Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Dumet - Gallimard
Person:
Nagler, Georg Kaspar
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1725323
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1728562
Fevre , 
Louis los. 
le 
Lefävre. 
Feyerabexxdl, 
Sigm" 
309 
Fevre, Louis Joseph le oder Lefevre, Portraitmaler zu Paris, 
w" E? 1731i Feboren wurde. Es existiren von diesem hunstler eine 
bedeutende Änzahl von Bildnissen in Oel. 
FCYFP, Aehille Desire le oder Ilefevrthjiupfersteehei- 311719,- 
XI", wo er 1798 geboren wurde. Er bildete sich nach GnbetsYer- 
Stelierunrv unter der Leitung Sßjlltßs VIIICFS, allem das Dultmnrlaue 
des ariislies jenes Schrifstel]ers' gibt keine nähere Nachricht aber 
den guten, Lefgvre, und wir vermutlien daher, daSS 91' 19m" Hi" 
bert le Fevre sei, dessen wir erwähnt haben, oder der 11111611 fol- 
gende Sebastian.     
Unser liiinstler lieferte schon mehrere VVerke, und unter 5105911 
bezeichnen Wlri    
Drei Vignetten fur Vultzureis Werke, nach DesenneIsuZ-ßtlä-FIWIIK- 
Zwei Vignetten für die Oeuvres de Rousseau, nach Deveria. 
Zwei solche für das Leben Napoleorfs, nach Desenne und DG- 
veria. 
Das Bildniss des General Foy, nach H. Vernet.  
Des Portrait Napoleoifs, nach Steuben.  
Bin schlafendes Iiixicl, nach Prudhon.  
Das Bildniss von M. de tVIoi-temart, Kniestiick, nach H. Varnet. 
J. J. Rousseau in seiner Jugend. 
Zwei Vignetten für die Oeuvrcs de Regnard, nach Desenne. 
Eine Vignette für Y0ung's Nachtgeilanlaen. 
Fevre, Sebastian le, oder Ilefävre, Kupferstccher zuPai-is, der 
mehrere historische Blätter geliefert hat, nach Ilorace Vernet, De- 
vörin, Charlet, Langlois u. a. 
Im Jahre 1827 stach er das Bildniss des Generals Foy- 
Fcvret de Saint - Menin , Charles Bnlthasard Julien, 
Blaler und Zeichner zu Dijon, wo er 1770 geboren wurde. Die- 
ser liiinstler bekleidet seit 1817 die Stelle eines Conservateur du 
Musee seiner Vaterstadt. Unter seiner Leitung gewann diese An-_ 
stalt bedeutend, besonders auch dadurch, dass er die Mechanik auf 
die zcichnenden Iiüxiste anwendete. Er stellte auch Untersuchun- 
gen der Altertliiimer des Mittelalters an. 
F655 Johann; Maler von Batzen, der Gefässc von Kupfer und Mei- 
sing glücklich pachahmte. In Innsbruck sind mehrere solche gute 
Stücke. Ini Uebrigen war er mittelinässig. 
Feyerabend, Benedikt, Mann zu Vvien, der den Titel eines aka- 
demischen Malers jährte, 
E1" Starb 1325 ilnßS. Jahre. 
Feyerabendt, Sigmund, Malm-  Formsclmeider und einer der 
grössten Buchhändler seiner Zeit. E: wurde zu Frankfurt 1527 
oder 1528 geboren, und daselhs; auch wahrscheinlich auf gelehrten 
Schulen unterrichtet. Nach löcher soll er in Augsburg dem Ge- 
 schichtsstudium sich gewidmet haben, und man sehreibt ihm auch 
das Geschlechterbuch dieser Stadt zu. In Augsburg hat Feyerabßndt 
WFIhP-Sflheinlich nicht gelebt, in Frankfurt alaer hatte er einen aus- 
gcbFeltßißn Buchhandel. Die meisten Werke, welche bei ihm er- 
Schlenell, haben Holzschnitte, die V. Solis, Jost Amann, 3035"" 
gen Ch u: T- Stiiumer, Ch. Maurer und andere verfertigten. E!" 
selbst Schmtt einige Stöcke. Man schreibt ihm clieHolzschnitte 1111 
Welche i" der 1561 von D. Zöpflein gedruckten Bibel vorlzomlnänr 
w wie die Bildnisse a" Dogen vbn Venedig in Renners cmomk.
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.