Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Dumet - Gallimard
Person:
Nagler, Georg Kaspar
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1725323
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1729038
356 
Fischer, 
Johann. 
Fischer , 
Jbhann 
Dieäer Künstler shrb 1726 Es 'b   
   - - gx t auch eme  
twmaler dxeses Namens, der um 1775 zu Box-Hi]; litlllnäälä. ISOVSPEIV 
Häusern malte. Im Lutschlosse zu Wörlitz stellte er  .15 an und 
Saale die vier Jahreszeiten dar. m] große" 
In Wien lebte zu Anfang des vorigen Jmhrhuxxd   
 - e  
maler dieses Namelm NS ein Bddmss- 
FiSChGF, JOlLCIIIfI, Fonnsclmeider, der vermuthlich zu Strassbun 
afbeitele, wenigstens sind in einer daselbst 1ÖOÖ_ gedruckten Bibecl 
figm-eu von seiner Hand. Er war von Geburt ein Sachse. 
Fischer, Aßßlrlllflilfd Ferdmand IIGIIITICh, Architelstund Haupt. 
Vmann zu Stuttgart, wurde 17-15 geboren und von La Guepiörein der 
Kunst unterrichtet. Er war Professur der Baukunst an der hohen 
Iiarlsschule und ein lYlann, der sich für seine Zeit Ruhm erwarb, 
da die von ihm entwurieneil Pläne gefielen. Man verdankt ihm 
viele ansehnlicheGebliude in Hohenheim, Scharnhausen, auf der 
Solitude und in Stuttgart. Von ihm ist die Militärakademie erbaut. 
 Dieser Künstler starb um 1810. 
FiSCheP g 3-; ein Iiiixlstler, dessen LEIJEQSVEYhäIUIiSSG wir nicht ken- 
nen. Er gab 182-5 zu Berlin Thierstudlen hxr Landschaftszeichner 
und Laudschaftsmaler heraus, 4. 
Fischer , 
Peter. 
Vischer. 
Fischer, Stephan und Eduard. 5, Fisher, 
Fischer, Johann Thomas. s, List-bes, 
FiSCher: Gßßrg Andreas; Architekt und Professor der Baukunst 
an der Akademie zu Dresden, wurde 1763 zu Olxrylle bei lYIcissr-n 
geboren. Er machte sich auch als Schriftsteller bekannt. 
Fischer, rlirallgßilll Lebrecht, Portrailmalcr und Zeiclnmngsleh- 
rer zu Dresden, wo er 1779 geboren wurde. Er wurde beim Ca- 
(letencorps angestellt. 
FlSCllßT, Iiupferstecher von Wens in Tyrol, gab Prospekte und kleine 
Landcharten von Tyrol heraus.   
Fischer, Christian Heinrich, Ciseleur und almclernischer Iiiiilst- 
ler in Berlin, cler wahre Meisterstiicke liefert. Im Jahre 1336 goss 
und ciselirte er das Franläsche Denkmal nach Rauche lllodcll, ein 
nusgeieichnetes Werk, so wie das Brustbild der Kronprinzessin 
von Preussen, nach 'I'ieck, in demselben Jahre vollendet. Er lieferte 
bereits eine bedeutende Anzahl von Werken, welche in Büsten 
des Königs, des Kronprinzen und anderer Glieder des königl. Hau- 
ses bestehen. Auch die Ziige anderer merkwürdiger Personen stellte 
er der, im verjüngten Massstabe nach WVer-ken von Rauch und An- 
dern lpüdellirll, in Bronze gegossen und ciselirt. Man hat von die- 
sem Künstler xiberdiess Büsten nach der Antike, und Thiere in Bronze 
gegossen. 
FlSChBr, Johann Cilrl, Bildhauer unrllVIeclaillenr zu Berlin , ein 
Künstler unserer Zext. Man hat yonreiner Hand Medaillen, Bas- 
reliefs in Gyps und Elfenbein, _Bildmsse in denselben Stoßen; U; 
nige in Medaillenform. Aueh lll harte Steine schneidet er Köpfe 
und Figuren. Im Jahre 185i Sah man auf der Berliner Iiuixstaus-
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.