Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Dumet - Gallimard
Person:
Nagler, Georg Kaspar
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1725323
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1727236
176 
Eyck, 
Johann 
und Hubert 
van. 
Kunstgeschichte vor ihrer Zeit der Fall ist. Man kennt nicht ein- 
mal den Vater dieser Künstler; denn die Angaben des Descamps 
(Peintres flamaiids I. 2.) und jene des Fiorillo (Malerei in Deutsch- 
land II. 283,), dass dieser ein Maler gewesen - vielleicht gar der 
 Holiiialer Iiarl V. von Frankreich, Johann van Brügge  und dass 
Hubert die Grundsätze des Vaters studiert habe, beruhen nur auf 
grundlosen "Vcrnlutliungeii. Wir wissen also nicht mit Gewissheit 
anzugeben, _wer die Eltern dieser hochbegabten Brüder gewesen 
doch lässt sich aus der sorgfältigen Erziehung, welche Sie ihren, 
Söhnen gaben, schliessen, dass sie nach dem Massstabe ihrer Zeig 
ebenso wohlhabend als gebildet waren. Wer Hubertfs Lehrer e- 
Wesen, lässt sich wieder nicht bestimmen; vielleicht waren es äie 
Leistungen der Meister der liiilner Schule, welche ihn zur Kunst 
begeisterten, und in welcher er es selbst zu grosser Bedeutun 
bräüllte- Er war auch der Lehrer seines Bruders Johann und sig 
eher genoss auch Margaretha seinen Unterricht. Diese lebte mit 
.den Brüdern unzertrennlich, als geistliche Minerva, wie Hai-l van 
Mander sagt.  Sie wies alle Heirathsantrlige zurück, um als freie 
Jungfrau einzig und allein der Kunst zu leben, in welcher sie sich 
allgemeine Bewunderungverwarb. Besonders hochbegabt war JO- 
hannes. Er zeigte von truher Jugend an, neben seinem Künstler- 
 "talente auch sonst noch die herrlichsten geistigen Kräfte. Sein Zeit- 
 genosse B. Faccius preis't ihn in seinem Werke de vii-is illustribiis 
besonders wegen seiner grossen Henntzliss der Geometrie und Sei- 
nes fleissigcn Studiums der Werke des Plinins und anderer alten 
Schrifsteller. Auch war er in der Chemie und in der Destillirkunsi; 
wohl erfahren. Hohe Klarheit des Geistes, unglaublich Schnelles 
Fassungsvermögen erleichterten diesem seltenen Menschen jedes 
wissenschaftliche und künstlerische Streben. Sein verständiges We- 
SEP, die Anmuth und Gute, die anspruchlose, edle Zierlichlieit 
seines Charakters erwarben ihm uberall Achtung; und Liebe wo er 
Euch! erschien, bei Grossen und Niederen. Iluliert, der weiit ältere 
m er, anfangs Johanns und Margarethens väterlicher Freund 
und Lehrer, war bald der wurdige, neidlose Gehiilfe des "ün 
Bruders, und dieser hinw dagegen mit Liebe und Ehrfurcht im  
dem er die Entwicklung seiner Kräfte in hohem Grade verdankt , 
Mehrere der herrlichsten Werke, in denen er die Gestalt des e. 
liebten Bruders auf die ehrendste Weise verevvi te eben uns n gceli 
auf den heutigen Tag die sprechendstcil Beweige itliäses von Daiik- 
barkeit und Liebe festgeschlungenen brüderlichen Vereins. 
Der Wohnort dieser drei Geschwister war das damals reiche 
jetzt öde Brügge. In dieser Stadt war zu jener Zeit der Handel iri 
voller Bliithe und ein reger Iiunstsinn verschaffte dem Künstler 
Beschäftigung. Auch die Brüder Evck übten mit allem Eifer die 
Kunst Oft gemeinschaftlich an einein und demselben VVerhe und 
ihre Erzeugnisse verkiindigten sogar in fernem Lande ihren Iiuh  
51361111 der Zusammenfluss wion Fremden war damals in Brügge 9-02: 
f? Vffmoglichenhunstfreund verliess nicht leicht die Stadt, ohne 
Cm Bild der Bruder van Eyck mitzunehmen da dieses l  h 
3116111 Welle Abbildung der Sitten und Trachteni der veyscliiäiiälffgn 
Naflmlen Wal", welche der grosse Markt zusammenliihrte, Bei den 
Brüdern vßrtEyck ward es vorlierrschendes Gesetz die Gestalten 
des Lebens In Vollsler Treue und Wahrheit 1131i bqd b 
das Leben zeigt sich bei ihnen und andern H min i an, f; .er 
Schule in höchst gemüthvoller Weise und in wunäuifibnlelstlern. 1b"? 
Die Vorgänger der van Eyek hielten die Gestalteneiihaiiidrlaiiildldähizfid: 
hohe Umgebung: auf ("Dldänmdi 1119111" Statut-Irisch als malerisch,
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.