Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Dumet - Gallimard
Person:
Nagler, Georg Kaspar
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1725323
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1726948
Ermrd , 
Charles. 
Ersinger , 
Michael. 
147 
Errard! Charles; Maler und Baumeister. geboren zu Nantes 1661 
oder 1606, gestorben zu Rom 1689. Er kam frühzeitig nach Pan, 
und hier trat er auch zuerst als ausiibender liiinstler auf. Später be- 
suchte er Italien, wo er 1655 Mitglied der Akademie wurde, und 
im Jahre 16.15 fertigte er fiir Notredame zu Paris das Maigelnälde 
mit der Taufe des Saulus und in den königlichen Zimmern zu 
Fontainebleau führte er einige Plafondgemälde aus. Im Jahre 1655 
wurde er als Direktor dcr französischen Akademie in Rom nach 
dieser Stadt geschickt, und Cardinal Richelieu ertheilte ihm noch 
den besondern Auftrag, eine Sammlung von Statuen, Basreliefs 
und architektonischen Modellen zusammenzubringen. Man Wollte 
sogar die Bildwerke der trajanischen Säule abgiessen liessen, und 
auch von den Colossen auf Monte Cavallo sollte er Modelle neh- 
men, um die Copien, in Bronze gegossen, vor dem Louvre aufzu- 
stellen. In Rom musste er auch mehrere Copien nach Titian und 
andern Meistern fertigen, und auch eine grosse Menge von Zeich- 
nungen nach Antiken fuhrte er aus; die beabsichtigte Sammlung 
aber kam nicht zu Stande. Während seines Aufenthaltes in Rom 
beschäftigte er sich auch, die vornehmsten YVei-ke der Baukunst 
zu messen und zu zeichnen, um einen Anhang zu Cambrajfs Para- 
lelle zu liefern, allein der Tod hinderte ihn an der Ausführung 
seines Plans. Von seiner Hand sind auch die Zeichnungen zu Gen- 
gak und Lancini's Anatomie per uso ed intelligenza del disegno etc. 
oma 1691 fol. Diese anatomischemTafeln sind für hiinstler sehr 
nützlich, und überhaupt war Errard ein Mann von Verdienst. Ueber- 
diess wurde nach seinen Zeichnungen eine Sammlung von antiken 
und modernen Vasen in Kupfer gestochen und der Iiönigin Chri- 
stina von Schweden zugeeignet. 
Errard war zugleich auch Direktor der Akademie zu Paris, seine 
grösste Wirksamkeit ist aber in Rom zu suchen. Als Baumeister 
zeigte er seine Kenntnisse durch den Plan zur Kirche de PAs- 
somption zu Paris, die von 1670  76 gebaut wusde. Es ist ein 
Rundgebäude mit einem freistehenden Säulcnportikus und einer 
gesclunacklosen, gigantischen Kuppel, die scharf critisirt wurde. 
Man nannte das Gebäude spottweise Sodome i. e., „le sot dome." 
J. Marot hat den Plan auf vier Blättern gestochen. 
Er fertigte auch viele Zeichnungen nach Gemälden von G. Re- 
ni, H. Carracci, die F. Poilly, E. Housselet, C. Audran, P. Da- 
ret. Mauzyn, Tourniaire u. a. in Kupfer stachen.  
Von seiner eigenen Hand gestochen hat man das Portrait des 
Jeröme Bachot, dessen Name und Charakter im untern Randß 
steht. Auch der Name des Künstlers ist auf dem Blatte 111 1'358!!- 
H. 5 Z. 7 L. Br. 4 Z. 4 L., ohne Rand. Das Blatt ist mit der 
trockenen Nadel gefertiget und mit dem Stichel überarbeitet. 
Errard, Lßüllllafd, Bildhauer und Medailleur von Liittich, der 
aber zu Paris unter Varin arbeitete. Er wurde 1670 Mitglied der 
Akademie und 1675 starb er. 
Erncos ThBOÖOP (1„ Maler zu Nea el, welchen Domenici als 
Schüler des Geron. Imperato rühmt. Er malte mit Talent, aber 
wenig, weil er die Jagd zu sehr liebte. Auch starb er in der Blü- 
the der Jahre um 1650, 
Ersmgßr, Michael: Maler zu Straubing unter Herzog Wilhelm V- 
Er zeichnete die Prospekte von Deggendorf, Fürth, Grafenau, 
Iielheim, Dietlhrt und Stadtamhof, für eine Sammlung von Ab- 
lO V"
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.