Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Dumet - Gallimard
Person:
Nagler, Georg Kaspar
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1725323
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1727931
246 
Fantuzzi , 
Antonio. 
- Farchini. 
Beileid bezeugen, nach Primaticcio. H. Q Z. 10 In, 15 B13 
Z. 2 L. 
Kranke um] Krüppel um den Altar, an welchem der Priester 
opfert: A FONTANA BELEAV, nach Bosse. H. 10 Z., Br. 
15 Z. 
Ein grosses römisches Banltet in einem prächtiäen Saale, nach 
e. Romano, 154a. n. 15 242), Br. 21 z. 4  
Die Landschaften zwischen verzierten Pfosten, mit einer Stadt 
am Fusse des Berges. Rechts und links bemerkt man die 
Therme eines Mannes. der in einer Rundung den Buchstaben 
F trägt, was Franz I. von Frankreich bedeutet. 
Eine GßblllgSlalKlSCllälfll mit einem Satyr und einer Satyrin. Am 
Fronten des Rahmens stehen die Buchstaben: F --RF (Fran- 
ciscus Rex Franciae). H. 9 Z. 8 L., Br. 19 Z. 6 L. 
Landschaft mit der Aussicht auf das Meer mit Schillen, zu den 
' beiden Seiten stehen Männer mit Fruchtgewitlden, und am 
Fusse derselben stehen die Buchstaben F tmdB (Franciscns 
Rex). H. g  Br. 18 Z. Ö L.  
Aussicht auf eine baumreiche Landschaft mit einer Stadt, rechts 
und links die sitzenden nackten Gestalten eines Mannes und 
einer Frau, vielleicht nach Fantuzzfs eigener Zeichnung. H. 
  
Aussicht auf eine befestigte Stadt, rechts und links Gruppen von 
drei weiblichen Figuren mit Fruchtkörben, nach einem Schii- 
ler Primaticcizfs. H. 9 Z. 6 L. Br. 19 Z. 6 L. 
Zeichnung einer künstlichen Grotte. In der Mitte liest man: 
ANT: FANTVZ, 
 I. DE BOLOGNA  
Rechts: FECIT.AI.D. M. D. 4a.  
H. 11 Z. Br. 15 Z. 10 L. _ 
Die Verzierung mit einem Manne oben, der in jederHand einen 
Stock hält, rechts und linlss. ein Mann und ein Weib mit 
Fischschwänzen, nach Primaticcitfs oder Ptossrfs Zeichnung, 
im Schlosse zu Fontainebleau in Stucco ausgeführt. 
Verzierung mit darunter gemischten Figuren; oben zwei Dra- 
chen, in der Mitte zwei Engel, unterhalb links ein Weib mit 
einem Satyr etc. H. 14 Z. Br. g Z. 
Folgendes Blatt kannte Bartsch nicht: 
Ein römischer Krieger in einer Nische, mit der Lorbeerlirone 
auf dem HWPW, mit der Rechten das Ende seines Mantels 
fassend. Mit dem Monogramme. H. 9 Z. 1 L., B114 Z. 5 L. 
Selten.  
Fanzelh. S. Fancelli. z 
Fanzone oder Faenzone. s, Ferau, 
FGPrGStO. Beiname von Luca Giordano. 
P3P, Eustach de St, königlicher Baumeister zu Paris, und auch 
Architekt des Grafen von Artois , hat einige Blätter in Kupfer 
estochen. Darunter sind: Der Plan; Aufriss und Durchschnitt der 
g. Genoveva's Kirche zu Paris , 4 kleitzc Blätter; die Aussicht der 
Brücke von Mante; etliche Blätter mtt anrtlker Architektur nach 
Panniui mit P. Anguiexj gestochen. 
Farbrizio. s. F. Santafede. 
Eüfchilli; ein MaTer zu Mailand, ein 
malt Hiltorieu- "und Genrestücke. 
jetzt 
lebender 
Künstler. 
Er
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.