Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Dumet - Gallimard
Person:
Nagler, Georg Kaspar
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1725323
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1726452
98 
Einslin. 
Eisen , 
Karl. 
Fleisse der Ausführung sprechende Aehn- 
ihnen herrscht neben dem 
lichkeit. 
Einslin. 
Einsle. 
Einstand , ein Maler, der sich nach Pillwein (Lexikon salzburgischer 
Künstler) 3111 Lßllvlschafts- und Purtraitfzxche berühmt gemacht hat. 
Er lebte exrlxgc Zelt zu Chiemsee, und später hielt er sich von 
1740  50 m Salzburg auf. In Chiemsee hinterließ er 111611313135 
seiner Werke. 
Einzlgmllller, J. M., WI-{upferstecher zu Nürnberg, ein Künstler 
unserer Zeit, der schon mehrere schätzbare Proben seines Talen- 
tes gegeben hat. Im Jahre 1832 fertigte er eine gelungene Copie 
von Miil1er's Johannes, und als Gegenstück Christus, nach eigenem 
Entwurfe. Er versteht es, sein Instrumentjlxnit Sicherheit zu 
führen. 
Eisel , Johann , 
Bilder. 
1729- 
Kupferstecher zu Prag um 
Lieferte Heiligen 
Eisemann, GBOTg, Hnpfersfecgxer zu Nürnberg, dessen Lebens- 
verhältnisse uns unbekannt 51m  
Wir kennen von seinen Blnttßrni 
Die vier Jahreszeiten, 4 Bl. lal. qu. fnl.     
Vier andere Landschaften, von denen in einer ein Manlthxertrex- 
her, in der andern eine Ilulzlnhre zu sehen ist, kl. qhu. fol. 
 Sechs Blätter mit felsigten Gegenden, Hunnen, Wasserfällen etc. 
qu. fol.   
Zwei Ansichten der bayerischen Festung Rothenberg wahreucl 
der Belaverung 1705, qn. fol.    
Diese Blätär sind mit dem Namen des hunstlers, oder mieden 
Initialen "G. E. M. bezeichnet; man rlfxrf sieuaber nicht mit I3. 
Megarfs VVerken verwechseln, der seine Blatter mit M. E. (J. 
bezeichnete. 
Eisen; Franz, Historien- und Genremaler, wurde "1700 nach Eini- 
en zu Brüssel, nach Andern zu Paris geboren. Die Anfangsgründe 
5er Kunst erlernte er in Brüssel und hierauf verfolgte er in Paris 
seine weitere Bildung. Er blieb auch in dieser Stadt als ausüben- 
der Künstler und wurde da Mitglied der alten Akademie der Male- 
rei. Seine Gemälde bestehen in Historien und Galanteriestiicken und 
mehrere der letzteren wurden von (LF. Macret, Tardieu, Cheviller, 
 Defert und Ouvrier gestochen. Er selbst radirte nach Rubens Chri- 
stus, wie er dem Petrus das Schliisselamt anvertraut, ein Blatt in 
Quart. Zwei seiner geätzten Tabagieu haben 5 Zoll 6 Lin. in: 
Gevierte. 
Dieser Iiiinstler starb 1'271 zu Paris. 
EISBD, Harl, Zeichner, Maler und Iiupferstecher, wurde zu Bl-iis- 
scl 1722 geboren. Er war Schüler seines Vaters Franz und er- 
warb sich besonclern Ruhm durch seine Zeichnungen, die von an- 
dern Künstlern in Kupfer gestochen wurden. Darunter gehöret 
ein Theil der Figuren zu Basaxfs Ausgabe der Metamorphosen des 
Ovid, die kleinen Vignetten, welche Dorafs "Baisers" zieren, und 
die nicht wenig zum glücklichen Erfolge dieses Werkes beitragen. 
Besondere Achtung erwarben ihm die Figuren zu Lafontainds Er-
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.