Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Dumet - Gallimard
Person:
Nagler, Georg Kaspar
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1725323
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1728597
312 
läalctli , 
Bartolomeo. 
Fiamixlgo, 
Jaqopo. 
Die Apostel mit Christus uzld Blaria, 15 Blätter, k]. fol. 
Amor umarmt Venus, welche rechts auf einem Steine sitzt, 1597, 
k]. 8. 
Die obigen Bildnisse, die Apostel und diese: letzte Blatt fehlen 
 beiBartsch.  
Fialetti: Barmlomeo; Iiupfersteelier, dessen Gandellini erwähnt. 
Er legt ihm le eeremoxiie del Agnus dei bei. 
Fiaminghi,_ Gualtieri und GiOTgiO, zwei niederländische Glas- 
maler, die Vasari unter jenen Künstlern erwähnt, die nach seinen 
Z_eiehn_ungen arbeiteten. Diese beiden Iiünstler sind wahrschein- 
lich mit Walter und Dirk Crahet Eine Person. 
Flanllnghln-slängiülü und Vlncenziß; zwei flamiindische Maler, 
die auch lll Rom gearbeitet haben. Den Erstem halten Einige für 
den Urheber der berühmten Iireuzahnehninng in St. Pietru in 
Montorio, die als Schule des guten Colorites besonders empfehlen 
FVITS]. Näher ist dieser Künstler nicht bekannt. Von dem andern 
1st 1D der Vallicella das Pfingstfest gemalt.  l 
Fiamingllini. S. Rgvßre. 
Fiaminghino. s, "Evel-m-(ii. 
Filamingo, LIIVGH , einer der älteren flarniinrlisclien Oelmaler, des- 
 sen Vasari erwähnt. Man keimt diesen liiinstler nicht näher, und 
wahrscheinlich hat Vasari den Namen verdorben. Er nennt auch 
Ludovico da Lonano als einen früher-n Oelmaler, und darunter 
ist wahrscheinlich, wie unter dem obigen, ein Künstler aus Lac- 
ven zu verstehen. 
Fiamingo, AITlg0(HßlYl1"lCh), ein flazniindischer Künstler, dessen 
Baglione erwähnt. Er war wahrscheinlich ans Mecheln, denn auf 
einem Bilde in St. Francesco zu Perngia nennt er sich Ileilricns Mali- 
nis. Dieses Gemälde trügt die Jahrzahl 1564, und damals muss der 
Künstler noch jung gewesen seyn, denn er starb erst um 1600 im 
78. Jahre. Wahrscheinlich ist es eines seiner ersten Gemälde, das 
er in Italien fertigte. Später malte er zu Ruin unter Gregor XIII. 
Von seiner Hand finden sich in St. Peter, in der päbstlichen Li- 
hreria, im Campo Santo" in St. Maria Nhggiore und an andern 
Orten Bilder in Oel und Fresco, nach Baglione treHliche Werke. 
Fiamingo, EIIIICO, ein niederländischer Maler, der sich in Italien 
in Guidds und Spaignolettok Schule bildete. Er malte zu Bologna 
in S. Barbaziano einige Bilder, die mit jenen des Gessi den Ver- 
gleich aushalten, nur ist _er in der Carnation etwas dunkler, als 
yener Meister. 
Dieser Iiiinstler lebte um lÖll-O. 
FiamIIigO, Giovanni, Landscliaftsrnaler, der iinter Gcgor XIII. im 
Vaticari iirbeitete.  Seiner erwähnt Taja, es ist aber nicht mit Si- 
cherheit zu bestimmen, wer unter diesem Flamänder zu verste- 
hen sei. 
Domeuiei spricht von einem jreiflichen Landschafts- und Mari- 
ncmaler dieses Namens, der um 1700 zu Neapel arbeitete. 
Fiamillgü, JIICOPO, ein nierlerläiidiseher Maler, der in Italien im. 
ter Maratti seine Iiuiigt erleriite. Seiner erwähnt Baldinucci. Der 
w-aiire Name dieses Imtiiistlers ist unbekannt.
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.