Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Dumet - Gallimard
Person:
Nagler, Georg Kaspar
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1725323
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1725694
22 
Dllpuis , 
Franz. 
Duqueylar , 
Paul. 
Portrait eines Mannes mit Krause und grossem Hute, nach Rem- 
brandt. Ex Mus. Au. Causin, fol. 
DUPUIS, Franz, Maler aus Auvergne, studierte zu lRomT unter S. 
Vouet, und blühte um 1640. 
DIJPUlS , Peter, Blumen- und Friichtemaler von lVIontfort-Iiamaury , 
der aber seine Kunst in Paris iibte , wo er 1665 Mitgietl der Alia- 
dßmie wurde. Er starb 1682 im 7ltsten Jahr. 
DÜPÜiSy P-s ein Kupferstecher, dessen Lebensverhältnisse wir nicht 
 kennen. Das Bildniss des Maler Charles Simoneau, nach Rigaud, 
ist mit P. Dupuis sc, bezeichnet, 8. 
Vielleicht ist er Eine Person mit jenem Dupuis, der mit C. N. 
Gochin jun. PigalPs berühmtes Monument des Marschalls Moritz 
von Sachsen gestochen hat. Das Grabmal wurde 1776 errichtet. 
Dieses Haupthlatt ist in gr. fol. 
DUPUIS , NlCOlaS , ein Portraitmaler zu Nancy, ein Zeitgenosse 
BigaucYs, de Troy's, Largillierds etc., mit denen er verglichen 
wird, F. Drevet stach nach ihm das Bildniss des Erzhermgs Leo- 
F" pold. 
Dupuis, ein Geschichtsuialer, der zu Anfang unsers Jahrhunderts in 
Chartres lebte. Ein jüngerer Iiiinstlcr dieses Namens war Zeich- 
ner und liupferstecher. Auf einem Blatte mit Venus und Paris auf 
dem Ida, nach Dietrich, steht: Dupuis fils sc. Ob der Maler sein 
Vater sei, können wir nicht bestimmen. 
DUPülS, AICXQIIÖCP, ein jetztlebendcr Historienmaler zu Paris. 
Er malte mehrere Bilder in Oel , widmete sich aberbesonders auch 
der Zeichenlsunst. lYIan verdankt ihm eine sehr zweckmässige Me- 
thode im Zeichnungsunterrichte. 
 . l 
Dlllille, COTI16]0 PGdTO, Historienmaler, KllpfCfStCCllEP und Bild- 
auer, geb. zu Sevilla 1677, gest. dasclbst 1757. Er erlernte die 
Bildhauerei bei P. Roldan, seine Meister in der Malerei und Ste- 
cherhunst aber kennt man nicht. In den Klöstern findet man von 
seiner Hand einige verdienstvolle Gemälde und auch Zeichnungen 
hinterliess er, die, so wie seine geiitztcn Blätter, gesucht werden. 
Auch plastische VVerke findet man von seiner Hand, namentlich 
Holzsculpturen im Chor des Capitels zu Toledo. Duque war Bild- 
hauer der Königin und Professor. 
Duquesnoy, Franz Alexander, Architekt zu Paris, der sich 
in Perciefs Schule hildetct Man verdankt ihm mehrere Entwürfe 
und Plane. Er war Inspektor bei der Restauration der Gebäude 
der Sorbonne. Er hält eine eigene Architcktur- Schule. 
Duquesnoy, F. (Fiamingho). S. Quesnoy. 
Dufäußsnvy, Mne-s eine französische Künstlerin, von welcher im 
abinet Paigmm Dilonval "e? geätzte Schäferstiiche erwähnt wer- 
den, ohne nähere Bestimmung,  
Dllqlleylüf, P3111, Historien- und Landsehaftsmaler zu Aix, wurde 
1771 zu Digne geboren, und von David in der Kunst unterrich- 
tßt- Zu Aniäng 1105911 Jührhundeüä Studierte er in Rom und hier 
führte er auch jene Zwei Gemälde aus, deren lriotzebue in seinen 
Erinnerungen aus Italien erwähnt. Sie stellen Belisar, und Minos 
als Richter der Schalten vor. 1m Jahre 130a malte er das grosse
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.