Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Cleomenes - Dumesnil
Person:
Nagler, Georg Kaspar
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1719441
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1720325
78 
CQPIGY o 
John 
Singleton. 
Cop onius. 
COPlBY, John SIIIglBIZOH, ein berühmter Maler zu London, der 
um 1750 geboren wurde. Er hatte schon 1730 einen großen Na. 
man unter den Portrait- und Historieninalern; auch ist er eines 
der ersten Mitglieder der k. Akademie der bildenden Künste zu 
London. x 
Copley lieferte mehrere Werke, die alles Lob verdienen, obwohl 
er in seinen Darstellungen nicht von Iiälte frei ist. Er behauptete 
indessen fortwährend seinen Ruf. Unter seine früheren VVei-lre o-e. 
hören: der Prophet Elias und der junge Samuel, die Geburt 3.35 
Heilandes, der ZlXISgYOSClICD, ein junger Spanier, der m15 dem 
Rachen eines Haifisches gerettet wird u. a. 
Zum Andenken der Rettung von Gibraltar verfertigte er zwei 
grosse Gemälde, worauf nicht nur die Heldenthaten der Land  und 
Seetruppen, sondern auch die Bildnisse der voi-neln-nsten OHiZieI-e 
treu vorgestellt sind. Selbst die deutschen Generäle nahm er nach 
dem Leben auf.  
Ein anderes seiner historischen Gemälde stellt die entschiedene 
Handlung Carl I. vor, wie er im Parlemente die fiinf des Hochver- 
rathes angeklagten Mitglieder fodcrt. 
Dieses Bild zählt 60 Bildnisse der damals machthabenden llrIit. 
glieder. 
Im Jahre 179g malte er ein grosses See- und Schlachtbiltl, wel- 
ches den Moment schildert, wo der holländische Admiral de Win- 
ter seinen Degen an Duncan übergibt. Die Composition des Ge- 
mäldes ist vortrefflich und die Figuren wieder meistens Portrziite; 
nur die Stellung des Lords ist nicht wohl ersonnen. Dieses war 
für das Londoner Stadthaus bestimmt, es wurde aber durch die 
Mehrheit der Stimmen zurückgewiesen. 
Ward hat es gestochen. 
In der National-Gallerie ist der Tod des Lord'Chatam im Par- 
lamente von der Hand dieses Künstlers gemalt. Dieses Bild, auf 
welchem sich die Portraite aller damals gegenwärtigen Lords befin- 
den, hat Bartolozzi gestochen. Der Beifall,- den dieses VVei-k er. 
hielt bestimmte ihn auch den Tod des General Pearson zu malen, 
ein Bild, das durch die Portraite, die darauf vorkommen, einen 
conventionellen Werth hat. 
Im Jahre 1306 malte er die Schlacht von Trafalgar, und überdies: 
zu verschiedenen Zeiten verschiedene Portraite. 
V. Green, W. Humfred, Dunliartun, Piquenot und andere haben 
nach ihm gestochen. i 
CQPICY, ein Anlerilszjzlcr, bildet? sich in England zum Male,- und 
grlangte den Ruf CIDGS ausgezfzlchncten Blldmssmalers pnsers Jahr- 
hunderts. Er hat auch entscbxedexles Talent zur Gesclnchtsmalerei. 
Copmann, Peter, ein dänischer Maler, der sich durch seine Bild- 
nisse in Oel und Pestell einen Namen machte. Auch im hlstorigchgn 
Fache ist er glücklich: Im Jahre 182g erregte zu Hamburg, wo er 
sich aufhält, eine heil. Cäcilia besondere Aufmerksamkeit, Es ist 
dieses eine freie Bearbeitung nach Carlo Dolce. 
Er erfand die Kunst die Gläser vor den Pastellbildern hermetigcll 
zu verschliessen, wozu er sich eines Iiittes aus gewissen Harzen 
 bedient, der nicht vom Glase abspringt. i 
Im Jahre 1331 hielt er seine Kunst noch geheim, 
Coponius , 
tigte die 
ein römischer Bildhauer zur Zeit des Pompejus. Er fer- 
14 Bildsäulexl vor dem Theater jenes Römers, welche sv
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.