen, ländliche Scenen etc. 
Ticozzi nennt ihn Albert Flabert, Maler, und liiupterstecher, der 
um 1600 gebcren wurde.         "1 
Flümen, Allsßlm, Bildhaner von SL- Olner, lernte seine Kunst bei 
C. Marcy, und Paris wartlie Städtfin welcher "er sie übte. Hier 
wurde er 1701 Prot'esspr' anrief k." Alaademie und 1717 starb er, 
70 Jahre alt. Man {indetvoxl ihiii und" seinem gleichnamigen Sohne 
Statuen in den königlichen Gärten und Monumente. Letzterer 
wurde 1708 llilitglied der Akademie. 
Flamenä Johann Baptist, Bildnissmaler zu Paris gegen das Ende 
des 14- Jahrhunderts. Einige seiner Werke wurden gestochen. 
Flanwn? Statms- S. Johann Statius.  
Flamenco! Juan: ein verdienstvnller Maler, dessen Bermudez 
wähnt. In der liarthause zu Miraflures bei Burgos arbeitete 
er- 
ein
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.