Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Dumet - Gallimard
Person:
Nagler, Georg Kaspar
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1725323
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1726900
Michael 
Erlncher, 
Erlinger, 
Georg- 
143 
Erlacher! Ilhßhael; Architekt zu Strasshurg, stellte claselbßt 17.14 
den vom Blitz beschädigten Thurm des lhlürtßteri her- 
Erlacher, Johann, Architekt, der Sohn eines Zimmermcisters, Wurde 
180? zu München geboren. Dieser junge Künstler, der in Syra 
seinen Ruf gründete, studierte auf der Akademie seiner Vaterstadt die 
Baukunst, und begab sich hierauf, mit tüchtigen lienntnlSSßIl aus- 
gerüstet, nach Griechenland, um die Ueberrestc der alten Bau- 
eukmiiler dieses Landes zu studieren. Auf Syra baute 81' den 
prachtvollen Leuchtthurm, ein Transito-Magazin, den Mollo und 
mehrere andere königliche und Privatgebiiutle, wodurch er sich 
den Ruf eines eminenten Künstlers erwarb. Im Jahre 1836, "Vllrde 
er auf Anrathen des Professors Gärtner, welcher den König Lud- 
wig von Bayern auf der Reise nach Griechenland begleitete, nach 
Athen berufen, um beim Baue des dortigen grossartigen König- 
baues, der nach Gärtnefs Plan ausgeführt wird, thätige Hülfe zu 
leisten. 
Erler, Maler von Ottobeuern, ein geschickter Schüler von Amigoni, 
malte die neuerbaute Pfarrkirche zu Ungerhausen, zu welcher 173g 
der erste Stein gelegt wurde. Auch iin Pfarrhof zu Attenhausen 
malte er und für den Iireuzgang des lilosters Ottobeucrn lieferte 
er 56 symbolische Darstellungen. S. Feyerabentfs ottobeuerischc 
Jahrbiicher IV. 728. 
Erler, JOSCPII, Landschaftsmaler von Brixen, der 1824 an der 
k. k. Akademie studierte. Seine Bilder sind schön und kräftig von 
Färbung. 
Erhnger, Georg, Formschneider und Buchdrucker, der um 1519 
zu Bamberg lebte, wohin er sich 1516 von Augsburg mit seiner 
Buchdruckerei begab. Später fand er wegen der neuen Religions- 
meinung einigen Anstand, und daher ging er nach Werthheim, 
kehrte aber wieder zurück und starb in Bamberg gegen 152g. Er- 
linger druckte mehre lateinische und deutsche Werke, deren er ei- 
nige mit seinen Holzschnitten zierte. Dieses ist wahrscheinlich 
mit dem Aequatoriunx astronomicum  Babenberge impressurn in 
aedibus Joannis Schoners 1521, der Fall. Das Werk ist in Regalfo- 
lio und mit grossen schönen mathematischen Figuren versehen. In 
diesem VVerke nennt er sich zwar nicht als Drucker, aber es ist ohne" 
Zweifel von ihm. Sein Name steht am Ende des Werkes: Der 
Türken heymligkeyt 1523. Unter dem eilfzeiligen Titel ist ein 
geringer Holzschnitt; ein Lager vorstellend. In demselben Jahre 
druckte er auch ein Werk, das in einer aus vier schlecht geschnit- 
tenen Holzstöcken geschnittenen Einfassung den Titel hat: 
Vum Zutrinken. Neun laster vnnd missbreucht etc. 
Ein anderes VVerk, das er zu Wertheirn druckte, hat in einer 
Einfassung von Arabesken den Titel: 
Epistel an die Gemeyne zu Miltenberg den abschyed des Pfarhers 
daselbst betreffendt etc. 1525-   
G. Erlingcr ist auch Drucker und Verfasser der Schrift: 
Euangelion Cristi. Die menschwerdung vnnd das leben Cristi etc, 
VVerthheim 1524.  
Dieser Titel ist in einer Einfassung mit dem gräflich Werthheimi- 
sehen Wappen. Der Verfasser nennt sich Monotesseron, der aber 
Erlinger ist. 
Im Jahre 1526 druckte er. den Würzburger Wandkalender mit 
den in Holz geschnittenen Wappen der Domherren, ein Bl. in fül-
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.